Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon Numis-Student » Sa 04.03.17 21:40

klunch hat geschrieben:
Aber eigentlich wollte ich fragen, ob die Münzen dieses Anbieters allesamt Repliken sind oder doch echt?
http://www.ebay.de/sch/amsatoudaniel/m. ... 7675.l2562

Vom Angebotstext klingeln sämtliche Alarmglocken, die Münzen sind alle ähnlich schlecht erhalten und haben diesen komischen Grauschleier, ob's nun durch die Art der Fotos kommt oder ob es schlechte Güsse sind, die von mäßig erhaltenen Originalen genommen wurden - keine Ahnung. Dazu würde mich Eure Meinung interessieren. Der Verkäufer jedenfalls ist nicht in der NFSL.


In meinen Augen eher ein "Übervorsichtiger"... Der lieber hinschreibt "evtl Replik", um sich abzusichern... Hätte ich den vorher gesehen, hätte ich bei einigen Stücken gezockt ;-)
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon justus » Sa 04.03.17 22:23

Das sind Preise ! Jetzt fragt sich sicher so mancher, warum ? :wink:

http://www.ebay.es/itm/Lucernae-1-4-Fol ... SwEeFVArhk
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon Homer J. Simpson » Sa 04.03.17 22:45

Generell sind ja diese kleinen Trierer Auswurfmünzen alle selten bis sehr selten, aber gerade RIC VI Tre 750 ist eine relativ zu den meisten anderen sehr häufige Variante; die kriegt man, wenn man ein bißchen warten kann, habe sogar ich auch schon, und sicher für weniger als 215 Euro gekauft.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon justus » Sa 04.03.17 23:04

Das ist natürlich richtig, aber andererseits sind diese kleinen Auswurfmünzen meist in sehr schlechtem Zustand, hier jedoch fast prägefrisch.

http://www.ebay.de/itm/SCARCE-GALERIUS- ... true&rt=nc

Hier ist ein anderes Stück, welches in diesem absolut katastrophalen Zustand immer noch einen höheren Preis (ca. 46 EUR) erzielt hat, als so mancher AR-Denar in "schön - sehr schön". Es hat mich fast eine Stunde Zeit gekostet, um mir zusammenzureimen, um was für ein Stück es sich dabei handeln könnte, nämlich ...

Galerius
Æ Auswurfmünze, Trier 302 n. Chr.
Av. MAXIM – IANVS N C / Belorbeerter Kopf n. r.
Rv. VO/TIS/X/SIC/XX in 5 Reihen untereinander im Eichenkranz. Ohne Münzstättenzeichen.
Gewicht: 1,64 g. Durchmesser: 15 mm.
Ref. RIC -, Voetter -, Cohen 236, Zschucke 3.4, Strauss 3.

3. Teilstückemission. Anlass: Decennalien des Constantius, März 302 n. Chr. nach Zschucke 3.4
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon klunch » So 05.03.17 23:22

Numis-Student hat geschrieben:In meinen Augen eher ein "Übervorsichtiger"... Der lieber hinschreibt "evtl Replik", um sich abzusichern... Hätte ich den vorher gesehen, hätte ich bei einigen Stücken gezockt ;-)


Hab ich gemacht und bei einem Stück auch erfolgreich :-) - mal schauen, wie sich die Münze in der Hand macht.

Gruß
klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.
Benutzeravatar
klunch
 
Registriert: Di 24.11.09 12:03
Wohnort: Frankfurt

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon stilgard » Mo 06.03.17 12:33

Hallo Sammlergemeinde,

ich habe noch eine weitere Münze gesichtet, die mir sehr gut gefallen würde, ein Dupondius des Traian.
Für mich sieht das Stück ok aus, wie sind die Meinungen der Profis?
Was bedeutet in der Beschreibung "Geglättet"?

https://www.ma-shops.de/bussopeus/item.php5?id=4964

Gruß
Alex
stilgard
 
Registriert: So 25.12.16 21:45

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon kijach » Mo 06.03.17 13:24

Ja der Trajan ist vollkommen echt. Geglättet bedeutet, dass Unebenheiten wie Belag o.ä. entfernt wurde, eben glatt gemacht :D
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie (bis 300 n.Chr.) 102/120
Neuester Kopf: Pertinax & Paulina
Benutzeravatar
kijach
 
Registriert: So 02.01.11 13:11
Wohnort: Niederkassel

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon stilgard » Mo 06.03.17 13:30

danke für deine Einschätzung :-) wurde die Münze zeitgenössich geglättet, bevor sie in Umlauf kam, oder hat man dies neuzeitlich gemacht? Ich bin noch Anfänger, daher die Frage, für mich ist der Originalzustand sehr wichtig ;-)

