Geta aus Anchialus

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Geta aus Anchialus

Beitragvon Oettlalb » Sa 14.01.06 16:16

Ich habe da folgende Münze:

Av: Π CEΠTI ΓETAC
Rv: AΓXIA-ΛEΩN
d=18mm
g=3,8g

Es dürfte sich also um eine Münze des Geta (209-212 AD) aus Anchialus
handeln. Nennt man sowas eine Provinzprägung?

Der Revers macht mir Schwierigkeiten. Wer ist da abgebildet?
Aequitas, Concordia, oder Homonoia? Die Figur steht nach links und
hält ein cornucopiae in der linken Hand.

Gibt es eine Referenz (Moushmov z.B.)?

LG
Dateianhänge
Geta_Anchialus.jpg
Albert Öttl
Wien
Oettlalb
 
Registriert: Fr 05.08.05 13:45
Wohnort: 1170 Wien

Beitragvon andi89 » Sa 14.01.06 16:42

Hallo!

Wenn ich das richtig sehe ist es Moushmov 2875, die Rückseite zeigt Homonoia mit Patera und, wie bereits richtig erkannt, Füllhorn.
Hier ist noch ein Vergleichsbild:
www.wildwinds.com/coins/ric/geta/_anchi ... v_2875.jpg
Ja, soweit ich informiert bin nennt man sowas Provinzprägung, oder auch Provinzial Prägung.

andi89
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Beitragvon Oettlalb » Sa 14.01.06 17:30

Servus Andi89,
danke für die Bestätigung.

Was mich ein bißchen verwirrt, ist, daß es unter der gleichen Moushmov-Nummer
2875 auch ein AE25 (2 Assarian) Stück mit anderer Averslegende gibt:
http://www.wildwinds.com/coins/ric/geta ... v_2875.jpg

LG
Albert Öttl
Wien
Oettlalb
 
Registriert: Fr 05.08.05 13:45
Wohnort: 1170 Wien

Beitragvon curtislclay » Sa 14.01.06 21:44

Bestimmend für eine Mouchmov-Nummer sind NUR der Kaiser auf der Vs., die Münzstätte, und der Rs.-Typ. Unterschiede in Grösse und Legenden sind nicht angegeben und werden ignoriert. Auch wird nie angeführt, in welcher Sammlung oder in welchem Katalog die betreffende Münze vorzufinden ist. Der Wert des Buches ist daher, in meinen Augen, gleich null.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon Oettlalb » Sa 14.01.06 23:10

@curtislclay:
danke für Deinen Beitrag. Gibt es eine bessere Referenz für diese
Provinzprägungen? Im RIC kommen die ja nicht vor, oder?

LG
Albert Öttl
Wien
Oettlalb
 
Registriert: Fr 05.08.05 13:45
Wohnort: 1170 Wien

Beitragvon curtislclay » Sa 14.01.06 23:44

Das ausgezeichnete Werk Die antiken Münzen Nord-Griechenlands (AMNG) behandelt Ober- und Untermoesien, auch Anchialos in dem ersten Band über Trakien, bevor der erste Weltkrieg kam und das Werk abgebrochen wurde.
Varbanovs Sammlerkatalog auf bulgarisch, dessen erster Band jetzt auch in englischer Übersetzung vorliegt, "cannot hold a candle to" AMNG, ist aber um Welten besser als Mouchmov.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon Peter43 » So 15.01.06 01:00

"cannot hold a candle to" AMNG = "kann dem AMNG nicht das Wasser reichen" 8)

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon curtislclay » Mo 16.01.06 04:12

Albert,
deine Münze ist AMNG 547. Vier Exemplare werden zitiert, drei mit CEPT in der Vs.-Legende, eines (in Sofia) mit CEPTI.
Das sind "Zweier", Durchmesser 21 mm, ein einziges Gewicht von 3,09 g angegeben. Deine Münze ist kleiner, könnte demnach ein "Einer" sein, aber das Gewicht passt besser zu den "Zweiern".
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon Oettlalb » Mo 16.01.06 12:28

@curtisclay,
vielen Dank für Deine Bemühungen!
Im Lichte dieser Informationen würde ich auch dazu tendieren, die
Averslegende auf CEPT zu korrigieren, ich sehe nirgends Spuren eines "I".

NS: Ich habe noch ein paar dieser Provinzprägungen, also römischer Münzen
mit griechischer Legende. Wenn ich damit Schwierigkeiten bekomme, darf ich
mich wieder vertrauensvoll an Dich wenden?

