Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon mike h » Mo 06.03.17 19:21

Nachtrag:

Und der ist ungeglättet:

Kamp0027.132.1AR01.JPG
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 06.03.17 20:13

mike h hat geschrieben:Im Prinzip auf beiden Seiten in den Feldern. Beim Glätten wird immer auch ein Teil der Patina abgetragen.

Das das Metall freigelegt worden ist, kann ich jedoch nicht erkennen. Was man aber leicht erkennen kann, ist die Tatsache, das er zu wenig geglättet ist.

Entweder ich mache das Stück GANZ, oder ich lasse es ungeglättet. Bei diesem Stück sieht man viele braune Bereiche. Das dürfte Kuprit sein. Das ist extrem anstrengend, sowas zu glätten.

Daher sind auch in den Legenden und am Hals noch Beläge zu erkennen. Auch bei der Dame auf der Rückseite kann man sehen, das ihm die Sache zu knifflig war, und er daher die Finger davon gelassen hat.

Meinem Schönheitsideal entspricht diese Münze nicht.

Da liegt mir eher sowas:

Martin


Danke für diesen interessanten Beitrag, anhand dessen kann ich gut aufzeigen, wo die Meinungen auseinandergehen.
Was Du ganz richtig feststellst, ist die Tatsache, daß hier nicht ins Metall geschnitzt wurde, was auf jeden Fall zu vermeiden ist.
Es soll auch möglichst wenig originales Relief weggenommen werden, woran eben das Schwierige ist, daß Patina nicht auf der Münze wächst, sondern sich die Oberfläche in Patina umwandelt. Auch wenn ich also zu tief in die Patina kratze, entferne ich also Originalgepräge.
Die roten Cupritflecken sind eine besondere Herausforderung; erstens sind sie sehr hart, zweitens erstrecken sie sich oft bis tief in die Münze hinein. Da stellt sich dann die Frage: Wo aufhören? Im Feld kein großes Problem, aber wenn die Prägung mitbetroffen ist, muß man irgendwie Details wieder herstellen, die durch die Cupritumwandlung verloren gegangen sind. Da fängt dann das Schnitzen an. Überhaupt ist, wenn Glättungen im Gepräge, hier z.B. der Rückseitenfigur, vorgenommen werden müßten, die Gefahr sehr groß, daß dann die Form und der Stil einer Kante oder Falte danach nicht mehr die des Stempelschneiders, sondern meine sind. Von daher finde ich es in Ordnung, daß hier die Figur weitestgehend ausgelassen wurde. Den guten Arzt und den guten Restaurateur erkennt man unter anderem daran, daß sie wissen, was sie tun, und wissen, was sie NICHT tun.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 06.03.17 20:14

Hallo Martin, ich bitte um Entschuldigung. Ich wollte Deinen Beitrag zitieren und habe aus Versehen "Ändern" stattdessen gewählt. Dann habe ich auch noch Dein Bild gelöscht, bevor ich es gemerkt habe. Bitte sei so gut und füge es noch mal ein.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon mike h » Mo 06.03.17 20:32

Hallo Homer

>>>>>Die roten Cupritflecken sind eine besondere Herausforderung; erstens sind sie sehr hart, zweitens erstrecken sie sich oft bis tief in die Münze hinein. Da stellt sich dann die Frage: Wo aufhören?

Theoretisch ganz einfach: Auf der gleichen "Höhenkote", wo auch die Malachitpatina anfangen würde.

Praktisch: Ziemlich schwierig. Daher übe ich ja immer wieder :wink:

Und hier nochmal das Bild:

Kamp0027.079AR01.jpg


Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 06.03.17 20:49

Genau! Und diese Höhe zu peilen, wo die Malachitpatina anfängt, ist in der Ebene wohl möglich; im Bild müßte man dann eben doch sein eigenes Relief erfinden, wie bei diesem As des Nerva für Augustus. Habe ich noch als Schulkind gekauft, daher Nr. 20 in meiner Sammlung, und ist bis heute unrestauriert. ;-)

Homer
Dateianhänge
20.JPG
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon mike h » Mo 06.03.17 21:24

Kann ich gut verstehen. Anhand des Photos könnte ich jetzt nicht mit Sicherheit sagen, ob ich mich da ran trauen würde.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon curtislclay » Mo 06.03.17 22:11

Homer J. Simpson hat geschrieben:Habe ich noch als Schulkind gekauft, daher Nr. 20 in meiner Sammlung.


Und welche Nummer hat deine letzte Erwerbung, wenn du die Aufzählung fortgeführt hast?
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon Peter43 » Mo 06.03.17 22:39

Nr. 1 muß dann wohl im Kindergarten gewesen sein.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon Pinneberg » Mo 06.03.17 22:54

Grabungsschnitt in der Sandkiste :D
Grüße, Pinneberg
Pinneberg
 
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon Retroriese » Mo 13.03.17 21:20

Handelt es sich bei dieser Münze um die Variante mit der Trommel bei Dea Caelestis oder doch um das Blitzbündel?

Mit wie viel Euro müsste man für eine Variante mit der Trommel rechnen? Ich hätte gerne diese Münze, aber auch nur, wenn ich eure Einschätzung habe, ehe ich einen Fehlkauf begehe. Dieser Denar wäre nämlich eine schöne Ergänzung für meine Sammlung.
Dateianhänge
septseverus.jpg
Benutzeravatar
Retroriese
 
Registriert: Mo 02.01.17 21:56
Wohnort: CCAA

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon Homer J. Simpson » Di 14.03.17 01:17

Ich halte das für die Variante mit der Trommel, aber am ehesten für eine antike Weißmetall-Gußfälschung (trotzdem natürlich antik, interessant und sammelnswert!). Curtis weiß das sicher genauer.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon Pinneberg » Di 14.03.17 12:59

Hier sind doch noch welche scharf auf einen Aegypto- Capta- Denar, oder? :lol:

http://www.ebay.de/itm/AUGUSTUS-OCTAVIU ... SwtfhYrNVU
Grüße, Pinneberg
Pinneberg
 
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon Homer J. Simpson » Di 14.03.17 19:10

Ich zitiere mal:

"Bitte beachten Sie die Bilder, Wir sind nicht vom Fach, für die Bestimmung des Zustandes."

"Gebote werden gerne entgegen genommen, Münzen dieser Art haben auf Auktionen - Preise, weit über Tausende erzielt." (Ja, aber nur in echt...)

"Rückseite: Krokodil nach rechts auf einer Linie auf dem Feld zentriert. Maul ist stark geprägt. Schwanz lockert sich am linken Rand." (Das arme Krokodil...)
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon mike h » Di 14.03.17 19:14

Steht da nicht unter dem Hals "NP"?
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten

Beitragvon Numis-Sven » Di 14.03.17 19:48

http://www.ebay.de/itm/291953540192?_tr ... EBIDX%3AIT

Ist dieses Goldstückenchen eine Fälschung oder ein Schnäppchen?


Grüße
Sven
________________________________________________________________________________________________________________________________
Collegium Josephinum: Numismatik-AG: https://user.cojobo.org/~p.niesemann/index.htm
Benutzeravatar
Numis-Sven
 
Registriert: Fr 05.07.13 14:47
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

VorherigeNächste

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Einschätzung von Ebay- und ähnlichen Angeboten - Seite 28