Seite 1 von 1

Unbekannte Silbermünze mit SC im Avers

BeitragVerfasst: Di 17.01.06 01:11
von Oettlalb
Liebe Experten,
könntet Ihr mir bitte mit einem Tip zur Bestimmung der folgenden
Münze aushelfen?

d=18mm
g=3,1g
Material: Silber

Auf grund des "SC" im Avers gehe ich von einer römischen Münze aus.

LG

BeitragVerfasst: Di 17.01.06 01:50
von Peter43
Oh, Albert! Das wird schwierig! Die Münze gehört in die römische Republik. Man nennt sie Serratus wegen des Randes. Aber von diesem Typ, Victoria fährt in Quadriga n.r., gibt es eine unüberschaubare Menge von Ausgaben von allen möglichen Münzmeistern.

MfG

BeitragVerfasst: Di 17.01.06 02:09
von Pscipio
Wohl:
Q. Antonius Balbus Denar, geprägt 83-82 v. Chr. in Rom.
Av: belorbeerte Iupiterbüste nach rechts, S C dahinter.
Rev: Victoria in Quadriga nach rechts, hält Palmzweig links und Kranz rechts, X / Q•ANTO•BALB / PR darunter.
Crawford 364/1d, Sydenham 742b, FFC 156.

Angehängt ein Exemplar von Coinarchives. Allerdings sieht der Lorbeerkranz auf deiner Münze mehr wie eine Taenia aus, aber das mag an der starken Abnutzung liegen.

Gruss, Pscipio

BeitragVerfasst: Di 17.01.06 02:33
von Oettlalb
@Peter43 + @Pscipio,
vielen Dank für Eure Hilfe!

Ich hab mal bei coinarchives unter "Serratus" nachgeschaut, die Dinger
gibts ja wirklich in einer unwahrscheinlichen Vielfalt 8O

LG

BeitragVerfasst: Di 17.01.06 03:04
von Peter43
@Pscipio:

Und der Bart?

MfG

BeitragVerfasst: Di 17.01.06 10:56
von Pscipio
Ich habe nochmals nachgeschaut und es scheint mir der einzige Typ zu sein, der passen könnte. Den Bart sieht man wohl aufgrund der starken Abnutzung nicht mehr - hier ein weiteres Bild eines solchen Denares, diesmal etwas abgenutzt und dadurch Alberts Stück offensichtlich schon etwas ähnlicher, sowohl was den Bart als auch den Lorbeerkranz betrifft.

Gruss, Pscipio

BeitragVerfasst: Di 17.01.06 11:05
von Karsten
Peter43 hat geschrieben:@Pscipio:

Und der Bart?

MfG


ist schon richtig so, die Abnutzung halt... Oettlalb sein Stueck hat schon einiges durchgemacht und sich dadurch sicherlich seinen Ruheplatz in einer Muenzbox verdient...

BeitragVerfasst: Di 17.01.06 11:15
von chinamul
Auch die entzifferbaren Buchstaben unter der Quadriga (...BA...) passen zu Pscipios Zuweisung.

Gruß

chinamul

BeitragVerfasst: Di 17.01.06 21:54
von Durmius
Spcipio hat richtig bestimt, ein denare der Familie Antonia, hir andere Stücke, es gibt einige varianten aus denarios.org


Bild

Bild
Bild
Bild

Grüsse

Durmius