Römische Münze aus der Antike

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Römische Münze aus der Antike

Beitragvon oberhausenersammler » Mo 13.03.06 22:09

hallo an alle antiken freunde...ich habe eine münze aus einer erbschaft übernommen und wollte fragen: 1.Um welche münze handelt es sich bei dieser 2.was ist sie grob geschätzt wert? 3.was sollte man dafür einen ansprech partner aufsuchen(münzgutachter...keine ahnung wie dieser beruf heißt...)danke im voraus ...oberhausenersammler
Dateianhänge
münze 2.1.JPG
münze1.2.JPG
oberhausenersammler
 
Registriert: Mo 13.03.06 21:41

Beitragvon Pscipio » Mo 13.03.06 22:13

Das ist ein sehr seltener Sesterz von Nero mit dem Hafen von Ostia auf der Rückseite. Leider eine moderne Kopie und daher wertlos.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon oberhausenersammler » Mo 13.03.06 22:16

nein das kann nicht sein sie ist schon seit über 60 jahren in familien besitz
oberhausenersammler
 
Registriert: Mo 13.03.06 21:41

Beitragvon Pscipio » Mo 13.03.06 22:21

Modern ist bei uns Antikensammlern ein relativer Begriff. Ob diese Fälschung vor 100 oder vor 20 Jahren angefertigt wurde, kann ich dir nicht sagen, aber es handelt sich nicht um eine echte römische Münze, tut mir leid.

Im Anhang ein Foto eines echten Stückes.
Dateianhänge
Nero.jpg
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Lemur » Mo 13.03.06 22:24

Hallo oberhausensammler !Eine moderne Kopie ;mag auch 100Jahre zählen.Zum Wert :3-5 Euro .Das Original ein klein wenig mehr!
...das ganze Mee`volle`´öme`.
Lemur
 
Registriert: Mi 11.05.05 22:26
Wohnort: Leun

Beitragvon curtislclay » Mo 13.03.06 22:36

Das sind Cavinos Stempel aus dem 16. Jh., das Stück ist ein Paduaner, Klawans, Imitations and Inventions of Roman Coins, S. 44.
Ein geprägtes Exemplar aus dem 16. Jh. wäre mehrere hundert Euro wert, es gibt aber viele jüngere Exemplare, geprägt und gegossen, die weniger wert sind.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon heripo » Mo 13.03.06 22:38

hallo obenhausener .....
freut mich, daß Du hergefunden hast !
Wie ich befürchtet habe und wie ein Kollege Dir ja oben schon geschrieben hat -
es ist eine der l e i d e r immer wieder auftauchenden und dazu noch schlechten Imitationen ! Offenbar wurde sie auch schon gereinigt, denn üblicherweise ist diese Sorte noch künstlich patiniert.
Die Machart zeigt deutlich, dass das von Dir gezeigte Stück g e g o s s e n und nicht schlaggeprägt ist " . Der Wert des echten "Paduaners" ( wie dieses Stück genannt wird ) ist in der Tat so hoch, daß sich das Fälschen offenbar lohnt - die Fälschungen kommen aus Bulgarien und Italien !
Sorry ..... tut mir leid, daß kein Traum draus wurde - drum hab ich mich im ...Cafe auch recht vorsichtig ausgedrückt !
Gruß heripo
heripo
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:30

Beitragvon oberhausenersammler » Mo 13.03.06 22:45

hallo heripo,danke für deine antwort ich weis nur sie wurde früher mit irgent einer säure gereinigt ,aber das war lange vor meiner zeit
oberhausenersammler
 
Registriert: Mo 13.03.06 21:41


Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Römische Münze aus der Antike