Münzenhändler leben gefährlich!

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Münzenhändler leben gefährlich!

Beitragvon klunch » Mi 03.04.13 13:47

Vermutlich werden die Täter das Raubgut nicht direkt online, sondern "indirekt" verkaufen. Es gibt wohl bereits zwei Spuren bzw. Beschreibungen zweier Zeugen (http://www.tagesspiegel.de/berlin/poliz ... 12368.html).

Wenn die Darstellung stimmt, daß er den Laden zur Aufbesserung seiner Rente betrieben hat, dann wird da wohl nicht viel an Raubgut zusammengekommen sein. Und das wird nun wahrscheinlich für Ramschpreise an Hehler weiter verkauft, die es dann an "echte" Sammler verkaufen.

Gruß klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.
Benutzeravatar
klunch
 
Registriert: Di 24.11.09 12:03
Wohnort: Frankfurt

Re: Münzenhändler leben gefährlich!

Beitragvon Iulia » Do 04.04.13 12:35

gelöscht
Iulia
 
Registriert: Di 03.02.09 16:53
Wohnort: Pompeji

Re: Münzenhändler leben gefährlich!

Beitragvon hjk » Mi 16.10.13 18:30

Falls das noch jemandem interessiert: http://www.berliner-zeitung.de/polizei/ ... 20102.html
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Re: Münzenhändler leben gefährlich!

Beitragvon stampsdealer » Di 03.12.13 19:48

Der ziemlich gleichartige Thread Berliner Münzhändler + wurde nach einem Beitrag von mir gesperrt.

Andere Leute, die jetzt meinen Beitrag gegengelesen haben, sagen es sei alles im grünen Bereich, also keinerlei juristische Probleme.

Ich definiere Meinungsfreiheit ein wenig anders und werde erst einmal Abstand gewinnen, also die nächsten Monate nichts mehr im Forum schreiben.

Der Umgang mit einem Verbrechen und deren Bewertung ist nun einmal hochgradig politisch und kein numismatisches Thema.
Zugriff auf ein Nachlasskonto "Spende"

viewtopic.php?f=17&t=55975

Prof. Andreas Urs Sommer in der NZZ: Staaten als Kulturräuber

http://www.nzz.ch/feuilleton/kunst_arch ... 1.18696818
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Münzenhändler leben gefährlich!

Beitragvon Marcus Aurelius » Di 03.12.13 21:16

stampsdealer hat geschrieben:Der ziemlich gleichartige Thread Berliner Münzhändler + wurde nach einem Beitrag von mir gesperrt.

Andere Leute, die jetzt meinen Beitrag gegengelesen haben, sagen es sei alles im grünen Bereich, also keinerlei juristische Probleme.

Ich definiere Meinungsfreiheit ein wenig anders und werde erst einmal Abstand gewinnen, also die nächsten Monate nichts mehr im Forum schreiben.

Der Umgang mit einem Verbrechen und deren Bewertung ist nun einmal hochgradig politisch und kein numismatisches Thema.


Du scheinst wohl nicht wirklich zu verstehen um was es geht, oder ? Sag mir doch bitte mal wieso es für eine Diskussion bzw. Thread über dieses Verbrechen wichtig ist ob der Täter Migrant ist oder nicht ? Ändert es etwas daran ? Ist der Täter deshalb dann härter zu bestrafen ? Wäre das Verbrechen etwa ohne Migranten nie geschehen ? Merkst du nicht das du durch deine angeblich stichhaltigen Fakten, die für eine erhöhte Gewaltbereitschaft von Migranten sprechen, im Umkehrschluss damit implizierst das Migranten gewalttätiger sind als Einheimische ? Hast du dich mal gefragt was solche von dir zitierten Statistiken nicht deutlich machen, nämlich das Migranten oft den sozialen Unterschichten angehören und evtl. deshalb die Quote für Gewalt so hoch liegt ? Evtl. liegt das Gewaltpotential auch daran das diese Gruppe von Menschen oft keine oder kaum Perspektiven haben und deshalb zu Gewalt greifen ? Ich möchte keinesfalls Gewalttaten verherrlichen aber zu sagen Migranten oder "die da" sind statistisch gesehen gewaltbereiter ist etwas zu simpel und geht völlig am Thema vorbei... Es ändert nichts an der Tatsache das es passiert und die Nationalität, ethnische Herkunft, Religion... sind zweitrangig und auch nicht der Grund für solche Taten. Dieses Thema ist in höchstem Maße brisant wenn man anfängt darin bestimmte Menschengruppen zu benennen und führt sehr schnell zu Diskriminierung. Schau doch mal über den Teich in die USA, da heißt es auch immer die bösen "Afroamerikaner" .... dabei wird aber immer vergessen das diese Gewaltbereitschaft über Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte hinweg durch Ghettoisierung und soziale Isolation durch die Gesellschaft selbst erzeugt wurde.
So, mehr will ich jetzt auch nicht mehr dazu schreiben, nur noch eins, nimm bitte die Sperrung des Threads nicht persönlich bzw. zum Anlass dich hier nicht mehr zu betätigen, dass will mit Sicherheit keiner hier.

