Die Schlacht bei Thapsus-caesarische Gegenstempel

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Die Schlacht bei Thapsus-caesarische Gegenstempel

Beitragvon Julus » Mi 01.02.06 17:42

Salvete!
Ich habe mich erst vor kurzer Zeit im "Griechenforum" nach Gegenstempeln der Legio X. auf griechischen Münzen erkundigt.
Bei der Münze,die ich versuchte zu bestimmen handelt es sich nun allem Anschein nach nicht um eine griechische,sondern um eine numidische Münze,die von König Juba I. von 60-46v.Chr.geprägt wurde und einen Gegenstempel der Legio X. trägt!!Historisch also eine äußerst interessante Münze!Lässt sich die Anwesenheit der Legio X. bei der Schlacht von Thapsus auch durch andere Quellen belegen?
Besitzt jemand Vergleichsstücke?
Zudem suche ich noch immer nach einer Möglichkeit die Münze genau bestimmen zu können.Kennt jemand eine Internetseite auf der einige Münzen Jubas I. abgebgebildet sind?
Ich versuche mal in den nächsten Wochen Bilder reinzusetzen...
O Tempora,O Mores!
Julus
 
Registriert: Fr 20.01.06 20:26
Wohnort: Nordhessen

Beitragvon Pscipio » Mi 01.02.06 18:25

Hallo Julus

Woher hast du nun plötzlich die Gewissheit, dass es sich tatsächlich um einen Gegenstempel der Legio X handeln soll? Wir hatten letzte Woche ja schon darüber diskutiert:

http://www.numismatikforum.de/ftopic13375.html

Die Legio X Fretensis wurde erst 41/40 v. Chr. durch Octavian aufgestellt, kann also nicht an der Schlacht von Thapsus teilgenommen haben.

Wir warten alle gespannt auf ein Foto...

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Julus » Mi 01.02.06 21:09

Hallo!Wenn es die Legio X. zu Zeiten Caesars noch nicht gab,wie konnte er sie dann als seine "bevorzugte" Legion bezeichnen?
Und wie konnte sie am gallischen Krieg teilnehmen,wenn sie,de facto, nicht existent war?
Was meine Bestimmung angeht,so bin ich mir zwar immer noch nicht sicher,allerdings zeigt die Münze eindeutig einen Elefanten und der Gegenstempel ein "X"!!
Unter Juba I. wurden nachweislich Elefanten auf Münzen dargestellt und da dieser die Anhänger des Pompeius mit 120 Elefanten im Bürgerkrieg unterstützte,während Elefanten sonst im griechischen Raum eher selten,um nicht zu sagen so "nicht existent" wie angeblich die zehnte Legion zu Zeiten Caesars waren, ist dies auch nicht gerade unwahrscheinlich!!
Wobei ich mich beim Bestimmen meiner Münzen in der Regel nicht nur auf Wahrscheinlichkeiten velasse!Ich habe die Münze wie gesagt mit Münzen Jubas verglichen!Mehr kann ich im Moment nicht dazu sagen! 8)
O Tempora,O Mores!
Julus
 
Registriert: Fr 20.01.06 20:26
Wohnort: Nordhessen

Beitragvon Pscipio » Mi 01.02.06 22:00

Ich sprach von der Legio X Fretensis, nicht von der Legio X Equestris (Gemina), da du dich im Thread im Griechenforum auf diese Legion bezogen hast!

Elefanten gibt es auf hunderten von Münzentypen, gerade auf seleukidischen (d.h. griechischen) Prägungen erscheinen sie sehr häufig. Eine Münze mit einem Elefanten und einem X als Juba-Bronze mit Gegenstempel der Legion X zu identifizieren, ist, sofern du keine exakte Übereinstimmung zu bekannten Münztypen vorweisen kannst, leider rein spekulativ. Ich habe noch nie etwas von einem Gegenstempel gehört, der der Legio X Equestris zugeschrieben wurde*, und kann auch in allen mir zugänglichen Unterlagen nichts dazu finden. Du solltest dir daher nicht allzu grosse Hoffnungen machen...

Im übrigen möchte ich zu der Münze selber so lange nichts sagen, als bis du ein Foto eingestellt hast. Wenn das Stück noch halbwegs erkennbare Konturen aufweist, bin ich mir sicher, dass wir es ungefähr oder sogar exakt bestimmen können. Bis dahin bleibt alles Spekulation.

Gruss, Pscipio

*nur solche, die der Legio X Fretensis zugeschrieben werden.
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Julus » Do 02.02.06 14:51

Du magst vielleicht recht haben,aber dennoch würde ich seleukidisch und griechisch nicht gleichsetzen!!!
Mir sind vergleichbare Bronzen nur von Juba I. bekannt!
O Tempora,O Mores!
Julus
 
Registriert: Fr 20.01.06 20:26
Wohnort: Nordhessen

Beitragvon Pscipio » Do 02.02.06 15:57

Julus hat geschrieben:Du magst vielleicht recht haben,aber dennoch würde ich seleukidisch und griechisch nicht gleichsetzen!!!

Ich kenne mich ein wenig mit der seleukidischen Geschichte aus, und man kann die Seleukiden mit gutem Gewissen als griechisch oder hellenistisch charakterisieren - was weder eine Gleichsetzung mit dem klassischen Griechentum (falls es so etwas wie "das Griechentum" überhaupt gibt) noch eine Negierung orientalischer Einflüsse bedeutet.

Julus hat geschrieben:Mir sind vergleichbare Bronzen nur von Juba I. bekannt!

Bis wann können wir denn mit einem Foto rechnen? Zu dem Satz kann man leider nicht Stellung nehmen, wenn man nicht weiss, wie die Münze aussieht...

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Pscipio » Di 14.02.06 20:37

Hallo Julus, klappt es noch mit dem Foto? Ich würde gerne einen Blick auf die Münze werfen.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH


Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Homer J. Simpson, Numis-Student und 11 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Die Schlacht bei Thapsus-caesarische Gegenstempel