LG
Albert Öttl
Wien
Oettlalb
 
Registriert: Fr 05.08.05 13:45
Wohnort: 1170 Wien

Beitragvon curtislclay » Mo 16.01.06 17:01

Albert,
wende dich vertrauensvoll an die Gruppe, auch andere Teilnehmer kennen sich mit Provinzialmünzen gut aus!
Die betreffenden Nachschlagwerke findest du auch selbst, wie ich einmal früher erwähnte, beim Institut für Numismatik in der Franz-Klein-Gasse in Wien XIX.
mfG
Curtis
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon Dapsul » Mo 16.01.06 17:54

Hallo Albert,

besagte Stücke solltest Du auch besser im Griechenforum einstellen - es sind schließlich griechische Münzen, und im derzeit etwas schwach besuchten Griechenforum geht es dann auch nicht so schnell unter. Außerdem sollte da mal wieder mehr los sein. Bei den Griechen scheint es keine Probleme zu geben ;-)

Frank
Benutzeravatar
Dapsul
 
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Beitragvon Pscipio » Mo 16.01.06 18:17

Dapsul hat geschrieben:besagte Stücke solltest Du auch besser im Griechenforum einstellen

Mmh, ich weiss nicht so Recht - jedenfalls habe ich meine Zweifel, ob alle jene, die sich auch für Provinzprägungen interessieren, regelmässig bei den Griechen reinschauen. Ausserdem, was machen wir dann mit Münzen aus lateinischen "Kolonien" wie Deultum? Die sind nun sicherlich hier besser aufgehoben - es macht doch dann aber auch keinen Sinn, diese hier und die anderen Provinzialen bei den Griechen zu posten. Ausserdem vermögen wohl nicht alle auf Anhieb diese Unterscheidung vorzunehmen; das Resultat könnte dann ein allgemeines Durcheinander sein.

Dapsul hat geschrieben:und im derzeit etwas schwach besuchten Griechenforum geht es dann auch nicht so schnell unter.

Das ist allerdings ein Argument! Andererseits ist das Römerforum rein von der Masse her doch immer noch relativ gut überschaubar, finde ich, nur wünschte ich mir manchmal etwas exaktere Titel der Threads - statt "ein Römer zum bestimmen" wäre etwa "römische Kleinbronze, Adler auf Rückseite, Bestimmung?" oder ähnlich nützlicher, dann verliert man auch nicht so rasch die Übersicht. Vielleicht sollte ich zu dem Thema mal einen Aufruf posten...

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Dapsul » Mo 16.01.06 18:50

Alles gute Argumente, Lars. Eine Münze aus Deultum ist sicher römischer als eine aus Grimenothyrai oder Brouzos griechisch ist, und ob das kaiserzeitliche Griechenland und Kleinasien unter Römer oder Griechen gehört, ist eine Grundsatzfrage, deren Lösung man jedem selbst überlassen muß.
Dein zweiter Vorschlag ist unbedingt zu begrüßen.

Gruß - Frank
Benutzeravatar
Dapsul
 
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Beitragvon klaupo » Mo 16.01.06 19:07

In einem anderen Teil des Forums hat sich mal ein Moderator die Mühe gemacht, die Titel von vagen Bestimmungsanfragen und Hilferufen nach der Auflösung mit einer entsprechenden Klammer zu versehen. Ein Beispiel wäre für dieses Forum Unbekannte Münze (Constantin / Urbs Roma). Das ist aber für den Moderator vermutlich ein ziemlicher Aufwand - besonders, wenn er rückwirkend aufarbeiten will!?

Gruß klaupo
klaupo
 
Registriert: Mi 28.05.03 23:13
Wohnort: NRW

Beitragvon Pscipio » Mo 16.01.06 19:16

klaupo hat geschrieben:In einem anderen Teil des Forums hat sich mal ein Moderator die Mühe gemacht, die Titel von vagen Bestimmungsanfragen und Hilferufen nach der Auflösung mit einer entsprechenden Klammer zu versehen. Ein Beispiel wäre für dieses Forum Unbekannte Münze (Constantin / Urbs Roma). Das ist aber für den Moderator vermutlich ein ziemlicher Aufwand - besonders, wenn er rückwirkend aufarbeiten will!?

Das wär mir ehrlich gesagt "zu blöd" - wer sich für antike Münzen interessiert, sollte auch in der Lage sein, einen passenden Titel zu wählen. Wenn es sich um einen absoluten Neuling handelt, kann man ja dann ohne Probleme ein Auge zudrücken, aber von regelmässig postenden Mitgliedern sollte man das schon erwarten können. Ich will mich ja wirklich nicht vor der Arbeit drücken, aber ein Babysitter bin ich auch nicht :?

Es ist ja nicht so, dass das Problem bereits ausser Kontrolle geraten ist, aber wenn sich jeder diese kleine Mühe machen würde, wäre das Forum sicher übersichtlicher. Ich werd mir mal Gedanken machen und mich mit chinamul absprechen - ich denke, wir kommen dann bald darauf zurück.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH


Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 22 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Geta aus Anchialus