PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Iulia » Di 01.09.15 18:38

Es ist also wahr. Schrecklich!
Aufgrund der Rigorosität der Gesinnung kann ich deshalb auch nicht glauben, dass die Täter z.B. solche Münzen schonen würden, um sie nach Europa oder Amerika verkaufen zu können:
http://www.acsearch.info/search.html?id=2544372
Iulia
 
Registriert: Di 03.02.09 16:53
Wohnort: Pompeji

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Chandragupta » Mi 02.09.15 18:30

@Iulia: Da wir hier im Römerforum sind, ist Dein rein-griechisches Beispiel suboptimal gewählt - bleiben wir mal lieber thematisch "näher an Palmyra dran" und nehmen die niedlichen Antoniniane aus Antiochia mit Vaballathus als "Vir Consularis Rex Imperator Dux Romanorum" auf dem Av und Aurelian auf dem Rv.

Mal davon ab, daß Antiochia heute in der Türkei liegt: Bemühe ich meine Glaskugel, sagt die mir, daß der Islamische Staat in spätestens ein paar Jahren auch dort das (einzige) real existierende Staatswesen ist. (Von der heutigen Türkei existiert allenfalls noch ein Rest rund um Istanbul. Dort wo heute die Kurden leben hat der Erdo-Khan schon zuvor alle mit Waffenhilfe der BRD "endgelöst", so daß diese dann weitgehend menschenleeren Gebiete nunmehr auch dem IS gehören...)

Gemäß deutscher Tradition "stellt sich die BRD diesen politischen Realitäten" und unterhält engste(!) diplomatische Beziehungen mit dem IS (siehe das Verhalten gegenüber Mursis Islambrüdern in Ägypten bzw. gegenüber dem sog. "Palästinenserstaat").

Dann muß das besagte "Material" doch gar nicht erst körperlich "dort runter" geschafft werden. Der "Botschafter" des IS in Berlin stellt einfach ein "offizielles Ersuchen" an Frau Grütters, alle in der BRD auffindbaren Stücke als "nationales Kulturgut des IS-Kalifats" zu beschlagnahmen und ihm auszuhändigen, was die BRD-Behörden auf der Grundlage des KGSG "selbstverständlich" widerspruchslos tun. Dann gibt der besagte "Diplomat" die direkt in den US-Münzmarkt und kauft von dem Erlös anschließend viele schöne Waffen bei der BRD-Rüstungsindustrie, um nun auch noch "die Juden ins Meer schmeißen" zu können (das ist ja auch so eine Forderung des IS...).

So einfach geht "Umverteilung" und "Entwicklungshilfe" Marke BRD... :evil: Und "wir" sind doch nicht fremdenfeindlich, sondern respektieren jede fremde Kultur!!
Numismatische Grüße,

Euer Chandra
Benutzeravatar
Chandragupta
 
Registriert: Mi 12.12.07 17:39
Wohnort: BRD

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Schwarzschaf » Mi 02.09.15 20:17

Ich hoffe, Du siehst das nur "Dunkelschwarz" Sonst müsstest Du Pandora heißen. - Denk an ihr Schicksal! :evil:
Weil ich nicht alles weiß, bin ich neugierig
Benutzeravatar
Schwarzschaf
 
Registriert: So 26.02.06 20:50
Wohnort: Wien

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Altamura2 » Mi 02.09.15 20:59

Schwarzschaf hat geschrieben:... Ich hoffe, Du siehst das nur "Dunkelschwarz" ...

Nein, nein, der weiß genau Bescheid und ist ganz groß im Welterklären :wink: .

Aber ich werd' in spätestens ein paar Jahren hier mal wieder vorbeischauen, dann schaun' wir mal :wink: .

