Ruhender Herakles

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Beitragvon curtislclay » Sa 04.03.06 01:43

Trotzdem scheint Peters Deutung auf Löwenkopf richtig zu sein. Für den Kopf eines Flussgottes, der aus den Wellen herausschaut, gibt es auf römischen Münzen wohl keine Parallelen.
Herakles mit Wellen darunter ist aber auch sonderbar und braucht eine Erklärung.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon tournois » Sa 04.03.06 04:14

tournois hat geschrieben:....die Münze etwas entgegengesetzt des Uhrzeigersinnes drehst, ......

Peter43 hat geschrieben: 2. In der Stellung, die Herakles dann hätte, könnte er nicht stehen. Er würde
nach hinten umfallen.

Ich denke, daß Du dich wohl in der Richtung vertan hast!! Wenn Du meiner ""Anweisung"" gefolgt wärst, dann hätte er halb liegen, oder auf den Füßen stehen müssen und nicht nach hinten überfallen dürfen!

@Pscipio: Danke für Deine "Photomontage". das war genau das was ich gemeint habe!!
tournois
Bild
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824
Benutzeravatar
tournois
 
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis

Beitragvon antoninus1 » Sa 04.03.06 21:57

Hallo,

bin von der Numismata wieder zurück.
Der Flussgottspezialist (Reinhard Falter) kannte die von peter43 vorgestellte Münze (ist ja aus SNG Levante) und meint, dass es nicht sicher sei, ob es sich bei den Wellen um einen Fluss handelt.
Heraklesstatuen wurden auch als Brunnenfiguren verwendet. Es könnte also sein, dass hier durch die Linien das aus dem Löwenkopf fliessende Wasser dargestellt ist.
Es gibt ja zum Vergleich auch die Darstellung auf einer Drachme aus Alexandria, wo Herakles den Augiasstall ausmistet. Da leitet er einen Fluss durch den Stall und das Wasser fließt aus einem Löwenkopf.
In einer Ausgabe von "Münzen und Papiergeld" aus dem Jahre 2003 (er wusste nicht, welche Nummer) hatte er dazu (Herakles als Brunnenfigur) einen Artikel geschrieben.
Vielleicht hat einer die Ausgaben von 2003 und könnte mal nachsehen?
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon Peter43 » Sa 04.03.06 22:45

Antoninus, ich danke Dir recht herzlich! Das ist ja hochinteressant und wirft ein ganz neues Licht auf die Reversdarstellung! Dann kann es also sein, daß auf der Münze Herakles als ein Brunnenstandbild dargestellt ist?

Ich hoffe, daß Du selbst auf der Numismata auch etwas schönes gefunden hast.

MfG
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon chinamul » So 05.03.06 13:10

In diesem Zusammenhang könnten auch die folgenden beiden Münzen interessant sein, auf deren Rückseiten ebenfalls ein Löwenkopf als Wasserspender dient.

MARCUS AURELIUS 161 - 180
AE Drachme Alexandria 164/165 (Jahr 5)
Av.: M AYPHΛIOC ANTΩNINOC CЄ - Belorbeerte und auf der linken Schulter leicht drapierte Büste rechts
Rv.: Sarapis mit Kalathos auf dem Kopf als Quellengott nach links auf Thron mit hoher Lehne sitzend; mit der Rechten Patera über Lebes haltend, in den Wasser aus einer Quellenfassung in Form eines Löwenkopfes fließt, in der Linken Vexillum
Oben links im Feld: LЄ (= Jahr 5)
Geißen - ; Milne 2525; BMC - (20,93 g)

COMMODUS 180 - 192
BI Tetradrachme Alexandria 189/190 (Jahr 30)
Av.: M A KOM ANTΩ CЄB ЄYCЄB - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: Sarapis mit Kalathos in Chiton und Himation nach links stehend; Taenia ? in der Rechten, Linke ins Gewand geschoben; hinter ihm ein kleiner Brunnen in Form eines Löwenkopfes, aus dem Wasser in ein darunter auf einem Fuß stehendes Becken (Lebes) fließt
Oben links und rechts im Feld: L - Λ (= Jahr 30)
Geißen 2250; Datt. 3884; BMC 1422 (12,86 g)

Gruß

chinamul
Dateianhänge
m aurel lebes.jpg
comm.lebes.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon Peter43 » So 05.03.06 13:51

Danke, Chinamul, für Deine Beiträge! Sie zeigen, daß Löwenköpfe als Wasserspender zumindest nicht unbekannt waren! Ich würde beide Bilder gerne im amerikanischen Forum vorstellen, wenn Du erlaubst!

Mfg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon chinamul » So 05.03.06 14:02

Hallo Peter43!

Es tut mir nur leid, daß ich nicht mit schöner erhaltenen Exemplaren dienen kann. Selbstverständlich erlaube ich Dir, sie im amerikanischen Forum vorzustellen.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon antoninus1 » So 05.03.06 16:22

Hallo peter43,

ja genau, möglicherweise ein Brunnenstandbild. Man scheint da aber nicht ganz sicher zu sein. Ich werde mal bei nächster Gelegenheit in Ruhe mit dem Spezi darüber reden. Vieleicht kann er mir auch eine Kopie des Artikels geben.

Die Numismata war diesmal ganz erfolgreich für mich: ein paar sehr schöne alexandrinische Tetradrachmen von Antoninus Pius und Marcus Aurelius und ein tolle Bronze (schöne Patina und auf dem Revers voll ausgeprägt) aus Berytus mit Gründerszene auf dem Revers (pflügender Antoninus Pius (?) mit Ochsen, das hatte ich noch nicht).
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon Pscipio » So 05.03.06 16:25

Na, dann wirst du uns einige deiner Neuwerwerbungen hoffentlich zeigen? Vor allem die Münze aus Berytus würde ich mir gerne ansehen!
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Chippi » So 05.03.06 16:27

Ich würde ebenfalls die Münze sehr gerne sehen. Kannst sie ja mal im Schaukasten vorstellen.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitragvon antoninus1 » So 05.03.06 16:31

Mach ich doch gerne :D
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon curtislclay » So 05.03.06 20:43

Dass der Löwenkopf auf Peters Münze zum Löwenfell gehört und gleichzeitig Wasser versprüht kommt mir sonderbar vor.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Vorherige

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Mithras und 19 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Ruhender Herakles - Seite 2