PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon nephrurus » Mo 10.05.10 14:20

Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Notker » Mo 10.05.10 14:37

Allgemein ist mit bei den Stadtrömischen Sehenswürdigkeiten oft schleiherhaft, wo da all das Geld hinfliesst, welches man als Tourist an jeder Ecke berappen muss. Für das Kolosseum bezahlt man 5Euro?? und bekommt dafür nichts... der Audioguide kostet extra und Informationstafeln gibt es keine. Stattdessen kann man nur einen Bruchteil des Bauwerks besichtigen, überall nur rostende Gerüste und das einzige was in gutem Zustand ist, ist der Souvenirshop am Ausgang. Das Gleiche gilt für den Palatin und andere Stätten in Rom. Wo bitte verschwinden all die Millionen an Touristeneinnahmen? Personalkosten können es wohl kaum sein, weil die wenigen vorhandenen Angestellten sitzen schwatzend am Eingang oder im besagten Shop.
Benutzeravatar
Notker
 
Registriert: Sa 01.05.10 23:25
Wohnort: St. Gallen, Schweiz

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon emieg1 » Mo 10.05.10 14:54

Notker hat geschrieben:Allgemein ist mit bei den Stadtrömischen Sehenswürdigkeiten oft schleiherhaft, wo da all das Geld hinfliesst, welches man als Tourist an jeder Ecke berappen muss. Für das Kolosseum bezahlt man 5Euro?? und bekommt dafür nichts....


Naja, was erwartest du denn dort im Kolosseum vorzufinden? Der Bau ist sicherlich als "ganzes" interessant; sicher, mal sollte man drin gewesen sein, aber dann ists auch gut. Forum und Palatin finde ich da schon wesentlich interessanter, die schau' ich mir jedes Mal wieder an. Übrigens kostet die Kombinationskarte für Colosseo, Forum und Palatin 12 Euro und gilt 2 Tage. Oder geh' am 1. Mai hin und das ganze kostet nur noch 1 Euro :wink:

Irgendetwas wird immer gerade restauriert, es ist also keineswegs so, dass das eingenommene Geld nicht investiert wird. In den letzten Jahren hat man grosse Mühen und Kosten aufgebracht, um die Triumphbögen zu restaurieren; zur Zeit wird am Pantheon renoviert - ebenso ist leider der Vierströmebrunnen auf der Piazza Navona "geschlossen" - von den vielen Ausgrabungen im innerstädtischen Bereich mal ganz abgesehen.

Und zu den Preisen: Das römische Stadtmuseum nimmt knapp 8 Euro für die Karte, die für vier einzelne Museen und drei Tage gültig ist. IMHO nicht zu viel Geld :)
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Notker » Mo 10.05.10 15:18

Zugegeben 8 Euro für die Museen ist ein gutes Angebot, ich habe aber auch nicht primär von den Museen gesprochen. Was mich wirklich ärgert ist, dass es für 12 Euro (Kombiticket) oder 5 Euro Einzeleintritt nicht mal kleine Beschriftungstafeln gibt. Und dass man nach jahrzehnten Einkassieren trotzdem kein Geld hat für eine Renovation hat. Theoretisch bringt ja allein das Kolosseum pro Jahr ca. 17 Millionen an Eintritten ein. Da müsste es schon möglich sein Rücklagen zu bilden. Denn auch die vielen Ausgrabungen in Rom werden nicht alle von der Stadt Rom getragen, sondern es gibt einige ausländische Institute, die Personal und Geld am Ort vertreten sind. Ganz zu schweigen davon, dass auch die römische Universität vom Staat getragen wird und mit Fördergeldern Ausgrabungen finanziert, wo die Stadt Rom ebanfalls nicht alles bezahlt.
Benutzeravatar
Notker
 
Registriert: Sa 01.05.10 23:25
Wohnort: St. Gallen, Schweiz

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon emieg1 » Mo 10.05.10 15:41

Mit den fehlenden Beschreibungstafeln hast du nicht unrecht, die fehlen mir manchmal auch dort. Ich hab zwar immer die Seiten meines Alt-Baedekers dabei, aber der gibt ja auch nur einen groben Überblick und bei manchen unspektakulären Denkmälern versagt er ganz.

Nur eine Vermutung meinerseits: Ich denke, dass die Einnahmen aus den Eintritten in einen grossen städtischen Topf fliessen und daraus auch alles andere bezahlt wird. Nun ja, andererseits kostet das Wochenticket CIS für Metro und Bus schlappe 16 Euro - ein Bruchteil von dem, was es hierzulande kosten würde. Unter dem Strich betrachtet halte ich Rom noch immer für eine der preiswerten Metropolen :)
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon emieg1 » Mi 12.05.10 15:37

Das Colosseum scheint wohl nicht das einzige Wahrzeichens Rom zu sein, das gefährdet ist...

http://www.n24.de/news/newsitem_5964168.html

:? :(
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon justus » Mi 12.05.10 23:39

Chunks of mortar fall off Rome's Colosseum

(AP) – 3 days ago. ROME — Rome archaeology officials say three chunks of mortar have fallen off from the Colosseum but that no one was hurt and tourist visits will go on as normal. The pieces, covering a total of about a square meter (about 10 square feet), occurred about 6 a.m. Sunday, hours before the ancient arena opens to the public. Archaeology official Roberto Cecchi said the area involved was already scheduled for maintenance and will be further inspected on Monday. Meanwhile, the area has been cordoned off and the monument is open as usual for visits. Although engineers have described the Colosseum as showing extraordinary resistance over the centuries, it is closely monitored.