Gruß
Alex
stilgard
 
Registriert: So 25.12.16 21:45

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon Wall-IE » Mo 06.03.17 13:39

Zeitgenössische Glättungen kommen nicht vor, da der Rohling durch den Prägevorgang seine endgültige Gestalt erhielt. Aufgrund meist chemischer Prozesse in den letzten 1500-1800 Jahren kommt es gerade bei Bronzen zu Oberflächenveränderungen durch Auswaschung mancher Bestandteile oder durch Reaktionen eben mit Salzen oder Oxidationen der Metalle mit Luft, Wasser etc...
Die Glättungen werden daher neuzeitlich vorgenommen um das Münzbild ebener bzw. ansprechender zu gestalten.
Zuletzt geändert von Wall-IE am Mo 06.03.17 20:02, insgesamt 1-mal geändert.
Per aspera at astra !
Benutzeravatar
Wall-IE
 
Registriert: Fr 14.03.14 17:49
Wohnort: Darmstadt

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 06.03.17 13:41

Neuzeitlich. Da praktisch alle Bronzemünzen, wenn sie aus dem Boden kommen, mehr oder weniger verdreckt, korrodiert oder verkrustet sind, sind sie fast alle gereinigt. Häufig werden dabei fest angebackene Auflagerungen mechanisch entfernt und dabei die Oberfläche mehr oder weniger, und mehr oder weniger geschickt, geglättet. Gegenstand großer Debatten ist es, wo die verwerfliche Manipulation anfängt.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon stilgard » Mo 06.03.17 13:52

super! Ich danke euch für die interessanten Informationen, hab mal wieder was dazugelernt, ich hätte die Glättung der Münze definitiv nicht erkannt.

Gruß
Alex
stilgard
 
Registriert: So 25.12.16 21:45

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon stilgard » Mo 06.03.17 17:54

das mit der Glättung lässt mir gerade keine Ruhe, daher muß ich als Anfänger doch nochmal genauer nachfragen, da ich grundsätzlich sehr großen Wert auf einen möglichst unberührten Originalzustand lege.

Wurde die Glättung bei dieser Münze fachmännisch gemacht? Die Patina scheint aber noch gut erhalten zu sein, trotz Glättung...
Wirkt sich die Glättung wertmindernd aus?

Gruß und Vielen Dank
Alex
stilgard
 
Registriert: So 25.12.16 21:45

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon mike h » Mo 06.03.17 18:28

Das kommt immer darauf an, wie gut die Glättung durchgeführt wurde.

Das hängt einerseits vom Ausgangszustand der Münze ab (Fundzustand) und dann vom Geschick des "Bearbeiters"

Beispiel Fundzustand:
IMG_3220.JPG


Beispiel vorgereinigt:

a03DomitianAR01.jpg


Beispiel gereinigt und geglättet

Kamp0065.020AR01.jpg

Alles, was rot ist, ist geglättet


Mehr Beispiele findest du unter anderem hier:
http://www.numismatikforum.de/viewtopic.php?f=89&t=54847
und hier
http://www.numismatikforum.de/viewtopic.php?f=89&t=52999
und
http://www.numismatikforum.de/viewtopic.php?f=89&t=29813

Und hier sind die Beispiele, wenn das Reinigen und Glätten ins Schnitzen übergeht

http://www.numismatikforum.de/viewtopic.php?f=89&t=37681

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon stilgard » Mo 06.03.17 18:39

danke Martin für die Beispiele und links, hab mich da schon etwas eingelesen.
An welchen Stellen des Traian Dupondius wurde geglättet? Ist an den entsprechenden Stellen die Patina mit entfernt worden?

https://www.ma-shops.de/bussopeus/item.php5?id=4964

Alex
stilgard
 
Registriert: So 25.12.16 21:45

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon mike h » Mo 06.03.17 19:16

Im Prinzip auf beiden Seiten in den Feldern. Beim Glätten wird immer auch ein Teil der Patina abgetragen.

Das das Metall freigelegt worden ist, kann ich jedoch nicht erkennen. Was man aber leicht erkennen kann, ist die Tatsache, das er zu wenig geglättet ist.

Entweder ich mache das Stück GANZ, oder ich lasse es ungeglättet. Bei diesem Stück sieht man viele braune Bereiche. Das dürfte Kuprit sein. Das ist extrem anstrengend, sowas zu glätten.

Daher sind auch in den Legenden und am Hals noch Beläge zu erkennen. Auch bei der Dame auf der Rückseite kann man sehen, das ihm die Sache zu knifflig war, und er daher die Finger davon gelassen hat.

Meinem Schönheitsideal entspricht diese Münze nicht.

Da liegt mir eher sowas:

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten - Seite 27