Nur für Sammler - Gesuche und Angebote von Römermünzen

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Nur für Sammler - Gesuche und Angebote von Römermünzen

Beitragvon Homer J. Simpson » Do 30.05.13 19:20

Na eben. Und wenn man erst mal die Lücke gefüllt hat, hat man dann richtig Zeit, einen besseren Ersatz zu suchen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Nur für Sammler - Gesuche und Angebote von Römermünzen

Beitragvon mike h » Do 30.05.13 19:44

N'amd zusammen

ich glaube, genau so ist der Vorgang des "sammelns" zu verstehen!

Alles, was man noch nicht hat, wird in die Sammlung integriert.... und möglicherweise durch besseres später ausgetauscht.

Gerade bei den Antiken gehören meines Erachtens auch geringer erhaltene Stücke unbedingt dazu.

Eine Sammlung ausschließlich aus "vorzüglichen" Stücken ist nun mal vollkommen an der Realität vorbei.

Martin
126 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Nur für Sammler - Gesuche und Angebote von Römermünzen

Beitragvon antinovs » Do 30.05.13 20:54

mike h hat geschrieben:Eine Sammlung ausschließlich aus "vorzüglichen" Stücken ist nun mal vollkommen an der Realität vorbei.

Martin

Haette ich garnix dagegen. Ganz im gegenteil. 8)
LXIII
Benutzeravatar
antinovs
 
Registriert: So 21.03.10 22:46
Wohnort: germania magna

Re: Nur für Sammler - Gesuche und Angebote von Römermünzen

Beitragvon kc » Do 30.05.13 20:58

antinovs hat geschrieben:
mike h hat geschrieben:Eine Sammlung ausschließlich aus "vorzüglichen" Stücken ist nun mal vollkommen an der Realität vorbei.

Martin

Haette ich garnix dagegen. Ganz im gegenteil. 8)


Wer hätte nicht gerne nur Spitzenstücke in der Sammlung? Ich glaube, Martin auch! :wink:
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: Nur für Sammler - Gesuche und Angebote von Römermünzen

Beitragvon Homer J. Simpson » Do 30.05.13 21:57

Na eben. Hast Du aber nicht, ebenso wenig wie ich. Daher: An der Realität vorbei. ;)

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Nur für Sammler - Gesuche und Angebote von Römermünzen

Beitragvon MvdG » Do 30.05.13 22:01

Ich finde geringer erhaltene Stücke gar nicht so schlecht, weil ich meine Sammlung - wenn ich nach 100.000 Jahren doch mal mein Studium zu einem Abschluss bringe - auch für den Geschichtsunterricht einsetzen möchte.

Da sind geringer erhaltene Stücke einfach "authentischer" und es schmerzt nicht ganz so, falls sie beschädigt werden sollten. ;)
Benutzeravatar
MvdG
 
Registriert: Mo 04.12.06 18:08
Wohnort: Bottrop

Re: Nur für Sammler - Gesuche und Angebote von Römermünzen

Beitragvon mike h » Fr 31.05.13 09:23

Mal zum Denken:

KC und Antinovs besitzen eine Sammlung von 200 vorzüglichen Stücken......


MvdG, Homer und ich besitzen je eine Sammlung von über 1000 Stücken unterschiedlichster Erhaltung, davon aber 150 vorzügliche Stücke.

Welche Sammlung ist denn aussagekräftiger in Bezug auf das römische Münzwesen?

Martin
126 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Nur für Sammler - Gesuche und Angebote von Römermünzen

Beitragvon Priscus » Fr 31.05.13 09:37

gruss martin,

das ist eine nette statistik. mir gefallen auch die gemischten sammlungen am besten, nur vz gefällt mir auch nicht.

gruss

priscus

p.s. deine letzte frage kann man so wohl etwas schwer beantworten
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: Nur für Sammler - Gesuche und Angebote von Römermünzen

Beitragvon mike h » Fr 31.05.13 09:50

Man sollte sich immer vor Augen halten:

Diese Münzen sind 1500 bis 2500 Jahre alt
Die Mehrzahl dieser Münzen ist Jahrhunderte in Umlauf gewesen
Anschliessend haben sie Jahrhunderte in der Erde gelegen.

Daraus resultiert, das vorzügliche Stücke derartige Ausnahmen sind, das sie keinesfalls die archäologische Realität darstellen können.

Die überwiegende Mehrzahl aller gefundenen Stücke sind einfach schlechter.

Das darf man auch in einer Sammlung sehen. Dann stechen die vorzüglichen Ausnahmen erst besonders hervor.

Martin
126 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Nur für Sammler - Gesuche und Angebote von Römermünzen

Beitragvon areich » Fr 31.05.13 10:11

Nicht jeder Sammler will aber die 'archäologische Realität abbilden'. Sonst müsste man sich sicher hunderte total kaputtkorrodierte Münzen in die Sammlung tun, zusätzlich zu den 'nur' schlecht erhaltenen. Ich sehe aber auch keinen Grund, ungefragt anderer Leute Münzen zu kritisieren.
Bild
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Nur für Sammler - Gesuche und Angebote von Römermünzen

Beitragvon mike h » Fr 31.05.13 10:25

>>>>>>Ich sehe aber auch keinen Grund, ungefragt anderer Leute Münzen zu kritisieren.

