Antike Denar-Nachgüsse

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Antike Denar-Nachgüsse

Beitragvon Numis-Student » Mo 21.04.08 15:38

Als Parallele zu den Limesfalsa hier ein Artikel zu den nachgegossenen Denaren. ( Zu den Limesfalsa gehts hier: http://www.numismatikforum.de/ftopic25617.html#199465 )
Abgrenzung zu Limesfalsa: Limesfalsa bestehen immer aus AE ! Es sind Asse, Dupondien, Sesterzen. Davon abzugrenzen sind diese nachgegeossenen Weissmetall-Denare.
"Auf der eines Seite stellen die an der mittleren Donau zu findenden Güsse von Mittel- und Großbronzen, die sogenannten Limesfalsa, eine der lokal stärksten Gruppen von Gußkopien im Westen des römischen Reiches dar. (...) Andererseits gibt es für die Güsse von Denaren, vor allem der Severerzeit, derzeit noch wenige Zahlen..." (Matthias Pfisterer, Eine Gruppe severerzeitlicher Fälscherförmchen aus der Sammlung des Instituts für Numismatik und Geldgeschichte, in Numismatische Zeitschrift, Band 113/114).

Hier noch ein Link zu den Gefütterten: http://www.numismatikforum.de/ftopic28652.html .

Ich freue mich auf viele schöne Denare,
MR
Zuletzt geändert von Numis-Student am Fr 28.11.08 21:31, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Beitragvon Numis-Student » Mo 21.04.08 17:26

Ich beginne dann mal direkt:
Denar des Septimius Severus, Durchmesser 19,79 mm, 2,49 g.
Büste mit Lorbeerkranz rechts SEVERVS AVG PART MAX / Viktoria fliegt nach links, hält Kranz über Schild PM TRP VIII COS II PP
zu RIC 150
Dateianhänge
Septimius_Severus_Denar.jpg
Sept-Sev_Denar_Vs Standard-E-Mail-Ansicht.jpg
Sept-Sev_Denar_Rs Standard-E-Mail-Ansicht.jpg
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Beitragvon Numis-Student » Mo 21.04.08 17:36

und die nächste:
Julia Soaemias, Denar, 2,62 g, Durchmesser 18,25 mm. drapierte Büste nach rechts IVLIA SOAEMIAS AVG / Venus mit Apfel und Szepter VENVS CAELESTIS
zu RIC 241
Dateianhänge
Julia_Soaemias_Denar.jpg
J-Soaemias_Denar_Vs Standard-E-Mail-Ansicht.jpg
J-Soaemias_Denar_Rs Standard-E-Mail-Ansicht.jpg
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Beitragvon Numis-Student » Mo 21.04.08 17:39

und noch einer:
Faustina II, Denar, 2,44 g, Durchmesser 18,38 mm.
Drapierte Büste nach rechts, FAVSTINA AVGVSTA / nach links sitzende Ceres mit Fackel CERES
zu RIC 669
Dateianhänge
Faustina_II_Denar.jpg
Faustina-Rs.jpg
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Beitragvon Xanthos » Mo 21.04.08 17:46

Hier ebenfalls einer von Septimius Severus:

Vs.: SEVERVS AVG PART MAX, belorbeerter Kopf nach rechts.
Rs.: P M TR P VIII COS II P P, Victoria mit Kranz über Schild nach links fliegend.
17-18 mm, 2,73 g
Dateianhänge
RIC4A-05-0150.jpg
Benutzeravatar
Xanthos
 
Registriert: Do 12.02.04 22:30

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 21.04.08 18:34

Ebenfalls aus der Severerzeit habe ich kürzlich dieses schöne Stück erwerben können, das sich neben der schönen Ausführung und Erhaltung (wenn man die Machwerke mancher moderner Gußfälscher anschaut, wundert man sich, mit welcher Qualität hier gegossen wurde!) vor allem auch dadurch auszeichnet, daß hier ein sehr seltener Denartyp kopiert wurde (Septimius Severus RIC 229 mit Fluß- oder Meeresgott auf der Rs.).

Viele Grüße,

Homer
Dateianhänge
2008-04-07 016.jpg
2008-04-07 017.jpg
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon beachcomber » Mo 21.04.08 20:21

wow, superteil homer!
und es ist schon erstaunlich, dass die fälscher so eine seltene rückseite gewählt haben, denn da werden die leute ja auch damals schon mal genauer hingeschaut haben!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Numis-Student » Di 22.04.08 22:16

Hallo,
mein Studienkollege Leo gab mir heute noch 2 nachgegossene Denare (leider nur zum fotografieren und einstellen :( ). Dies möchte ich nun tun.

a) Denar des Antoninus Pius: ANTONINVS AVG PIVS PP TRP XII / COS III
2,78 g, Durchmesser 18,04 mm
b) Denar des Caracalla: ANTONINVS PIVS AVG / RECTOR ORBIS
2,75 g, Durchmsser 18,93 mm

Schöne Grüße,
MR
Dateianhänge
a.jpg
b.jpg
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Beitragvon beachcomber » Di 22.04.08 23:05

ich hätte da auch noch ein falsum.
nicht so selten wie das von homer, aber dafür selbst gefunden :)
grüsse
frank
Dateianhänge
iulia domna falsum.jpg
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon cepasaccus » Mi 23.04.08 00:30

Mich wuerde noch interessieren aus was die Nachguesse sind. Ist das alles AE? Oder ist das auch Pb , ... dabei?

amabo vos
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.
Benutzeravatar
cepasaccus
 
Registriert: Di 04.03.08 13:14
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon beachcomber » Mi 23.04.08 09:58

ich weiss nicht ob es schon metallurgische untersuchungen von diesen falsa gibt, aber so wie sie aussehen, ist sicher auch blei und zinn enthalten.
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Numis-Student » Mi 23.04.08 12:54

Hallo,
im Moesta/Franke, Antike Metallurgie und Münzprägung gibt es was dazu... mein Exemplar steht nur etwa 800 km von mir entfernt, ich kann leider nicht nachschlagen... Ich habe noch 2 andere Stellen, wo vermutlich was steht; das werde ich in den nächsten Tagen nachschlagen.
Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Beitragvon Peter43 » Mi 23.04.08 13:24

Ich möchte hier auch mein Limesfalsum vorstellen. Es ist der Denar des Severus Alexander. Dazu habe ich aber eine Frage: Die zweite Münze soll das Core eines Fouree des Caracalla sein. Wie kann man diese beiden Arten von inoffiziellen Münzen unterscheiden?

Eigentlich gehören die subaeraten Fourees nicht in diesen Thread, da sie in der Regel geprägt und nicht gegossen sind!

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
sev_alex_RIC127_limes_denar.jpg
caracalla_fouree_core.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon Numis-Student » Mi 23.04.08 13:30

Hallo Peter,
danke für das Vorstellen deiner beiden Denare. Nach den Bildern zu urteilen, sind es aber beides Güsse, und von daher wäre eine Anima eines subaeraten Denars eingentlich auszuschliessen, denn diese wären ja geprägt.
Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Beitragvon cepasaccus » Mi 23.04.08 15:11

Moesta/Franke schreibt moeglicherweise etwas zum Material, aber ich faende es auch interessant zu wissen aus was die abgebildete Muenze ist. Ich denke mal zwischen AE und Pb wird man anhand des Gewichtes ganz gut unterscheiden koennen.

valete
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.
Benutzeravatar
cepasaccus
 
Registriert: Di 04.03.08 13:14
Wohnort: Nürnberg

Nächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 12 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Antike Denar-Nachgüsse