Gruß

Altamura
Altamura2
 
Registriert: So 10.06.12 20:08

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Iulia » Mi 02.09.15 21:01

Chandragupta hat geschrieben:@Iulia: Da wir hier im Römerforum sind, ist Dein rein-griechisches Beispiel suboptimal gewählt

Dann ist mein bewusst gewähltes Beispiel (weil es mir zu mühsam war, auf die Suche nach nackten Iupitertypen auf Denaren östlicher Prägestätten zu gehen) wohl nicht verstanden worden und ich bin gezwungen, etwas direkter zu werden. :wink:
Das ist nicht nur ein heidnischer Gott, sondern weitaus schlimmer, ein nackter mit sichtbarem Penis. Ein Penis darf in bestimmten Kulturkreisen nicht angefasst werden, nicht mal der eigene! Deshalb sind das erste, was in diesen Kulturkreisen an Statuen getilgt wird, meistens die Geschlechtsteile, noch vor den Gesichtern.
Der IS wird diesen Münztyp schon mal sicher nicht in die Hände nehmen, damit handeln im wahrsten Sinne des Wortes, sondern die Welt, die er beabsichtigt, irgendwann erobert zu haben, von solchem Teufelszeug befreien.
Iulia
 
Registriert: Di 03.02.09 16:53
Wohnort: Pompeji

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Altamura2 » Mi 02.09.15 21:14

Iulia hat geschrieben:... Der IS wird diesen Münztyp schon mal sicher nicht in die Hände nehmen, damit handeln im wahrsten Sinne des Wortes, sondern die Welt, die er beabsichtigt, irgendwann erobert zu haben, von solchem Teufelszeug befreien. ...

Ich glaub' da nicht, dass die besonders gläubig und moralisch konsequent sind, bezüglich welches Glaubens oder welcher Moral auch immer :? .
Antike Stätten werden da eher zerstört, um Schrecken zu verbreiten und zu zeigen, dass sie es können und sie niemand daran hindern kann. Alles andere ist nur rhetorische Verbrämung.
Würden sie das Behauptete wirklich ernst nehmen, wäre da schon viel mehr kaputt :| .

Gruß

Altamura
Altamura2
 
Registriert: So 10.06.12 20:08

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Iulia » Mi 02.09.15 21:40

In der Einschätzung der Lage glaube ich nicht so sehr der Beschwichtigungspropaganda aufgeklärter Europäer, sondern eher gebürtigen Muslimen wie z. B. Hamed Abdel-Samad:
http://www.zeit.de/2014/39/islam-religion-krieg
Iulia
 
Registriert: Di 03.02.09 16:53
Wohnort: Pompeji

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Altamura2 » Mi 02.09.15 22:03

Grund zur Beschwichtigung sehe ich beim IS keinen, in sich konsistentes religiöses Handeln aber eben auch nicht :? .

Sollte im konkreten Fall heißen: Die zerschreddern zwar antike Stätten, haben im Bedarfsfall aber vermutlich trotzdem keine Hemmungen, Deine mit soviel Sorgfalt ausgewählten Münzen anzufassen :? .

Gruß

Altamura
Altamura2
 
Registriert: So 10.06.12 20:08

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Chandragupta » Mi 02.09.15 22:18

Iulia hat geschrieben:
Chandragupta hat geschrieben:@Iulia: Da wir hier im Römerforum sind, ist Dein rein-griechisches Beispiel suboptimal gewählt

Dann ist mein bewusst gewähltes Beispiel (weil es mir zu mühsam war, auf die Suche nach nackten Iupitertypen auf Denaren östlicher Prägestätten zu gehen) wohl nicht verstanden worden und ich bin gezwungen, etwas direkter zu werden. :wink:
Das ist nicht nur ein heidnischer Gott, sondern weitaus schlimmer, ein nackter mit sichtbarem Penis.