Vollkommen korrekt!

Hier werden ja auch öfters Stücke gezeigt, die eher in den Wertstoffkreislauf gehören, als in eine Sammlung.

Aber da muss man ja nicht unbedingt mitdiskutieren.

Münzensammeln ist ja in erster Linie Geschmacksache... und jeder sammelt für sich selbst (so sollte es jedenfalls sein)

Glücklicherweise sind die Geschmäcker verschieden.

Martin
126 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Nur für Sammler - Gesuche und Angebote von Römermünzen

Beitragvon klunch » Fr 31.05.13 12:14

Hier prallen verschiedene Vorstellungen aufeinander. Beim einen darf man in der Sammlung sehen, daß die Mehrheit der noch erhaltenen Münzen nur Schön oder allenfalls ein gutes Schön aufweist, beim anderen werden Vorzeigestücke gesammelt und "s" ist eben nix zum Vorzeigen.

Das hält jeder anders, und das ist auch gut so!

Das, was am häufigsten da ist, hat die geringste Qualität. Ebenso ist das, was am meisten nachgefragt wird, zumeist von minderer Qualität. Münzen bilden da keine Ausnahme.

Daß eine vz-Münze neben vielen schlecht erhaltenen Münzen noch mehr hervorsticht, das hat für mich irgendwie etwas von dem Spruch: "Unter den Blinden ist der Einäugige König". :D

Wenn mir heute jemand anböte, alle nicht vz-Stücke geschenkt in vz-Stücke umzutauschen - das würde ich natürlich annhmen! :mrgreen: Ich persönlich habe schon gering erhaltene Münzen erworben und mich nachher über die mangelnde eigene Geduld geärgert. Lieber eine 200€-Münze als 10 Münzen zu je 20€. Aber das kann man durchaus auch anders sehen. :D

Beste Grüße
klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.
Benutzeravatar
klunch
 
Registriert: Di 24.11.09 12:03
Wohnort: Frankfurt

Re: Nur für Sammler - Gesuche und Angebote von Römermünzen

Beitragvon Schwarzschaf » Fr 31.05.13 12:37

Ist es nicht so, daß nicht jeder 100 - 500 € so mirnichts-dirnichts zur Verfügung hat??
Soll man dem das Sammeln vermiesen?
Wenn man schlechter erhaltene Münzen nicht mag, soll man nur bessere (teurere) kaufen. (wenn man sie sich leisten kann!)
Aber durch das "Motzen" kränkt man andere, die nicht soviel Geld ihr Eigen nennen, aber trotzdem Interesse an alten Münzen haben.
Das ist meine Meinung!
Rudolf
Weil ich nicht alles weiß, bin ich neugierig
Benutzeravatar
Schwarzschaf
 
Registriert: So 26.02.06 20:50
Wohnort: Wien

Re: Nur für Sammler - Gesuche und Angebote von Römermünzen

Beitragvon Priscus » Fr 31.05.13 13:06

Schwarzschaf hat geschrieben:Ist es nicht so, daß nicht jeder 100 - 500 € so mirnichts-dirnichts zur Verfügung hat??
Soll man dem das Sammeln vermiesen?
Wenn man schlechter erhaltene Münzen nicht mag, soll man nur bessere (teurere) kaufen. (wenn man sie sich leisten kann!)
Aber durch das "Motzen" kränkt man andere, die nicht soviel Geld ihr Eigen nennen, aber trotzdem Interesse an alten Münzen haben.
Das ist meine Meinung!
Rudolf


da stimm ich dir zu !

priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: Nur für Sammler - Gesuche und Angebote von Römermünzen

Beitragvon Homer J. Simpson » Fr 31.05.13 13:23

Ich bin jetzt kein armer Mensch. Aber wenn ich Münzen in vz sammeln wollte, hätte ich die Wahl, mich auf Denare des Severus Alexander zu spezialisieren oder damit abzufinden, zwei bis drei Münzen pro Jahr zu erwerben. Beides würde mich nicht befriedigen.
Auch wenn meine Erben einmal fluchen mögen, mich reizen natürlich schöne Münzen auch, aber seltene noch etwas mehr. Und daher habe ich z.B. jetzt vor kurzem auch gerne für 140 Euro einen Claudius-Denar in einfachem "schön" erworben und nicht einen stempelglänzenden Licinius-I.-Follis. Dafür muß ich auch damit leben, daß sehr große Teile meiner Sammlung bei Laien wirklich keinen Boah-ey-Effekt auslösen würden.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Nur für Sammler - Gesuche und Angebote von Römermünzen - Seite 81