PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon MarcusAurelius » Fr 06.03.15 15:26

Das Bilderverbot gilt im Prinzip für alle monotheistischen Religionen. Bei der im wesentlichen in Rom in engem Kontakt und Austausch mit der dortigen polytheistischen Götterwelt hervorgegangen römisch-katholischen Kirche wurde es allerdings nie wirklich angewandt.
Anders im Judentum, im Islam und im reformatorischen Christentum. In allen dreien gab es Bilderstürmerei.
Man kann darin eine gewisse Folgerichtigkeit erkennen, wenn es darum geht, die eigene Religion gegen konkurierende Religionen durchzusetzen.
Was der IS da im Irak macht ist allerdings absurde Barbarei. Zu den Göttern, deren Bilder sie zerstören, betet schon seit Jahrtausenden niemand mehr.
Benutzeravatar
MarcusAurelius
 
Registriert: Di 01.04.14 14:50

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Peter43 » Fr 06.03.15 22:36

Wichtig ist natürlich zu sagen: Mit dem Islam hat das alles nichts zu tun!

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Homer J. Simpson » Sa 07.03.15 00:43

Klar. Wen man das nicht dazusagt, ist man ja ein Ausländerhasser und Nazi!
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Posa » Sa 07.03.15 07:07

Naja, bevor sich hier aber die Keimzelle von "Münzsammler gegen die Islamisierung des Abendlandes" bildet, sollte man vielleicht schon mal dazusagen, dass das zwar alles nicht erquicklich ist, aber eben auch nicht besonders einzigartig und speziell. So etwas passiert immer dann, wenn wenig historisch-archäologisches Bewusstsein und Interesse auf - aus der jeweiligen Sicht - Fremdartiges, Wertloses oder gar Verderbliches trifft - seit Jahrtausenden und vermutlich noch eine ganze Weile länger.

Ich zitiere mal Wikipedia zum Krak des Chevaliers:
"Im Bürgerkrieg in Syrien 2011/12 wurde die Burg vom syrischen Militär und dann durch die Freie Syrische Armee besetzt. Bei den Kämpfen kam es zu Zerstörungen und Plünderungen. Mitte Juli 2013 wurde bei erneuten Luftangriffen einer der Türme schwer beschädigt."
http://de.wikipedia.org/wiki/Krak_des_Chevaliers

Und, oh Schreck, zu Nimrud, das solche Szenen in seiner Geschichte schon öfters erlebt haben dürfte:
"Durch amerikanische Truppen wurden während und nach dem dritten Golfkrieg in der Stadt erhebliche Zerstörungen angerichtet."
http://de.wikipedia.org/wiki/Nimrud

Und bevor wir ein Loblied aufs zivilisierte und aufgeklärte Europa singen, erinnern wir flugs noch an die Brücke von Mostar:
"Die Brücke gilt seit Jahrhunderten als die symbolische Brücke zwischen Ost und West, nicht nur zwischen der Welt des Christentums und der islamischen Welt, sondern auch zwischen den katholischen Kroaten und orthodoxen Serben. Die Brücke wurde im Bosnienkrieg zerstört und danach wiederaufgebaut."
http://de.wikipedia.org/wiki/Stari_most

Und spätestens seit Alfred Andersch haben wir es schwarz aus weiß, dass Humanismus auch vor gar nichts schützt. Deshalb nehme ich diese Vorgänge mit Unbehagen zur Kenntnis, bohre mir mit dem nackten Finger aber lieber nachdenklich in der Nase, anstatt damit auf die unzivilisierten Islamis zu zeigen.

Zum Abschluss noch ein Zitat aus der Frankfurter Zeitung 1914:

"Die französische Regierung scheut leider nicht vor einer verleumderischen Entstellung der Tatsachen zurück, wenn sie behauptet, daß deutsche Truppen ohne militärische Notwendigkeit den Dom von Reims zur Zielscheibe eines systematischen Bombardements machten. Reims ist eine Festung, die von den Franzosen noch in den letzten Tagen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln ausgebaut wurde und zur Verteidigung ihrer jetzigen Stellung benutzt wird. Bei dem Angriff auf diese Stellung wurde das Bombardement von Reims zur Notwendigkeit. Die Befehle waren erteilt, die berühmte Kathedrale zu schonen. Wenn es trotzdem wahr sein sollte, daß bei dem durch den Kampf hervorgerufenen Brand von Reims auch die Kathedrale gelitten hat, was wir zur Zeit nicht festzustellen vermögen, so würde das niemand mehr bedauern wie wir. Die Schuld allein tragen aber die Franzosen, die Reims als Festung zum Stützpunkt ihrer Verteidigungsstellung machten. Wir müssen energischen Protest gegen die Verleumdung erheben, daß deutsche Truppen aus Zerstörungswut ohne dringendste Notwendigkeit Denkmäler der Geschichte und Architektur zerstören." :wink:

Gruß Posa
Benutzeravatar
Posa
 
Registriert: Sa 05.04.08 16:47
Wohnort: Stuttgart

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon shanxi » Sa 07.03.15 10:40

Es gibt schon einen Unterschied zwischen rücksichtslosem miltärischem Vorgehen und der bewußten Zerstörung in "ruhigen" Zeiten. In einem Fall wird bewahrt oder verschleppt was nach dem Kampf noch da ist, im anderen Fall fängt die Zerstörung dann erst richtig an.