Ooops, dann hast Du das aber oben vieeeeel zu kurz beschrieben. Hätteste wenigstens sagen können, daß Du besonders die anatomische Detailtreue des Reversmotivs meintest. Deinen Hinweis auf die besagte Münze ganz allgemein dürften wohl alle hier nur auf den Typ "Zeus als heidnische Gottheit" bezogen haben. Im übrigen sind sogar Islamisten gern bereit, bzgl. Nacktheit bei Männern hin und wieder Ausnahmen zuzulassen. Stichwort: Bacha bazi

Ich hätte da wirklich die folgende kallipygische ;) Dame auf einem romano-syrischen Denar genommen und dazu gesagt, daß die nicht gerade shariakonform gekleidet ist - soviel Zeit muß sein:
http://www.acsearch.info/search.html?id=463988
Und daß gerade die Iulia nicht auf "diese, ihre" Münze gekommen ist - die kenne ja sogar ich als jemand, der von Severern wenig bis keine Ahnung hat... ;) :D ;)
Numismatische Grüße,

Euer Chandra
Benutzeravatar
Chandragupta
 
Registriert: Mi 12.12.07 17:39
Wohnort: BRD

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon beachcomber » Mi 02.09.15 22:25

Iulia hat geschrieben:In der Einschätzung der Lage glaube ich nicht so sehr der Beschwichtigungspropaganda aufgeklärter Europäer, sondern eher gebürtigen Muslimen wie z. B. Hamed Abdel-Samad.

keine ahnung was der von dir zitierte herr dazu meint, aber altamura hat vollkommen recht! diese ganzen aktionen dienen nur dazu die westliche welt zu treffen, und je mehr die aufheult, desto mehr antike stätten müssen dran glauben! die typen vom IS sind machtmenschen zum grössten teil aus Saddams alter armee und die sind nie besonders gläubig gewesen. deren einziges ziel ist alles zu unternehmen was den verhassten westen treffen kann!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Chandragupta » Mi 02.09.15 22:42

Altamura2 hat geschrieben:Die zerschreddern zwar antike Stätten, haben im Bedarfsfall aber vermutlich trotzdem keine Hemmungen, Deine mit soviel Sorgfalt ausgewählten Münzen anzufassen

Genau das schrieb ich ja auch oben in meinem sicherlich - im Rahmen meiner typischen "Welterklärungen" ;) - noch in einer "mittelfristigen :?: Zukunft" angesiedelten möglichen Szenario der "Umsetzung der Rückgabeersuchen gem. Abschnitt 2 KGSG".

Die Beamten des Islamischen Staates sind da - wie jeder Staat! - durchaus doppelmoralisch unterwegs, stimmt. Die Kulturdenkmäler und Museen vor Ort zerstören sie nicht nur, weil sie das religiotisch [<-- Zusammensetzung aus religiös und idiotisch] sehr gut begründen und damit auch die "Ungläubigen" so herrlich provozieren können, sondern vor allem auch, weil sie langfristig gar keine Touristen in ihrem Kalifatsstaat haben wollen. Oder noch schlimmer: einheimische "Heiden", denen das was bedeuten könnte!! Da sei Allah vor!!! Also "weg mit Schaden" ... und wegen des Propaganda-Effektes schön stückchenweise. :agrue:

Daß sie zugleich vereinzelt portable Antiken "zu schnellem Geld machen", damit sie davon bei deutschen und anderen Rüstungskonzernen dringend benötigte "Ausrüstungsgegenstände" erwerben können, ist ein anderes Thema. Das gibt's bestimmt. Hier und da, als Ausnahme eben, wenn's sich anbietet... Aber Milliardenumsätze in € bzw. $?! Ich glaube nicht mal an Millionen/Jahr - also selbst drei Größenordnungen weniger als die "von interessierter Seite lancierten" Zahlen sind wohl noch übertrieben...
Numismatische Grüße,

Euer Chandra
Benutzeravatar
Chandragupta
 
Registriert: Mi 12.12.07 17:39
Wohnort: BRD

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Iulia » Do 03.09.15 10:34

beachcomber hat geschrieben:keine ahnung was der von dir zitierte herr dazu meint

Sorry, ich habe den Link erst etwas später gesetzt. Jetzt nochmal:
http://www.zeit.de/2014/39/islam-religion-krieg
Iulia
 
Registriert: Di 03.02.09 16:53
Wohnort: Pompeji

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Schwarzschaf » Do 03.09.15 11:08

