Römer, Barbar, Byzantiner?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Römer, Barbar, Byzantiner?

Beitragvon vMadai » Di 10.01.06 22:36

Kann mir jemand einen Tipp geben, was das ist?
Im voraus dankt
Corbulo

P.S. Bei der Rückseite kann ich gar nichts erkennen. Es scheint ein Kranz zu sein, aber die Buchstaben geben mir keinen Sinn. Ob es eine Überprägung ist?
Dateianhänge
Münze 5a.jpg
Münze 5b.jpg
vMadai
 
Registriert: Do 10.06.04 21:51
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Durmius » Di 10.01.06 22:57

Ich kann nich deutlich sehen um was su sagen, habe aber versucht was mit Bilden umd sehe trozden aber nicht, villeicht VOT un mas meehr in Rs?Aber ich glaube ist eine römische Münze, vielleicht kann andere mehr als ich sehen

Grüsse

Durmius
Dateianhänge
Münze 5b.jpg
Münze 5a.jpg
Benutzeravatar
Durmius
 
Registriert: Di 29.11.05 11:56
Wohnort: Kehl

Beitragvon Peter43 » Mi 11.01.06 02:22

Auf dem zweiten Bild von oben sehe ichn mehrere(!) Zeilen mit Schrift. Deshalb glaube ich nicht, daß es ein VOT-Typ ist. Ich tippe mal auf Byzanz, eine der Münzen mit der Rückseite 'Christus, König der Könige usw.' Also XRHSTOC BACILEVS BACILEWN oder so ähnlich!

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Pscipio » Mi 11.01.06 09:02

Zwar könnte das, was ich vom Porträt erahnen kann, für einen Byzantiner sprechen, aber wenn ich mir die Rückseite mit den mehreren Zeilen und dem anscheinend um die Legende verlaufenden Kranz anschaue, so scheint mir das eben doch eher auf einen VOT-Typ hinzudeuten, ähnlich jenen, von dem ich ein Bild angehängt habe. Wenn du uns die Masse geben könntest, wäre sofort klar, ob ein anonymer Byzantinerfollis in Frage kommen würde, denn diese sind doch deutlich grösser als spätrömische AE3-Folles.

Gruss, Pscipio
Dateianhänge
Z4210.jpg
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon vMadai » Mi 11.01.06 10:57

Hallo und vielen Dank!
Nein, es ist vom Maß her wohl ein Spätrömer (ca.3 gr, 17 mm). Im Kranz gelingt es mir nicht einmal, die Laufrichtung der Schrift festzustellen (trotz dem Kreislein im Kranz) ,daher mein Verdacht einer verdrehten Überprägung.
Und das Porträt finde ich für einen Römer wiederum etwas seltsam (irgendwie perforiert, wenn ihr wisst, was ich meine).

Danke fürs Weiterrätseln!
Corbulo


P.S. Schade, dass die Bilder so schlecht sind, aber knapp unter 85 KB!
vMadai
 
Registriert: Do 10.06.04 21:51
Wohnort: Augsburg


Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römer, Barbar, Byzantiner?