Kennt jemand diese ?Münze?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Kennt jemand diese ?Münze?

Beitragvon Marv » So 15.01.06 19:35

Hallo,
diese Münze, wenn es denn eine ist, habe ich aus dem Nachlass meiner Oma erhalten. Nun weiß niemand, ob dies eine Münze ist oder eine Medaille, woher sie kommen könnte und wie alt sie ist. Das Material ist auch unbekannt. Sie ist aber ziemlich schwer (150g), hat einen Durchmesser von ca. 6cm und eine Höhe von 15mm. Es wäre nett, wenn mir irgendeiner etwas über dieses Stück sagen könnte. Ich freue mich auf eure Antworten und bedanke mich schon mal im Voraus.
Dateianhänge
Münze 1.jpg
Rückseite.jpg
Münze 2.jpg
Marv
 
Registriert: So 15.01.06 18:12
Wohnort: Remscheid

Beitragvon Dapsul » So 15.01.06 20:08

6 cm?? Und was bedeutet Höhe?
Jedenfalls scheint mir dieses Stük, was auch immer es ist, nichts mit Antike zu tun zu haben.
Benutzeravatar
Dapsul
 
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Beitragvon Marv » So 15.01.06 20:29

ja 6cm und mit Höhe mein ich die Dicke dieses Stücks... und ob es was mit Antike zu tun hat kann ich nicht sagen
Marv
 
Registriert: So 15.01.06 18:12
Wohnort: Remscheid

Beitragvon Pscipio » So 15.01.06 21:34

Sieht mir wie ein moderner Phantasieguss aus. Garantiert nichts Antikes!

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon KarlAntonMartini » Mo 16.01.06 09:19

Nichts Antikes, aber auch kein Guß zur Täuschung von Touristen. Die Vorderseite zeigt ein Porträt mit einer Strahlenkrone, die Umschrift scheint keinen Sinn zu ergeben, es ist vermutlich eine Trugschrift mit Symbolen, die der griechischen Schrift nachempfunden sind. Auf der Rückseite ist ein Mutterschwein mit sieben Ferkeln zu erkennen, die begleitende Person ist wohl der Schweinehirt, daneben ist ein dürrer Baum dargestellt. - Schade, daß über die Herkunft des Stückes nicht mehr bekannt ist. Grüße, KAM
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Beitragvon Chippi » Mo 16.01.06 17:48

Lavinium:

Aeneas hat diese Stadt dort gegründet, wo er unter einer Eiche eine weiße Sau mit Dreißig Ferkeln (hier nur 7) fand.

Was es mit den Rest auf sich hat, weiß ich nicht.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon Marv » Mo 16.01.06 18:36

Erstmal Danke für eure Antworten. Ich habe noch einmal bei meiner Oma nachgefragt und sie meinte, dass sie das Stück von ihrem Vater bekommen hat, der es aus Italien mitgebracht hat. Das Stück befindet sich seit ca. 75 Jahren in unserem Besitz.
Marvin
Marv
 
Registriert: So 15.01.06 18:12
Wohnort: Remscheid

Beitragvon Fridericus » Mo 16.01.06 20:39

Auch auf die Gefahr hin, mich lächerlich zu machen: die Etrusker haben ebenso wie die Römer Schwergeld (Aes graeve) hergestellt, und zwar auch gegossen. Ich halte es nicht für ausgeschlossen, daß es sich um ein solches (übrigens hochseltenes) Stück handelt!
Fridericus
 
Registriert: Di 01.02.05 22:19
Wohnort: Bremen

Beitragvon KarlAntonMartini » Mo 16.01.06 21:07

@Fridericus: ich hab jetzt auf deinen Hinweis mal nach etruskischer Schrift geschaut, die Legende könnte wirklich etruskisch sein. Eine Kopie einer etruskischen Münze, ein Phantasiestück oder wirklich was echt Altes? Grüße, KAM
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Beitragvon Pscipio » Mo 16.01.06 21:19

Ich habe mir mal zwei Bilder von etruskischen Aes Grave heraus gesucht - mir erscheint nun offensichtlich, dass es sich bei obigem Stück nicht um so etwas handeln kann. Die Münze sieht mir von ihrer ganzen Machart modern aus, ich habe noch nie eine antike Münze mit solchen Oberflächen gesehen, und von den Motiven (Sol/Helios kombiniert mit Schweinen??) und der Schrift her erst recht nicht.

Wenn ich mich täuschen sollte, darf man mich natürlich gerne korrigieren.

Gruss, Pscipio
Dateianhänge
Quadrans Etruria.jpg
Aes Grave Etruria.jpg
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Marv » Mo 16.01.06 22:36

Vielen Dank für die Hinweise. Für weitere Tipps wäre ich dankbar. Könnte ein Besuch im Römisch-Germanischen-Museum (mit der Münze) Klarheit bringen? Oder denkt ihr, ich mach mich da nur lächerlich?
Grüße,Marv
Marv
 
Registriert: So 15.01.06 18:12
Wohnort: Remscheid

Beitragvon Zwerg » Mo 16.01.06 22:57

Hallo Marv,
bleibe besser zu Hause. Dies ist sicherlich eine Phantasieprägung. Sie mag zwar etwas älter sein - aber aus antiker Zeit ist sie sicherlich nicht.
Interessanterweise bekomme ich öfters Anfragen, die solche oder eine ähnliche Prägung betreffen. Der Stil der Anfragen deutet immer auf "ältere Prägungen" hin.
Es ist interessant, solch ein Produkt einmal als Originalscan gesehen zu haben.

Eine Lösung kann ich leider auch nicht anbieten.

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)
Benutzeravatar
Zwerg
 
Registriert: Sa 29.11.03 00:49
Wohnort: Wuppertal


Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Kennt jemand diese ?Münze?