Quelle: The Associated Press.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon justus » Di 18.05.10 12:30

Mazedonische Archäologen entdecken großen Schatzfund mit byzantinischen Münzen

Der Geländeabschnitt an der Skopje Festung, in dem die Münzen entdeckt wurden, barg den größte Schatzfund von byzantinischen Gold- und Silbermünzen, der jemals in Mazedonien gefunden worden ist.
In einem Kästchen fanden die Archäologen 44 Goldmünzen und 76 venezianische Münzen aus dem 13. Jahrhundert bzw. byzantinischen Zeitalter.
Dies ist, zusammen mit den mittelalterlichen Bleimarken, die vor Jahren dort bereits entdeckt worden waren, der bedeutendste archäologische Fund auf dem Gebiet der Skopje Festung, wie Pasko Kuzman, Archäologe und Direktor der „Cultural Heritage Protection“ im makedonischen Kulturministerium, den Nachrichten mitteilte.

coin_hoard.jpg

Quelle: http://www.balkantravellers.com/en/read/article/1954
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Dapsul » Di 18.05.10 13:32

Das Bild paßt nicht so recht, oder?
Benutzeravatar
Dapsul
 
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Stuttgart

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon justus » Di 18.05.10 13:47

Ist mir auch schon aufgefallen. Aber es entstammt der Originalquelle ... :?: :?: :?:

Überall das falsche Photo ----->
http://www.flickr.com/photos/coinbooks/4612230026/
http://www.thehistoryblog.com/archives/5889
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon justus » Di 18.05.10 14:09

Das dürften nun die richtigen Photos aus einem Archäologie-Blog sein, wenn auch nicht besonders aussagekräftig.

Macedonia 1.jpg

Macedonia 2.jpg

Zitat: "A pot with byzantine coins was found in "Kale" (Castle), Skopje, the Republic of Macedonia. It contains 46 gold coins issued around 1250 by John III Doukas Vatatzes, emperor of Nicaea and 77 silver coins minted by various venetian rulers and dated up to the 1280s. The hoard was discovered during digs by a team of archaeologists led by Dr Mitrevski."
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Notker » Di 18.05.10 21:31

In der aktuellsten Ausgabe des Magazins "Bild der Wissenschaft" wird in einem sehr interessanten Artikel über eine archäologisches Ausgrabung in Niedersachsen berichtet. Durch grossflächige Untersuchungen mit Hilfe von Metalldetektoren am Harzhorn konnte ein bisher unbekanntes römisch-germanisches Schlachtfeld identifiziert werden. Auf Basis der bisherigen Funde gehen die Forscher von einer relativ grossen Militäroperation in der Zeit des ersten Viertels des 3. Jhd. n. Chr. aus.
Was mich an der Berichterstattung sehr überrascht hatte, war die Tatsache, dass hier auch Hobby-Sondengänger in eine grossangelegte Grabung mit eingebunden wurden. Auch wurde Sondengängerei für einmal auch aus dem Munde der Ausgrabungsleiterin nicht per se als grosses Übel der archäologischen Welt bezeichnet.

Wer mehr Informationen zum Thema sucht, findet viele Infos unter der folgenden Adresse. Leider ist der besagte Artikel nicht kostenlos im Netz verfügbar.

http://www.archaeologieportal.niedersac ... /harzhorn/
Benutzeravatar
Notker
 
Registriert: Sa 01.05.10 23:25
Wohnort: St. Gallen, Schweiz

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Peter43 » Di 18.05.10 22:10

Darüber gab es schon vor 1 Jahr einen Artikel! viewtopic.php?t=29898&start=30

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Uncia » Di 18.05.10 22:30

Zu dem Thema gibt es folgende Videos:
http://www.youtube.com/watch?v=0GIN7BmuB7E
http://www.youtube.com/watch?v=OOWV8kID ... re=related
Recht interessant, wie ich finde.

Gruß Uncia
Benutzeravatar
Uncia
 
Registriert: So 14.03.10 13:20

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Notker » Mi 19.05.10 10:39

@Unica

Danke für die Links zu den Fernsehberichten. Ich wusste nicht, dass diese Meldung bereits besprochen wurde.
Benutzeravatar
Notker
 
Registriert: Sa 01.05.10 23:25
Wohnort: St. Gallen, Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten - Seite 18