Gruß

Marcus Aurelius

PS: Die Moderatoren mögen es mir nachsehen das ich jetzt doch noch etwas zu diesem Thema geschrieben habe, aber ich lebe hier in diesem wundervollen Land seit meiner Geburt und mich schmerzt es sehr wenn ich lediglich aufgrund meiner Herkunft öffentlich in eine "Nische" gerückt werde in die ich nicht gehöre.
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)
Benutzeravatar
Marcus Aurelius
 
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale

Re: Münzenhändler leben gefährlich!

Beitragvon KarlAntonMartini » Di 03.12.13 22:26

stampsdealer hat geschrieben:Der ziemlich gleichartige Thread Berliner Münzhändler + wurde nach einem Beitrag von mir gesperrt.

Andere Leute, die jetzt meinen Beitrag gegengelesen haben, sagen es sei alles im grünen Bereich, also keinerlei juristische Probleme.

Ich definiere Meinungsfreiheit ein wenig anders und werde erst einmal Abstand gewinnen, also die nächsten Monate nichts mehr im Forum schreiben.

Der Umgang mit einem Verbrechen und deren Bewertung ist nun einmal hochgradig politisch und kein numismatisches Thema.


Den anderen Thread hatte ich eröffnet in Trauer und zum Gedenken an das Opfer. Allgemeine Erwägungen über Kriminalität, Tätergruppen oder richtigen Umgang mit Tätern gehörten nicht zum Thema. Dies ist ein Numimatikforum, gerade um niemand auszuschließen, braucht es Zurückhaltung bei anderen Themen. Das ist keine Frage der Meinungsfreiheit. Also bitte schreib weiter hier über Münzen, niemand wollte dich persönlich angreifen. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Re: Münzenhändler leben gefährlich!

Beitragvon stampsdealer » Mi 04.12.13 18:07

Ich habe mich jetzt wieder beruhigt.
Zugriff auf ein Nachlasskonto "Spende"

viewtopic.php?f=17&t=55975

Prof. Andreas Urs Sommer in der NZZ: Staaten als Kulturräuber

http://www.nzz.ch/feuilleton/kunst_arch ... 1.18696818
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Münzenhändler leben gefährlich!

Beitragvon stampsdealer » Mi 04.12.13 20:38

Ich schiebe das Thema definitiv nicht neu an, möchte aber auch nicht unhöflich sein und auf die Fragen, die mir Marcus Aurelius gestellt hat, auch beantworten:

Die Täterherkunft ist nicht maßgeblich.

Ich glaube daran das Einwanderung gesteuert werden sollte. Ich finde den kanadischen Punktekatalog gut.

Ich wollte nur antworten. Mehr Politik kommt in diesem Thread nicht von mir.
Zugriff auf ein Nachlasskonto "Spende"

viewtopic.php?f=17&t=55975

Prof. Andreas Urs Sommer in der NZZ: Staaten als Kulturräuber

http://www.nzz.ch/feuilleton/kunst_arch ... 1.18696818
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Münzenhändler leben gefährlich!

Beitragvon Tinapatina » Mi 26.02.14 13:46

Hallo,

Neues aus der Anstalt..