Ich finde, die IS hat eine DOPPELMORAL ! Alles Westliche wird verteufelt - ABER >Waffen, Fahrzeuge, Handys, Cola usw. sind scheinbar davon ausgenommen.
Weil ich nicht alles weiß, bin ich neugierig
Benutzeravatar
Schwarzschaf
 
Registriert: So 26.02.06 20:50
Wohnort: Wien

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon emieg1 » Do 03.09.15 11:28

Iulia hat geschrieben:
beachcomber hat geschrieben:keine ahnung was der von dir zitierte herr dazu meint

Sorry, ich habe den Link erst etwas später gesetzt. Jetzt nochmal:
http://www.zeit.de/2014/39/islam-religion-krieg


Dank Iulia, für's Verlinken dieses hervorragenden Artikels.

Abdel-Samad stellt hier nochmal die Ziele klar heraus:

Als die Milizen des Islamischen Staates (IS) vor wenigen Wochen im Irak aufmarschierten, veröffentlichten Anhänger eine Weltkarte des künftigen Kalifats: Jedes Territorium, wo derzeit Muslime leben oder früher lebten, soll innerhalb von fünf Jahren zum IS gehören – halb Asien, drei Viertel Afrikas, Teile Osteuropas und natürlich Andalusien. Wie soll das geschehen? Ein Kämpfer erklärte es: "Der Sieg des Islams wird nicht errungen, ohne dass Körperteile zerfetzt und Schädel zermalmt werden."

Irgendwann geht es dann nicht mehr nur um 'alte Steine' und spätestens dann, wenn sie von Nordafrika aus in Richtung Andalusien in See stechen, bin ich gespannt, ob immer noch einige sagen werden: "Ach, lasst sie doch, das sind bloss Touristen..." :D


Die Welt sollte Angst vor dem militanten Islamismus haben wie vor dem Faschismus im 20. Jahrhundert. Aber keine Angst, die lähmt. Den Faschismus besiegte man mit konsequenter Kriegsführung. Die faschistische Ideologie musste erst eine vernichtende militärische und moralische Niederlage erleiden, sodass Widerstand keinen Sinn ergab.

:idea:
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon beachcomber » Do 03.09.15 15:13

sorry, aber ich kann ihm da wirklich nicht folgen! wenn diese militanz und barbarei dem islam immanent wäre, warum kommt sie dann erst 1000 jahre später wieder zum vorschein?
der mann verkennt absolut die gründe für das erstarken dieser fanatiker! an einer stelle lässt er durchblicken dass es ihm auch nicht ganz entgangen ist:

" China und der Westen beuten die Ressourcen des Schwarzen Kontinents aus, schotten jedoch ihre Märkte vor afrikanischen Exporten ab. Dennoch bleibt politischer Protest aus. Nur der radikale Islam nimmt den stummen Zorn der Afrikaner auf. Und auch hier dient der Traum vom Kalifat als Fluchtweg aus der bitteren Realität."

aber das trifft ganz und gar auch auf alle anderen brennpunkte im nahen osten, nordafrika und afghanistan zu: die ohnmacht gegenüber den westlichen ländern, die nur an den ressourcen all dieser regionen interessiert sind, und ansonsten diese länder mit brutalen kriegseinsätzen überziehen, die durch nichts gerechtfertigt sind!
zigtausende werden in afghanistan umgebracht, nur weil die dortige regierung sich weigert den angeblich verantwortlichen für 9/11 auszuliefern, zigtausende im irak, weil ihr anführer angeblich massenvernichtungwaffen besitzt die nie einer gesehen hat, und, noch perverser,
zigtausende in libyen weil ihnen die nase des chefs nicht passt!
und da wundert sich einer das es sowas wie den IS gibt?? und, noch schlimmer, macht einen angeblichen krieg der religionen daraus den dann auch noch mit 'konsequenter kriegsführung' bekämpfen möchte?
ehrlich, solche 'fachleute' kotzen mich an !
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten - Seite 103