Haeberlin AES Grave

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Haeberlin AES Grave

Beitragvon Chippi » Di 04.11.14 21:23

War mir ebenfalls zu teuer. ;) Scheint aber original zu sein, daneben wurden noch etliche Hildesheimer Brakteaten (einige scheinen aber grob gereinigt worden zu sein - Kratzspuren) verkauft. Sieht wirklich nach einer Erbschaft aus. Darüber hinaus wurde dort auch der Kaufort angegeben, braucht man doch bloß überprüfen (Peus 1983 - 800 DM, wenn ich´s richtig lese).

Gruß Chippi

PS: Mein Gebot lag bei 21,78€, die Chance mehr zu bieten, hatte ich nicht mehr, die waren einfach zu schnell und dann zu teuer.
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Re: Haeberlin AES Grave

Beitragvon justus » Di 04.11.14 21:28

An der Echtheit hatte ich eigentlich auch keinen Zweifel. Homer hatte auch vermutet, dass es sich um ein Erbstück handelt. Der Preis scheint mir, angesichts des relativ guten Erhaltungsgrades (vgl. Preise & Erhaltung VCoins etc.) durchaus angemessen. Einen Endpreis im höheren dreistelligen Bereich hatte ich auch schon vermutet.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Haeberlin AES Grave

Beitragvon kiko217 » Mi 05.11.14 10:40

Moin,

ich oute mich: ich war der glückliche Käufer!

Allerdings habt ihr mich auch an meine finanzielle Höchstgrenze getrieben, sodass auch ich nicht der Meinung bin, dass es ein echtes Schnäppchen war. Es beruhigt aber sehr, dass ihr diese Münze für echt haltet!
Was aber diese Münze für mich attraktiv gemacht hat: ich habe schon einen Semis aus dieser Reihe, und es wäre schön, über die Jahre komplett zu werden. Ein As in ordentlicher Erhaltung wäre natürlich ein Traum!
Fotos des Semis würde ich euch gerne zeigen. Ich maile mal Bilder an Malte, der hoffentlich so nett ist sie zu bearbeiten und einzustellen.

Kiko

P.S. Den schuhcreme-behandelten Sesterz des Hadrian von Gorny und Mosch durfte ich zurückgeben. Sie waren am Telefon sehr nett und haben eingeräumt, dass die Beschreibung " braune Patina" irreführend sei. Damit hatte ich die finanzielle Manövriermasse, um beim Triens tätig zu werden.
kiko217
 
Registriert: Mo 14.03.11 19:17
Wohnort: Essen

Re: Haeberlin AES Grave

Beitragvon Numis-Student » Do 06.11.14 22:55

kiko217 hat geschrieben:Fotos des Semis würde ich euch gerne zeigen. Ich maile mal Bilder an Malte, der hoffentlich so nett ist sie zu bearbeiten und einzustellen.


Bitteschön :D
Dateianhänge
aes2.jpg
aes1.jpg
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Haeberlin AES Grave

Beitragvon emieg1 » Do 06.11.14 23:12

Traumhaftes Teil mit ebensolcher Patina... Glückwunsch :)
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Haeberlin AES Grave

Beitragvon Homer J. Simpson » Do 06.11.14 23:50

Oh ja, der ist wirklich SEHR hübsch. Wie ist das Gewicht?

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Haeberlin AES Grave

Beitragvon kiko217 » Sa 08.11.14 02:10

Schön, dass euch das Stück gefällt. Man kommt ja selten dazu, seine Schätze vorzuzeigen. Ich habe obigen Semis jetzt mal gewogen: 124,8 Gramm.
Schönen Abend noch
Kiko
kiko217
 
Registriert: Mo 14.03.11 19:17
Wohnort: Essen

Re: Haeberlin AES Grave

Beitragvon kiko217 » Mo 10.11.14 18:47

Der Triens ist mittlerweile eingetroffen und versteht sich schon gut mit seinem großen Bruder, dem Semis :D .
Ich habe mal bei acsearch das Gewicht von 50 Trientes dieses Typs nachgeschaut; es lag zwischen 71 und 104 Gramm. Sind solche riesigen Schwankungen bei den gegossenen Münzen normal? Und wurden die leichteren wohl eher von den Leuten verschmäht? Gibt es darüber überhaupt Erkenntnisse? Ich kann mir vorstellen, dass die Nachrichtenlage aus der Zeit ziemlich dünn ist.

