Gewinnspiel

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Beitragvon B.A. » Mo 02.01.06 14:02

@Pscipio

Ich hätte nicht damit gerechnet, dass ich soooo gut abschneiden werde :o :D . Natürlich stimme ich einem kleinen Zusatzrätsel gerne zu. Es wäre nett, wenn du mir meine Punktabzüge zusenden würdest.

@quisquam

erst einmal meinen Glückwunsch. Wenn es nach dem Umfang der heimischen Bibliothek geht, brauchst du dir keine Sorgen machen, das Rätsel habe ich allein mit Kampmann und Internet gelöst.

Mfg
SCheibe
Demonax wurde kurz vor seinem Tode gefragt:"Wer sorgt für dein Begräbnis?" Seine Antwort:"Mein Gestank!"
B.A.
 
Registriert: So 14.03.04 14:52
Wohnort: Krostitz

Beitragvon quisquam » Mo 02.01.06 14:20

Hallo B.A.,

ich muss gestehen, dass meine Bibliothek dann größer ist als Deine: ich besitze zusätzlich noch Sear Band 1... Nicht nur deshalb auch von mir: Glückwunsch!

@Pscipio:
Hat Chippi seinen Tipp abgeben können? Sonst sollten wir vielleicht noch etwas mit dem Finale warten.

Und: Siehst Du für Münze a4 eine andere Möglichkeit der Bestimmung als die von mir zitierte? Es würde mich sehr interessieren, was ein Spezialist noch aus dieser Ruine lesen kann...

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon Pscipio » Mo 02.01.06 15:09

Du hast bei a4 25 Punkte erreicht, was ich zuvor als Maximum bezeichnet habe, aber ich merke gerade, dass eine Referenzangabe anscheinend doch möglich gewesen wäre. Ich war wohl heute morgen bei der Bestimmung nicht konzentriert genug. Hier meine hoffentlich endgültige Lösung:

Vom Porträt her muss es sich um eine Münze von Traian handeln, das Material ist Silber und es hat kein S C, also muss es sich um einen Denar handeln. Von der Vorderseitenlegende lässt sich MO AV gut lesen, daraus lässt sich leicht eine OPTIMO AVG-Legende ableiten. Die Rückseitenfigur (die übrigens fast alle richtig herausgefunden haben!) ist Genius nach links stehend, hält Patera und Kornähren. Diese Rückseite gibt es mit verschiedenen Legenden, eine davon ist S P Q R OPTIMO PRINCIPI, die man allerdings ausschliessen kann, da auf der Rückseite auf 5 Uhr ein O oder Q sichtbar ist. Wir suchen somit einen Traian-Denar mit OPTIMO AVG-Vorderseitenlegende, Genius mit Patera und Kornähren nach links stehend und eine Legende mit einem O oder Q auf 5 Uhr auf der Rückseite. Diese Eingrenzung lässt zwei Möglichkeiten zu, nämlich RIC 303 und RIC 347, und wenn man sich diese Münzen bei Coinarchives raussucht und vergleicht, wird durch die Stellung des OPTIMO AVG auf 12-1 Uhr deutlich, dass es sich bei gesuchter Münze nur um RIC 347 handeln kann.

Gruss, Pscipio

PS: ja, Chippi hat teilgenommen, sonst hätte ich noch nicht aufgelöst
Dateianhänge
RIC 303.jpg
RIC 347.jpg
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon quisquam » Mo 02.01.06 17:31

Hallo Pscipio,

danke für die Antwort. Ich habe auch geglaubt am Ende der Rv-Legende ein SPQR zu lesen, und habe auf RIC 347 getippt. RIC 303 habe ich als Möglichkeit völlig übersehen, scheint aber seltener zu sein, da auf wildwinds und dirtyoldcoins nicht zu finden. Wenn auch nicht gewertet: Glück gehabt! Übrigens ist B.A. zur selben Bestimmung gelangt, wie er mir per pn mitgeteilt hat.

