PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon justus » Fr 06.11.15 15:19

Zum Tode von Hans Mommsen

media.media.d939c917-83ec-4841-80e4-118e2b11df3d.normalized.jpeg

Mit tiefer Bestürzung habe ich erfahren, dass gestern am 6. November 2015 Prof. Hans Mommsen im Alter von 85 Jahren verstorben ist. Hans Mommsen war von 1968 bis zu seiner Emeritierung Anfang 1996 Lehrstuhlinhaber für Neuere Geschichte an der Ruhr-Universität Bochum und Direktor des von ihm mitgegründeten Instituts zur Geschichte der Arbeiterbewegung. Im Rahmen eines meiner Studienschwerpunkte konnte ich einige Seminare und Vorlesungen bei ihm zum Thema "Arbeiterbewegung und Sozialdemokratie" besuchen. Hans Mommsen bleibt mir als ein offener, auch gegensätzlichen Meinungen gegenüber immer aufgeschlossener Lehrmeister in Erinnerung.

http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/meldu ... 94.html.de
http://aktuell.ruhr-uni-bochum.de/pm201 ... 56.html.de
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Peter43 » Fr 06.11.15 21:50

Da hätte ich gerne seine Meinung zu dem geplanten Kulturgutschutzgesetz gehört!

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online Nr. 2

Beitragvon Peter43 » Fr 13.11.15 21:20

Ihre Aussagen über das Münzsammeln finde ich sind sehr interessant. Ein Hoffnungsschimmer?

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online Nr. 2

Beitragvon stampsdealer » Fr 13.11.15 21:26

"Handelsblatt: Wie sieht es mit der weit verstreuten Massenware, den Münzen, aus?

Grütters: Für Münzhändler verändert sich wenig gegenüber der geltenden Rechtslage. Jeder kann weiterhin Münzen sammeln. Bei der Eintragung in das Verzeichnis national wertvollen Kulturguts sind Münzsammler bei einzelnen Münzen nahezu nie und bei Sammlungen in der Regel nicht betroffen."

Das Münzen in der Regel nicht als national wertvolles Kulturgut eingetragen werden, ist wohl nichts neues.

Es wird wieder nicht darauf eingegangen, das diese auch archäologisches Kulturgut mit Wertgrenze Null sein können. Dann kommt noch die Ausfuhrgenhmigung. Und um die Einfuhr geht es auch. Auch der Wegfall des Listenprinzips bei der Rückgabe, 140 Vertragsstaaten, kommt nicht zur Sprache.
Zugriff auf ein Nachlasskonto "Spende"

viewtopic.php?f=17&t=55975

Prof. Andreas Urs Sommer in der NZZ: Staaten als Kulturräuber

http://www.nzz.ch/feuilleton/kunst_arch ... 1.18696818
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online Nr. 2

Beitragvon antoninus1 » Fr 13.11.15 22:14

Ein interessanter kurzer Artikel aus dem aktuellen Spiegel:

https://magazin.spiegel.de/digital/inde ... /139787707

Kommt uns dieses Verhalten von Grütters nicht "vertraut" vor?
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Re: Neue archäologische Funde und Ausgrabungen

Beitragvon Peter43 » Fr 13.11.15 23:17

Was ist das nur für eine furchtbare Frau!

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Neue archäologische Funde und Ausgrabungen

Beitragvon Altamura2 » Sa 14.11.15 11:01

Heißt der Thread hier jetzt plötzlich anders 8O ?

Wenn man da am Namen herumfummelt, dann könnte man doch wenigstens eine kurze Notiz hinterlassen und das begründen.

An den alten Namen hatte ich mich durchaus gewöhnt, und die ganzen Aussagen zu Frau Grütters oder die überflüssigen wöchentlichen Hinweise auf die Münzenwoche haben mit neuen archäologischen Funden und Ausgrabungen jetzt höchstens seeehr indirekt was zu tun (passen in einen PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik" aber sehr wohl :wink: ).

Gruß

Altamura
Altamura2
 
Registriert: So 10.06.12 20:08

Re: Eisbergsalat beim Lidl jetzt nur 29 Cent! Nur heute!

Beitragvon areich » Sa 14.11.15 14:48

Jeder kann in einem Beitrag den Betreff ändern.
Bild
Benutzeravatar
areich
 
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Re: Neue archäologische Funde und Ausgrabungen

Beitragvon Altamura2 » Sa 14.11.15 17:42

areich hat geschrieben:... Jeder kann in einem Beitrag den Betreff ändern. ...

Das mag ja sein, aber wenn ich das richtig sehe, dann ändert sich dabei nur der Betreff meines Beitrags, aber nicht der Titel des ganzen Threads :? .
Dein Eisbergsalat hat es auf jeden Fall bis jetzt noch nicht in die Themenübersicht der Römer geschafft, da steht bei mir immer noch "Neue archäologische Funde und Ausgrabungen" :D .

Gruß

Altamura
Altamura2
 
Registriert: So 10.06.12 20:08

Re: Neue archäologische Funde und Ausgrabungen

Beitragvon pottina » Do 19.11.15 00:01

pottina
 
Registriert: So 22.07.07 08:02
Wohnort: Eifel

Re: Neue archäologische Funde und Ausgrabungen

Beitragvon Peter43 » Do 19.11.15 00:30

Gehört unbedingt in den Thread über das sog. Kulturgutschutzgesetz!

