PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Peter43 » Mo 31.01.11 00:20

Nach neuesten Meldungen besteht der Verdacht, daß diese Barbarei im Auftrag des Regimes geschehen ist!
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 31.01.11 01:55

Wer auch immer dahintersteckt, es ist erstens eine Schande und zweitens eine unglaubliche Blödheit, der Versuch, dem ägyptischen Volk den größtmöglichen Schaden zuzufügen. Wenn es wirklich das herrschende Regime war, ist es eine Politik der verbrannten Erde. 90% aler Touristen kommen wegen der großen Vergangenheit Ägyptens dorthin, das Mißverhältnis zwischen alten und modernen Attraktionen ist noch extremer als in Griechenland.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon chinamul » Mo 31.01.11 12:40

Es scheint in der menschlichen Natur zu liegen, daß sie mit dem kulturellen Erbe nicht so umzugehen vermag, daß es auf jeden Fall unversehrt an kommende Generationen weitergegeben werden kann.
Was es da in Verbindung mit den Kriegshandlungen des 20. Jahrhunderts auch in Europa an unwiederbringlichen Verlusten an Kulturgut gegeben hat, wirft kein gutes Licht auf die Europäer und berechtigt schon gar nicht dazu, über die Barbarei in Afghanistan, dem Irak und jetzt in Ägypten die Nase zu rümpfen.
Dennoch meine ich im Lichte der aktuellen Vorfälle, daß die Nofretete unbedingt im Lande bleiben muß. Gespannt bin ich jetzt allerdings auf eine aktuelle Bewertung dieses Themas durch Dr. Hawass.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon helcaraxe » Mo 31.01.11 13:02

Es geht ja nicht ums Naserümpfen, sondern um das Kritisieren, und das sollte erlaubt sein, gerade weil wir durch unsere eigene Geschichte so viel unwiderbringlich verloren haben.

Und das entscheidende Argument scheint mir zu sein, dass nicht alles Wertvolle einer Kultur an einem Ort versammelt sein darf, damit im Falle eines Unglücks wie diesem nicht zuviel auf einmal zerstört werden kann.

Eine fatalistische Denkweise, die von vornherein unterstellt, dass kulturelles Erbe nicht unversehrt an die Nachwelt weitergeben werden kann, scheint mir wenig hilfreich.

Ich finde dagegen die Nachricht, dass sich auch Zivilisten am Schutz des Ägyptischen Museums beteiligt haben, bemerkenswerter. Das nenne ich Zivilcourage.
Viele Grüße
helcaraxe
________________

Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens. -- Arthur Schopenhauer
Benutzeravatar
helcaraxe
 
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon chinamul » Mo 31.01.11 13:25

helcaraxe hat geschrieben:Eine fatalistische Denkweise, die von vornherein unterstellt, dass kulturelles Erbe nicht unversehrt an die Nachwelt weitergeben werden kann, scheint mir wenig hilfreich.

Wenn der Verweis auf immer wieder gemachte Erfahrungen in der Vergangenheit wirklich als fatalistisch empfunden wird: - meinetwegen! Ich habe nämlich auch gar nicht vor, hilfreich wirken zu wollen, weil ich meine diesbezüglichen Möglichkeiten durchaus realistisch einschätze.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon Peter43 » Mo 31.01.11 13:31

chinamul hat geschrieben:Was es da in Verbindung mit den Kriegshandlungen des 20. Jahrhunderts auch in Europa an unwiederbringlichen Verlusten an Kulturgut gegeben hat, wirft kein gutes Licht auf die Europäer und berechtigt schon gar nicht dazu, über die Barbarei in Afghanistan, dem Irak und jetzt in Ägypten die Nase zu rümpfen.

Es berechtigt nicht nur, sondern verpflichtet uns in ganz besonderer Weise nicht nur Kritik zu üben, sondern mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln dagegen vorzugehen, wie z.B. in Afghanistan!

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon kc » Mo 31.01.11 13:56

Peter43 hat geschrieben:Es berechtigt nicht nur, sondern verpflichtet uns in ganz besonderer Weise nicht nur Kritik zu üben, sondern mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln dagegen vorzugehen, wie z.B. in Afghanistan!
Jochen


Meinst du damit, dass es richtig ist, sich in die politischen Angelegenheiten Afghanistans einzumischen und sich als Weltpolizei aufzuspielen oder das Gegenteil davon?
Die Vergangenheit verpflichtet uns die deutschen Truppen nach Deutschland zurück zu holen, damit sie nicht länger an den Verbrechen der USA und Verbündeten teilnehmen.