Mal sehen, was Dein Zusatzrätsel an Herausforderungen bringt.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon Chippi » Mo 02.01.06 20:05

a4 ist ein Denar!? Da lag ich jawohl beim Nominal daneben, denn sieh sieht für mich nicht silbern aus und aufgrund der hohen Stellung des Genius hab ich an eine Bronze gedacht. Was hab ich denn noch so falsch gemacht?

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon Pscipio » Do 05.01.06 15:59

Gebt mir für das zweite Rätsel noch etwas Zeit - kommt schon noch!

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon quisquam » Do 05.01.06 17:08

Kein Problem, nimm Dir die Zeit, die du brauchst.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon hjk » Do 05.01.06 19:28

Hallo Pscipio,

ich vermisse ein bisschen die Auflösung Deines Rätsels. Und für so Dummbatze wie mich wär's auch noch wirklich nützlich, wenn man auch den Lösungsweg aufgezeigt bekäme (wie Du das ja bei dem Trajan sehr schön gemacht hast: bei mir war bei dieser Münze nach "Trajan" nämlich schon Schluss - ich habe auf dem Bild einfach nicht mehr erkannt :oops:).

Und für ein neues Rätsel: da gibt's im Forum jemanden :wink:, der immer mal wieder erwähnt, dass Umfang und Gewicht der Münze gelegentlich auch ganz hilfreich wären.

Schönen Gruß aus Frankfurt
hjk :D
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon Pscipio » Do 05.01.06 19:38

hjk hat geschrieben:da gibt's im Forum jemanden :wink:, der immer mal wieder erwähnt, dass Umfang und Gewicht der Münze gelegentlich auch ganz hilfreich wären.

8) Klar, aber MIT Gewicht und Durchmesser wärs zu einfach gewesen!

Die Lösung werde ich später noch posten.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Pscipio » Mi 11.01.06 14:54

Hier die Lösungen des Gewinnspiels:

a1:
Tiberius As, geprägt 12-14 n. Chr. in Lugdunum unter Augustus.
Vs.: TI CAESAR AVGVST F IMPERAT VII, belorbeerter nach rechts.
Rs.: ROM ET AVG, der Roma-Augustus-Altar in Lugdunum: Altar zwischen zwei Säulen mit Victorien, auf dem Altar Schreine für Roma und Augustus zwischen Büsten der kaiserlichen Familie (?), auf der Frontfläche Corona civica zwischen zwei Lorbeerbäumchen und zwei Figuren.
RIC 245, C. 37.

a2:
Marcus Aurelius AS, geprägt 169/170 in Rom
Vs.: M ANTONINVS AVG TR P XXIIII, belorbeerter Kopf nach rechts.
Rs.: VICT AVG COS III S-C, Victoria mit Kranz und Trophäe über linker Schulter nach links schreitend.
RIC 985, Cohen 982.

a3:
Denar des Vespasianus, geprägt 69-71 n. Chr. in Rom.
Vs.: IMP CAESAR VESPASIANVS AVG, belorbeerter Kopf nach rechts.
Rs.: COS ITER TR POT, Pax mit Zweig und Caduceus nach links sitzend.
RIC 10.

a4:
siehe oben

a5:
Constantinus I. AE Follis, geprägt 307 n. Chr. in Trier.
Vs.: FL VAL CONSTANTINVS NOB C, belorbeerte und kürassierte Büste nach rechts.
Rs.: GENIO POP ROM, Genius n.l. opfernd, im rechten Arm Füllhorn, in linker Hand Patera haltend, auf dem Kopf Polos. S/A in Feldern, PTR im Abschnitt
RIC VI Trier 719b

Wenn zu einer der Bestimmungen Fragen oder Kritiken auftauchen, kann ich gerne näher darauf eingehen.

@B.A. und quisquam

Nun zu eurem zweiten Rätsel - dieses Mal handelt es sich um klassische "wer-wie-was-wofür"-Fragen!