"Moabit – Nach seinem Raub-Mord an dem Münzhändler Gernot Dorau (73) kommt der Täter Asmir A. (24) in die geschlossene Psychiatrie. Der Richter schildert die Tat so: „Er zertrümmerte dem Opfer regelrecht den Schädel.“

Das Motiv: A. erhoffte sich Beute in dem kleinen Münz-Laden in der Beusselstraße (Moabit). Weil der Täter aber seit Jahren an einer schizophrenen Erkrankung leide, sei er bei seinem Überfall im März schuldunfähig gewesen.

Ohne psychiatrische Behandlung gehe weiterhin große Gefahr von Asmir A. aus. KE."

http://www.berliner-kurier.de/poliz.... ... 43920.html

Und dann? Diese Krankheit erfordert eine lebenslange stringente Medikamenteneinnahme. Wer überwacht diese? Relativ oft setzen solche Patienten ihre Medikation eigenmächtig ab da es ihnen ja "gut geht" und sie keine Symptome mehr haben wie z.B. Stimmen hören u.ä.. Da ist für Spannung gesorgt.. :(
"Numismatik wäscht den Staub des
Alltags von der Seele."

Frei nach Pablo Picasso
Tinapatina
 
Registriert: Mi 24.10.07 18:42

Re: Münzenhändler leben gefährlich!

Beitragvon stampsdealer » So 30.03.14 21:41

Michael Creusy von ABC Numismatique, einer Lyoner Münzhandlung

Münzen für über 1 Million Euro gestohlen

Münzen Woche vom 20. März 2014

http://www.muenzenwoche.de/de/News/4?&id=2680
Zugriff auf ein Nachlasskonto "Spende"

viewtopic.php?f=17&t=55975

Prof. Andreas Urs Sommer in der NZZ: Staaten als Kulturräuber

http://www.nzz.ch/feuilleton/kunst_arch ... 1.18696818
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Münzenhändler leben gefährlich!

Beitragvon stampsdealer » Fr 20.06.14 15:02

Harlan J. Berk in Chicago

Bericht über Einbruch, Münzenwoche vom 19.Juni.2014

http://www.muenzenwoche.de/de/page/4?&id=2834
Zugriff auf ein Nachlasskonto "Spende"

viewtopic.php?f=17&t=55975

Prof. Andreas Urs Sommer in der NZZ: Staaten als Kulturräuber

http://www.nzz.ch/feuilleton/kunst_arch ... 1.18696818
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Münzenhändler leben gefährlich!

Beitragvon stampsdealer » Mo 15.09.14 22:00

Überfall auf Geldtransporter und Diebstahl einer Fedex-Sendung, Münzen Woche 11. September 2014

http://www.muenzenwoche.de/de/page/4?&id=2998
Zugriff auf ein Nachlasskonto "Spende"

viewtopic.php?f=17&t=55975

Prof. Andreas Urs Sommer in der NZZ: Staaten als Kulturräuber

http://www.nzz.ch/feuilleton/kunst_arch ... 1.18696818
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Münzenhändler leben gefährlich!

Beitragvon justus » Mo 15.09.14 23:02

Leider bis heute, trotz intensiver Suche im gesamten .NET nicht wieder aufgetaucht -----> :roll:
viewtopic.php?f=6&t=47350&p=393009&hilit=gestohlen#p393009
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Münzenhändler leben gefährlich!

Beitragvon stampsdealer » Do 23.10.14 18:30

MünzenWoche vom 23.Oktober 2014

Versuchter Raub in Wisconsin

http://www.muenzenwoche.de/de/page/4?&id=3075
Zugriff auf ein Nachlasskonto "Spende"

viewtopic.php?f=17&t=55975

Prof. Andreas Urs Sommer in der NZZ: Staaten als Kulturräuber

http://www.nzz.ch/feuilleton/kunst_arch ... 1.18696818
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Münzenhändler leben gefährlich!

Beitragvon stampsdealer » So 16.08.15 08:23

Zwei Tote bei Überfall auf Münzhandlung. Münzenwoche vom 23. Juli 2015

http://www.muenzenwoche.de/de/News/4?&id=3550
Zugriff auf ein Nachlasskonto "Spende"

viewtopic.php?f=17&t=55975

Prof. Andreas Urs Sommer in der NZZ: Staaten als Kulturräuber

http://www.nzz.ch/feuilleton/kunst_arch ... 1.18696818
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Exabot [Bot] und 16 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Münzenhändler leben gefährlich! - Seite 2