Wenn man letzteres in der Geschichte sucht, endet man bei 90% Religion, und zu 10% bei religionsähnlichen Ideologien.
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Peter43 » Sa 07.03.15 17:37

Nun hat der IS auch das Weltkulturerbe Hatra ausradiert. Gepriesen sei Allah!

http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 22346.html

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Schwarzschaf » Sa 07.03.15 18:01

Allah weint!
Weil ich nicht alles weiß, bin ich neugierig
Benutzeravatar
Schwarzschaf
 
Registriert: So 26.02.06 20:50
Wohnort: Wien

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Homer J. Simpson » Sa 07.03.15 18:06

Schwarzschaf hat geschrieben:Allah weint!


Sag' das diesen Idioten mal jemand!
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Peter43 » Sa 07.03.15 18:20

Das Kolosseum steht ja auch bereits auf ihrer Liste!

Über die "Nomadenstadt Hatra" gibt es einen Artikel von mir im Historischen Thread:
viewtopic.php?f=6&t=6900&p=224998&hilit=Hatra#p224998 (weiter unten!)

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon emieg1 » Sa 07.03.15 19:34

Peter43 hat geschrieben:Das Kolosseum steht ja auch bereits auf ihrer Liste!



Und tatsächlich wird bereits von strengeren Einlasskontrollen gesprochen.. was die Barbaren nicht schafften, schafften die Barberini - ich hoffe nicht, dass man diesen Spruch erweitern muss :roll:
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon mike h » Sa 07.03.15 20:22

Barberini....... sind das die Touristen, die Unmengen an Barbera trinken??
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Hansa » So 08.03.15 00:00

Geschafft hätten es "die Barbaren" schon, wenn sie es gewollt hätten, wobei sich die Frage stellt, wer die Barbaren waren: Kelten, Goten, Vandalen oder die, die dort Abertausende Menschen und Tiere unter dem Gejohle des Pöbels und auf Initiative des Kaisers massakriert haben...

Grüsse Hans
Hansa
 
Registriert: Mi 26.11.14 14:00
Wohnort: Gladbeck

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Posa » So 08.03.15 11:46

shanxi hat geschrieben:Es gibt schon einen Unterschied zwischen rücksichtslosem miltärischem Vorgehen und der bewußten Zerstörung in "ruhigen" Zeiten. In einem Fall wird bewahrt oder verschleppt was nach dem Kampf noch da ist, im anderen Fall fängt die Zerstörung dann erst richtig an.


Nimms mir nicht übel, shanxi, aber der Unterschied ist für mich nicht relevant: Ob die Assad-Luftwaffe den Krak mit Jagdbombern angreift und teilweise zerstört oder ob der IS Nimrud mit Presslufthämmern und Raupen plättet ist für mich gleich ignorant und es gab z.B. auch nachweislich keine militärische Notwendigkeit die Brücke von Mostar zu sprengen (wobei des Schutz eines Weltkulturerbes sowieso jenseits militärischer "Notwendigkeiten" stehen sollte...)


Wenn man letzteres in der Geschichte sucht, endet man bei 90% Religion, und zu 10% bei religionsähnlichen Ideologien.


Sorry, aber das reduziert historische Prozesse pauschalisierend auf einen monokausalen Vorgang: Das ist Stammtischparole! Historische Vorgänge haben - und das lernt man im Geschichtsunterricht - immer mehrere Faktoren und Motivationen: das können Machtdemonstration nach außen und innen, wirtschaftspolitische Interessen etc sein.
Als Barbarossa 1162 Mailand quasi dem Erdboden gleichmachte und dabei vermutlich auch das ein oder andere Kulturgut zerstörte, tat er das sicher nicht rein aus religösen Motiven. Und genauso steht für den IS dabei nicht nur die Religion als einziger Motor für solche Aktivitäten bereit. Das ist auch Provokation, Öffentlichkeitsarbeit, Machtdemonstration etc.

Gruß Posa
Benutzeravatar
Posa
 
Registriert: Sa 05.04.08 16:47
Wohnort: Stuttgart

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon emieg1 » So 08.03.15 12:06

Hansa hat geschrieben:Geschafft hätten es "die Barbaren" schon, wenn sie es gewollt hätten, wobei sich die Frage stellt, wer die Barbaren waren: Kelten, Goten, Vandalen oder die, die dort Abertausende Menschen und Tiere unter dem Gejohle des Pöbels und auf Initiative des Kaisers massakriert haben...


Ja, wenn sie es gewollt hätten... haben sie aber nicht. Geschafft haben es dann erst die Barberini -. allen voran Urban VIII., der das antike Rom zur Plünderung freigegeben hat. Der Spruch Quod non fecerunt barbari fecerunt Barberini ist übrigens einer der Spottverse des Pasquino.

Posa, du hast die vollkommen unsinnige Zerbombung der Schiffe Caligulas durch die US Airforce vergessen... :wink:
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Iulia » So 08.03.15 13:21

Shanxi hat schon recht. Bei zuviel Relativierung kommt man zu keiner Analyse mehr. Ich weiß nicht, was heutzutage im Geschichtsunterricht an den Schulen passiert, aber Historiker arbeiten Gott sei Dank nicht so!

Die aktuellen Ereignisse haben eine ganz andere Dimension mit der Zielsetzung einer ethnischen und kulturellen "Säuberung" wie sie unter Hitler, Stalin und Pol Pot stattgefunden hat.

Iulia (Historikerin)
Iulia
 
Registriert: Di 03.02.09 16:53
Wohnort: Pompeji

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten - Seite 85