Münzen aus Gewinnspiel

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Münzen aus Gewinnspiel

Beitragvon quisquam » Sa 18.02.06 20:38

Folgende Münzen sind aus PScipios Gewinnspiel-Lot. Mich würde eure Einschätzung dieser Münzen interessieren:

Münze 1 ist ein As und hat eine Vorderseitenlegende, die auf ...COS III PP endet, was ich nur von Hadrian kenne. Das Portrait scheint mir allerdings nicht wirklich zu passen, dies könnte aber an den Verkrustungen liegen. Auf der Rückseite glaube ich mit viel Phantasie ...IA AVG zu lesen. Entsprechende Legenden gab es allerdings bei praktisch allen Kaisern.

Münze 2 ist ein Sesterz und vermutlich ebenfalls ein Hadrian. Einen anderen Herrscher, wie etwa einen Antoninus Pius als Caesar kann ich letztendlich aber auch nicht ausschließen. Die Rückseite wird wohl nicht zu deuten sein, am ehesten sehe ich noch eine Galeere, die Stempeldrehung wäre dann etwa 90 Grad.

Münze 3 ist eine abgegriffene Messing-Münze, etwa 25-26 mm groß, Gewicht ist ca. 8 g (Küchenwaage). Falls reichsrömisch, dann ist diese Münze ein Dupondius, die Portrait-Reste erinnern mich am ehesten an Trajan.

Falls jemand "sachdienliche Hinweise" zu diesen Münzen geben kann, würde mich das sehr freuen.

Grüße, Stefan
Dateianhänge
Münze 1.jpg
Münze 2.jpg
Münze 3.jpg
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon quisquam » Fr 24.02.06 19:15

Okay, diese Münzen gehören nicht in die Kategorie 'Traummünzen', und die meisten im Forum werden sie nicht einmal für sammelwürdig erachten. Es sind aber antike Originale, und mich interessiert einfach, wieviel man noch aus ihnen lesen kann. Mir ist klar, dass man beim Versuch einer Bestimmung hier an Grenzen stößt. Aber schließlich müssen auch Archäologen oft aus nicht besser erhaltenen Münzen ihre Schlüsse ziehen.

Traut sich wirklich niemand eine Einschätzung zu?
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon andi89 » Fr 24.02.06 20:05

Hallo!

Wirklich "sachdienliche Hinweise" sind es zwar nicht, aber naja.

zu2) Da sehe ich auch Hadrian, und ich kann dir auch zustimmen, das auf der Rückseite ist am ehesten eine Galeere.
zu3) Ich kann dir wieder nur zustimmen, ich denke auch an Trajan. Was die Frage angeht, ob reichsrömisch oder provinzial, so traue ich mir wirklcih kein Urteil zu, würde spontan aber eher an die Provinzen denken.

andi89
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Beitragvon Pscipio » Fr 24.02.06 20:16

Zu 1: da sehe ich nicht Hadrian, sondern eher Septimius Severus.

Zu 2: wohl Hadrian, auf der Rückseite eine Galeere, oder aber eine stehende Gottheit, wenn du sie um 90° drehst.

Zu 3: da die Münze im Schweizer Raum gefunden wurde, dürfte es sich wohl um eine reichsrömische Münze handeln, nicht um eine provinziale. Die ausgeprägte Kopfform scheint mir zudem eher auf eine Herrscherin hinzudeuten denn auf einen Kaiser.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon quisquam » Fr 24.02.06 22:37

Danke für die schnellen Antworten.

Zu Münze 1: Vom Portrait her sehe ich auch eher Septimius Severus, die Vorderseitenlegende endet aber eindeutig auf COS III PP, so dass ich doch vorläufig Hadrian favorisiere (und Septimius Severus eher ausschließe!).

Münze 3: An eine Kaiserin habe ich noch nicht gedacht. Ich werde mal nachschauen, für welche Herrscherinnen überhaupt Dupondien geprägt wurden.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon quisquam » Sa 25.02.06 19:31

Nach genauerer Betrachtung sprechen Kopfform und recht zierlicher Hals von Münze 3 auch für mich nun eher für eine Kaiserin.

Ich war inzwischen auf 'Brautschau', und die einzige Kaiserin, die meiner Ansicht nach halbwegs vom Portrait passen könnte, ist Aquilia Severa. Die Rückseite zeigt mit großer Sicherheit eine stehede Gottheit. Rechts auf Brusthöhe glaube ich ein doppeltes Füllhorn zu sehen (auf dem Original deutlicher sichtbar als auf dem Foto). Auch ein Altar links lässt sich erahnen. Dies spräche für Concordia, die wohl häufigste Rückseite der Aquilia.

Im Anhang ist ein entsprechendes As von dirtyoldcoins.

Ist diese Vermutung zu verwegen? Schließlich sind Münzen dieser Kaiserin nicht gerade häufig. Aber alle anderen Frauen scheinen mir weit weniger zu passen.

Grüße, Stefan


PS: Kennt jemand einen anderen Kaiser außer Hadrian für eine Vorderseiten-Legende, die mit COS III PP endet (Münze 1)?
Dateianhänge
Aquilia As.jpg
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Beitragvon Oettlalb » Sa 25.02.06 23:13

quisquam hat geschrieben:PS: Kennt jemand einen anderen Kaiser außer Hadrian für eine Vorderseiten-Legende, die mit COS III PP endet (Münze 1)?


Ja, Nerva.

LG
Albert Öttl
Wien
Oettlalb
 
Registriert: Fr 05.08.05 13:45
Wohnort: 1170 Wien

Beitragvon Chippi » So 26.02.06 00:18

Aber die Nase spricht gegen ihn! :wink: :lol:

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig


Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Münzen aus Gewinnspiel