1. Wofür steht die Legende BPOYZHNΩN?
2. Für welche Stadt steht die Legende ΦΛAΘYIΩN ΓPIMENOΘYPEΩN und in welcher Provinz lag sie?
3. Wer war Xenophon?
4. Was sind die „agri decumates“?
5. Welche „gallische“ Kaiser sind bis heute bekannt und zu welcher relativen chronologischen Abfolge tendiert die moderne Forschung? (d.h. wer kam nach wem)
6. Einer der Namensteile eines römischen Kaisers klingt ähnlich wie der Firmenname eines Rüsselsheimers Automobilherstellers – welchen Herrscher suche ich?
7. Wie lauten die Namen der klassischen zwölf Taten des Herkules?
8. Für wen könnte der Name „Pscipio“ wohl stehen? :wink: (inkl. Lebensdaten)

Provisorischer Einsendeschluss ist Sonntag, 15. 1. 2006 (wenn das einem von euch zu früh ist, soll er sich bitte melden). Sobald ich von beiden ihre Vorschläge habe, werde ich hier auflösen - schickt sie also erst ab, wenn ihr euch sicher seid. Viel Erfolg!

Gruss, Pscipio
Zuletzt geändert von Pscipio am Do 12.01.06 11:56, insgesamt 1-mal geändert.
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon quisquam » Mi 11.01.06 18:03

Ups, mit provinzialen Münzen habe ich mich noch gar nicht beschäftigt! Dann will ich mal schauen, was sich in Erfahrung bringen lässt, man kann schließlich nur dazulernen...

Grüsse, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon B.A. » Do 12.01.06 01:51

@Pscipio

du hast vieleicht Fragen, die ersten beiden sind wirklich harte Nüsse für mich.

Zur 7. Frage hätte ich noch einen nachtrag, ich habe mir ein schönes Buch gekauft: "Sokrates antwortet; 555 Sprüche aus dem Schatz antiker Lebenskunst", darin ist zu lesen, dass es nicht 12, sondern 13 Taten waren :wink:

Euripides wollte Linsen kochen und hatte kein Holz. Da legte er ein Holzbild des Herakles, das nahebei stand, auf den Herd und sagte:"Als dreizehnte Arbeit legt dir Euripides auf, Linsen zu kochen!"
:D :D

Mfg
SCheibe
Demonax wurde kurz vor seinem Tode gefragt:"Wer sorgt für dein Begräbnis?" Seine Antwort:"Mein Gestank!"
B.A.
 
Registriert: So 14.03.04 14:52
Wohnort: Krostitz

Beitragvon Pscipio » Do 12.01.06 01:55

Oh, es gibt sogar noch mehr als dreizehn Taten von Herkules, aber wenn du meine Frage exakt liest, dann siehst du, dass sie sich auf die "zwölf klassischen Taten" bezieht, d.h. auf den "Dodekathlos".

Im Übrigen bin ich mir bewusst, dass die ersten beiden Fragen unangenehm sind - aber was denkt ihr denn, weshalb ich sie stelle? :wink: Wer sich längerfristig mit der antiken Numismatik befassen will, sollte über kurz oder lang das griechische Alphabet erlernen, da musste ich vor einem Jahr auch durch (ich kann euch also gut nachfühlen - aber glaubt mir, der Aufwand lohnt sich!).

Gruss&Gute Nacht
Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon quisquam » Do 12.01.06 12:33

Hallo Pscipio,

für mich ist die Beschäftigung mit den Römern zum großen Teil "Heimatkunde". Die östlichen römischen Provinzen waren für mich deshalb bislang kaum von Interesse, und ich denke, das wird auch in Zukunft so bleiben. Trotzdem ist es natürlich nicht verkehrt, sich etwas mit den griechischen "Hyroglyphen" vertraut zu machen, und über den Tellerrand hinauszublicken ist sowieso nie verkehrt. Schön, dass Du unsere tantalischen Qualen nachfühlen kannst!

Das "Gute" an den ersten beiden Fragen ist, dass sie sich nicht einfach mit einem Universal-Lexikon lösen lassen.

Grüsse, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon chinamul » Do 12.01.06 16:15

Die Zeichen der ägyptischen Bilderschrift, die aber in Wirklichkeit eine Lautschrift ist, werden mit dem griechischen Wort Hieroglyphen bezeichnet, das wörtlich mit "heilige Einritzungen" zu übersetzen ist.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Gewinnspiel - Seite 2