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Neue archäologische Funde und Ausgrabungen

Beitragvon chevalier » Do 19.11.15 05:29

Archäologie Online: Die Flüchtlinge und das Verursacherprinzip in Niedersachsen

Verband der Landesarchäologen kritisiert geplante Außerkraftsetzung des Verursacherprinzips in Niedersachsen

In einem Brief an den Ministerpräsidenten von Niedersachsen, Stephan Weil, hat sich der Verband der Landesarchäologen in der Bundesrepublik Deutschland (VLA) gegen den Entwurf der Fraktionen von SPD und Grünen für ein Niedersächsisches Flüchtlingsunterbringungserleichterungsgesetzes (NFUEG) ausgesprochen.
Keine Zeit für Ausgrabungen: Für die vielen Flüchtlinge, die derzeit aus den Kriesengebieten nach Deutschland kommen, müssen schnellstmöglich Unterkünfte errichtet werden. In Niedersachsen soll deshalb auch das im Denkmalschutzgesetz verankerte Verursacherprinzip aufgehoben werden. Doch wenn beim Bau archäologische Denkmale undokumentiert weggebaggert werden, sind sie unwiederbringlich verloren.

Keine Zeit für Ausgrabungen: Für die vielen Flüchtlinge, die derzeit aus den Kriesengebieten nach Deutschland kommen, müssen schnellstmöglich Unterkünfte errichtet werden. In Niedersachsen soll deshalb auch das im Denkmalschutzgesetz verankerte Verursacherprinzip aufgehoben werden. Doch wenn beim Bau archäologische Denkmale undokumentiert weggebaggert werden, sind sie unwiederbringlich verloren.

Der Vorsitzende des VLA, Prof. Dr. Michael Rind, äußerte grundsätzliches Verständnis für die Bemühungen der Bundesländer, die Unterkunftsfrage für Flüchtlinge möglichst schnell und effektiv zu lösen. Er übte aber grundsätzliche Kritik an der in § 5 des Gesetzes geplanten Regelung, das Verursacherprinzip langfristig (bis 2019) außer Kraft zu setzen und damit die undokumentierte Zerstörung von archäologischen Denkmalen zu legitimieren.

Rind verwies auf die falsche Signalsetzung, die gerade in Bezug auf die Herkunftsländer der Flüchtlinge von einem solchen Gesetz in der Frage einer Legalisierung der Zerstörung von archäologischen Kulturdenkmälern in Deutschland ausgehe und forderte zunächst die Ausschöpfung anderer Steuerungsinstrumente wie verkürzte Fristsetzungen u. ä. Weiterhin sei es vielfach möglich, auf möglichen Denkmalflächen »archäologieschonende« Bauweisen ohne tiefgründige Bodeneingriffe zu fördern, z. B. Aufbringung von Fundamentplatten ohne Unterkellerung oder konservatorische Überdeckung archäologisch relevanten Baugrundes vor der Bebauung.

Rind machte ebenso deutlich, dass gerade die archäologischen Untersuchungen die Geschichte und Kultur des Gastlandes Deutschlands auf sehr eindringliche und direkte Weise vermitteln und Gemeinsamkeiten des historischen Erbes aufzeigen können. Er verwies auf die Chance, archäologische Ausgrabungen zu nutzen, Mitarbeiter mit Migrationshintergrund zu beschäftigen, sie hier unmittelbar an die Geschichte heranzuführen und somit in hohem Maß identitätsstiftend und integrierend zu wirken.


Info

§ 6 Abs. 3 des Niedersächsischen Denkmalschutzgesetzes:

Soll ein Kulturdenkmal ganz oder teilweise zerstört werden, so ist der Veranlasser der Zerstörung im Rahmen des Zumutbaren zur fachgerechten Untersuchung, Bergung und Dokumentation des Kulturdenkmals verpflichtet. [...]

NFUEG-Gesetzentwurf der Fraktionen von SPD und Grünen vom 12. Oktober 2015:

§ 6 Abs. 3 des Niedersächsisches Denkmalschutzgesetzes [...] gilt nicht, soweit durch seine Anwendung die Errichtung von Flüchtlingsunterkünften verzögert werden könnte.
Benutzeravatar
chevalier
 
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen

Re: Neue archäologische Funde und Ausgrabungen

Beitragvon Zwerg » Do 19.11.15 11:53

In der Schweiz gefunden

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mens ... 63523.html

Wenn ich solche Artikel lese über ein Gebiet, bei dem ich glaube, einigermaßen "fit" zu sein -
dann überlege ich immer, was man Journalisten in fachfremden Gebieten glauben darf. (Es gibt natürlich auch Fachjournalisten)

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)
Benutzeravatar
Zwerg
 
Registriert: Sa 29.11.03 00:49
Wohnort: Wuppertal


Re: Neue archäologische Funde und Ausgrabungen

Beitragvon beachcomber » Do 19.11.15 19:14

ist zwar jetzt der 4. hinweis auf den fund, aber dafür der ausführlichste! :wink: schade, dass bei allen immer nur dieselbe information rüberkommt.....
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Antoninus Pius und 6 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten - Seite 108