2 Römer zum Bestimmen - Bitte!

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

2 Römer zum Bestimmen - Bitte!

Beitragvon vMadai » Di 03.01.06 20:23

Grüß euch miteinander!

Könnt ihr mir sagen, was das für Stücke sind?

Münze dürfte 1 ein Provinzialrömer sein, Münze 2 ein Caesarum nostroru, Mult mehr oder weniger viel x (auf dem Bild kaum zu ahnen).

Danke für eure Mühe!

Es grüßt euch Corbulo
Dateianhänge
münze1a.jpg
münze1b.jpg
münze2a.jpg
münze2b.jpg
vMadai
 
Registriert: Do 10.06.04 21:51
Wohnort: Augsburg

Beitragvon quisquam » Di 03.01.06 21:00

Hallo Corbulo,

Münze 2 sieht mir sehr nach Julian II als Augustus aus, mit behelmter Büste nach links und Schild (und Speer?), 361-363 n. Chr. Im Kampmann gibt es als Centenionalis mit Kranz nur die Votiv-Rückseite VOT X MVLT XX unter der Nummer 153.36.

Grüsse, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon Peter43 » Di 03.01.06 22:39

Ich kann quisquam nur zustimmen. Julian II. mit Av.-Legende (J Acht) DN FL CL IVLI - ANVS PF AVG, Büste (A3L) behelmt und mit Perlendiadem, cürassiert, mit Speer in de r. und Schild in der l. Hand, n.l. Av. immer VOT / X / MVLT / XX in 4 Zeilen in Kranz. Geprägt Frühjahr 360 - 26. Juni 363 in vielen Münzstätten.

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon vMadai » Di 10.01.06 22:40

Herzlichen Dank!

Aber weiß keiner, worum es sich bei der ersten dieser Münzen handelt? Wessen Kopf ist das (kommt mir leicht bekannt vor, kann mich aber nicht genau erinnern)?

Vielleicht erfahre ich ja doch noch etwas von euch!
Es dankt
Corbulo
vMadai
 
Registriert: Do 10.06.04 21:51
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Pscipio » Di 10.01.06 23:54

Leider kann ich von der ersten Münze die Vorderseite kaum erkennen. Die spitze Nase kann auf Gordianus III. hindeuten, man sollte aber bedenken, dass das Zuordnen von Münzen anhand des Porträts bei Provinzialprägungen oft eine heikle Sache ist. Vom Stil her würde ich die Münze zeitlich eher ins dritte Viertel des 3. Jh. (Gallienus?) und geographisch nach Kleinasien verlegen, allerdings ist das nur ein Gefühl. Von der Rückseitenlegende kann ich leider nur den Schluss lesen, sie scheint auf EWN zu enden - das hilft uns aber kaum weiter, da dies die übliche Endung eines Städtenamens ist (obwohl das W normalerweise als Ω geschrieben wird). Was kannst du von der Legende lesen? Bei meinen Versuchen kommt etwas wie (C)??(C)Δ-?(Γ)ЄWN raus, nur scheint mir das keinen Sinn zu ergeben. Vielleicht erkennst du es besser? Jeder Buchstabe kann nützlich sein, vor allem aber der Erste!

Gruss, Pscipio

PS: ich vergass zu erwähnen, dass die Rückseite wohl Demeter zeigt.
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH


Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: 2 Römer zum Bestimmen - Bitte!