Kiko
kiko217
 
Registriert: Mo 14.03.11 19:17
Wohnort: Essen

Re: Haeberlin AES Grave

Beitragvon justus » Mo 10.11.14 20:52

Ehrlich gesagt, wenn ich das AES Grave Stück von Kiko jetzt im Nachhinein nochmals betrachte, bereue ich es doch, nicht mitgeboten zu haben. Hätte ich doch auf Homers Ratschlag gehört. Aber gut. Sie ist ja bei Kiko in guten Händen und vielleicht will er sie ja mal irgendwann wieder loswerden ! :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Haeberlin AES Grave

Beitragvon kiko217 » Mi 19.11.14 21:42

Erstmal bleibt sie aber ein paar Jahre :) !
Ich finde, dass die Aes-Grave-Münzen immer ein bisschen im Schatten der anderen Sammelgebiete stehen. Das ist sehr schade. Ihr habt doch bestimmt noch ein paar Exemplare in euren Schatzkammern. Es wäre schön, wenn man hier noch das eine oder andere Stück sehen könnte!
Deshalb hier mein Appell: Lasst mal was sehen!

Schönen Abend noch

kiko
kiko217
 
Registriert: Mo 14.03.11 19:17
Wohnort: Essen

Re: Haeberlin AES Grave

Beitragvon Chippi » Do 20.11.14 23:06

Sorry, ich besitze leider kein Stück...

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)

Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.
Chippi
 
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Re: Haeberlin AES Grave

Beitragvon kiko217 » Do 30.11.17 14:45

Moin,

nachdem ich vor einigen Jahren bei der Suche nach einem As der Aes-Grave-Serie auf die Nase gefallen bin (Ritter in Düsseldorf hatte das erworbene Stück als Fälschung beurteilt, ich konnte die Münze glücklicherweise zurück geben), konnte ich nun endlich einen ergattern!

Ich hoffe, das Stück wird von euch diesmal als echt angesehen, für diesbezügliche Meinungen wäre ich dankbar.

Crawford 35/1
Durchmesser: ca. 62mm
Gewicht: 282,0 g

Schönen Tag noch

Kiko

P.S. Dieser Thread ist ziemlich in der Versenkung verschwunden. Zeigt doch nochmal ein paar eurer Neuzugänge!
Dateianhänge
P1120580.JPG
P1120578.JPG
kiko217
 
Registriert: Mo 14.03.11 19:17
Wohnort: Essen

Re: Haeberlin AES Grave

Beitragvon antoninus1 » Do 30.11.17 17:08

Klasse, gefällt mir sehr gut.
Schöne glatte Oberflächen und schön ausgegossen.
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Re: Haeberlin AES Grave

Beitragvon Zwerg » Do 30.11.17 22:03

Ein As so wie es soll - eine "ehrliche" Münze

In diesem Zusammenhang zitiere ich übrigens gerne (weiß nicht wie oft bereits) das "Kopf oder Zahl" Spielchen der Römer

Aut capite aut navem - Kopf oder Schiff

Das gab es bis in die Spätantike - aber einen Kopf haben wir bei den Euros auch nicht mehr

Grüße
ZWerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)
Benutzeravatar
Zwerg
 
Registriert: Sa 29.11.03 00:49
Wohnort: Wuppertal

Re: Haeberlin AES Grave

Beitragvon Homer J. Simpson » Do 30.11.17 23:24

Ganz kleine Korrektur; der Ausdruck war "capita aut navia" (mit falscher Form für das Schiff, aber Hauptsache, es reimt sich - denn was sich reimt, ist gut, sagt der Pumuckl).

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 18 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Haeberlin AES Grave - Seite 4