Grüße

kc
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon nephrurus » Mo 31.01.11 19:01

kc hat geschrieben:
Peter43 hat geschrieben:Es berechtigt nicht nur, sondern verpflichtet uns in ganz besonderer Weise nicht nur Kritik zu üben, sondern mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln dagegen vorzugehen, wie z.B. in Afghanistan!
Jochen


Meinst du damit, dass es richtig ist, sich in die politischen Angelegenheiten Afghanistans einzumischen und sich als Weltpolizei aufzuspielen oder das Gegenteil davon?
Die Vergangenheit verpflichtet uns die deutschen Truppen nach Deutschland zurück zu holen, damit sie nicht länger an den Verbrechen der USA und Verbündeten teilnehmen.

Grüße

kc


genau!!! und die armen Menschen dort unten sich selbst und ihrem Schicksal zu überlasen?
sorry, aber großer Bullshit und völlig egoistische Denkweise!
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon kc » Mo 31.01.11 19:20

Jau genau, die Amerikaner und Anhang "helfen" den Menschen dort genauso wie die Russen es damals gemacht haben oder eher vorgegeben haben. Wer glaubt denn schon, dass die Berichterstattung immer korrekt ist und nicht billigste Propaganda? Das war im 3. Reich nicht anders als heute auch. :wink:
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon nephrurus » Mo 31.01.11 19:30

kc hat geschrieben:Jau genau, die Amerikaner und Anhang "helfen" den Menschen dort genauso wie die Russen es damals gemacht haben oder eher vorgegeben haben. Wer glaubt denn schon, dass die Berichterstattung immer korrekt ist und nicht billigste Propaganda? Das war im 3. Reich nicht anders als heute auch. :wink:


man kann natürlich besser den intelligenzfernen Forderungen eines Gysi folgen und sich die Nachrichten der DDR in Form der Aktuellen Kamera zurückwünschen...
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon beachcomber » Mo 31.01.11 19:34

na, man mag herrn gysi ja vielleicht einiges vorwerfen wollen, aber intelligenzferne? :wink: bestimmt nicht!
im übrigen, wie's ausschaut wollen die 'armen menschen' ganz dringend ihrem schicksal überlassen werden, sie kämpfen sogar dafür! :wink:
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon nephrurus » Mo 31.01.11 19:44

beachcomber hat geschrieben:na, man mag herrn gysi ja vielleicht einiges vorwerfen wollen, aber intelligenzferne? :wink: bestimmt nicht!
im übrigen, wie's ausschaut wollen die 'armen menschen' ganz dringend ihrem schicksal überlassen werden, sie kämpfen sogar dafür! :wink:
grüsse
frank


Intelligenzferne- was seine Aussagen anbelangt ganz bestimmt!
Und wer genau kämpft denn dort? Menschen, die sich alte und anarchistische Strukturen wünschen.
Klar: man hätte auch nicht im Irak einmarschieren müssen- bis zum Eintreffen der Amis hatte der Diktator ja auch erst 120000 Menschen ermorden lassen- was machen da ein paar tausend mehr oder weniger in den Folgejahren schon aus? Da muss man sich nicht drum kümmern- die klären das schon selbst...
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon beachcomber » Mo 31.01.11 19:58

mann torsten! mal abgesehen davon das ich mich frage woher immer diese zahlen kommen, dann schau dochmal wieviele tote dieser krieg gekostet hat, und glaubst du im ernst, jetzt wird es den leuten da besser gehen??? die einzige chance diktaturen und beschissene verhältnisse zu ändern, liegt in der macht des jeweiligen volkes, und nie und nimmer durch militärisches eingreifen der 'zivilisierten' welt! (aber darum ging's ja auch nie)
das beste beispiel sind doch gerade tunesien und ägypten, wo dem westen liebgewordene und mit milliarden unterstützte diktaturen von den massen weggefegt werden.
und womit? mit hilfe von modernen medien des internets. statt milliarden in kriege zu investieren schenkt solchen ländern lieber dsl-verbindungen bis ins letzte dorf - den rest macht dann facebook und twitter! :wink:
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon nephrurus » Mo 31.01.11 20:07

auch wenn ich dieses Forum nicht für das geeignete Medium für politische Diskussionen halte: auch widerspreche gern :lol:
Wenn wir übe Afghanistan sprechen, sprechen wir zwangsläufig über militärische Ein-und Übergriffe - nämlich von den Taliban - gern auch gegen die eigene Bevölkerung!
Allein aus diesem Grund ist die Situation nicht mit der in Tunesien zu vergleichen.
So, den Rest erkläre ich dir lieber bei einem oder mehreren Bieren am Weißwurstäquator :D
Benutzeravatar
nephrurus
 
Registriert: Do 24.03.05 21:20
Wohnort: Leipzig

Re: PRESSESPIEGEL "Archäologie und Numismatik"

Beitragvon beachcomber » Mo 31.01.11 20:13

nephrurus hat geschrieben:So, den Rest erkläre ich dir lieber bei einem oder mehreren Bieren am Weißwurstäquator :D

ist recht, und schau'n wir mal wer wem was erklärt! :mrgreen:
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: klunch, Pipin, stilgard und 9 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: PRESSESPIEGEL - Nur für archäologische Nachrichten - Seite 38