Alles rund um LITERATUR

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Alles rund um LITERATUR

Beitragvon shanxi » Do 04.06.15 11:33

Priscus hat geschrieben:Salve Römer,

ich suche gerade die BMC-Kataloge im Netz. Hat vielleicht jemand einen Link?


Priscus




http://ancientgreekandromancoins.com/
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: Alles rund um LITERATUR

Beitragvon Locnar » Do 04.06.15 12:08

Gruß
Locnar
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Alles rund um LITERATUR

Beitragvon mike h » Do 04.06.15 12:18

Nen Kobold gefrühstückt? :wink:
126 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Alles rund um LITERATUR

Beitragvon quisquam » Do 04.06.15 13:43

Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.
Benutzeravatar
quisquam
 
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein

Re: Alles rund um LITERATUR

Beitragvon Locnar » Do 04.06.15 14:13

Nix Mike,
Er suchte einen BMC Katalog, welchen hat er nicht gesagt!
Gruß
Locnar
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Alles rund um LITERATUR

Beitragvon Priscus » Do 04.06.15 19:52

Vielen Dank für die Unterstützung - nun kann ich erstmal weitersuchen :)

@ locnar - bis du heute gut drauf oder war was in der Zigarre ;)

Priscus
Benutzeravatar
Priscus
 
Registriert: Sa 06.03.10 20:11
Wohnort: Sachsen

Re: Alles rund um LITERATUR

Beitragvon Locnar » Do 04.06.15 20:07

Ne Priscus

Ich mag nur keine ungenaue Angabe.

PS : Er ist als PDF online,einfach mal bei Google suchen.
Gruß
Locnar
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Alles rund um LITERATUR

Beitragvon beachcomber » Do 04.06.15 23:25

Locnar hat geschrieben:Ne Priscus

Ich mag nur keine ungenaue Angabe.

PS : Er ist als PDF online,einfach mal bei Google suchen.

du sammelst halt noch nicht so lange römer, sonst wäre dir sofort klar gewesen wo nach priscus gesucht hat! :wink:
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Alles rund um LITERATUR

Beitragvon Locnar » Fr 05.06.15 16:07

Gruß
Locnar
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Alles rund um LITERATUR

Beitragvon justus » Fr 04.09.15 22:14

Heute möchte ich mal ein neues - und wie ich finde - hoch interessantes Buch von Lee Toone, einem herausragenden englischen Numismatiker, der einigen Mitgliedern vermutlich auf Grund seiner zahlreichen Beiträge in internationalen Numismatikerforen oder auch durch seine hervorragend gestaltete Webseite (siehe unten) bekannt sein dürfte, vorstellen.

LMCC-Front-Cover-Image-205x300.jpg

Das Buch umfasst einen sehr umfangreichen Katalog, sowie einen Überblick über die Emissionen der römischen Münzstätte London von 296 bis 325 n. Chr. und wird meiner Ansicht nach wohl zu einem vielzitierten Standardwerk werden.

Vom Zeitpunkt der Invasion des Constantius I. zur Rückgewinnung Britanniens von Allectus bis zur Schließung der Münzstätte im Jahre 325 n. Chr. als Constantin I. begann seine Machtbasis in den Osten zu verlagern, war die Münzstätte von London für einen großen Ausstoss an römischen Münzen verantwortlich. Während z. B. im Roman Imperial Coinage (Bd. VI und VII) noch lediglich 617 verschiedene Typen für diese Münzstätte aufgeführt wurden, ist es den Authoren Lee Toone und Hugh Cloke (Georgetown University Washington, D.C.) gelungen die Anzahl der bekannten Typen auf 1037 zu erhöhen und fast 90 % von diesen auf Tafeln abzubilden. Außerdem findet sich im Anhang auch eine Auflistung der genauen Anzahl von Fundmünzen geordnet nach Typen, welche sich in den vier großen Hortfunden befanden, was den objektiven Seltenheitswert der einzelnen Münztypen verdeutlicht.

Links:

Das Buch “The London Mint of Constantius and Constantine” ----->
http://www.hookmoor.com/home/ & https://www.spinkbooks.com/product.php? ... 37&xSec=47


http://independent.academia.edu/LeeToone
http://leetooneancientcoins.blogspot.de/
https://www.blogger.com/profile/01099884197717035592
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Unterschied Kankelfitz zu Kampmann

Beitragvon Mynter » Mi 11.10.17 19:08

Numisstudent hatte vor kurzen in einem Beitrag erwähnt, er zöge den Kankelfitz zum Lesen dem Kampmann vor.letzterer ist natürlich zum Nachschlagen aktueller. Worin besteht der Unterschied zwischen den Texten der beiden Werke ?
Grüsse, Mynter
Benutzeravatar
Mynter
 
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Unterschied Kankelfitz zu Kampmann

Beitragvon Zwerg » Mi 11.10.17 21:15

Ich habe den Beitrag von Lars nicht gelesen - aber anbei meine persönliche Anmerkung

Bei der Auswahl der Münzen müssen beide Bücher große Kompromisse eingehen.
Der RIC hat 10 Bände und ca. 1 Regalmeter, hier jeweil EIN Buch

Die Preise sind vergessbar. Es gibt jeweils nur Anhaltswerte, ob eine Münze "an sich" möglicherweise teuer ist.
Für ein Constantin mit Lagertor mag es hinhauen. Ein Portraidenar Caesar unterliegt völlig anderen Marktgestzen.
Kankelfitz ist so 40 Jahre alt. Da hat nur der Constantin mit Lagertor seinen Preis behalten.
Büstenvarianten von Probus oder Gallienus spielten seinerzeit preislich überhaupt keine Rolle

Die Kaiserbiographien von Kankelfitz sind vergessbar - es wimmelt nur so von Fehlern - also definitiv Kampmann.

Als minimalistischer Einstieg für den Römersammler ist m.E. immer noch der einbändige Sear ausreichend.
Und dann muß man sich weiterbilden, spezialisieren oder dilettieren. Gegen alle drei Möglichkeiten spricht nichts.

Sammeln soll eigentlich nur Spaß machen

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)
Benutzeravatar
Zwerg
 
Registriert: Sa 29.11.03 00:49
Wohnort: Wuppertal

Re: Unterschied Kankelfitz zu Kampmann

Beitragvon Numis-Student » Mi 11.10.17 21:32

Dass beide Bücher nicht das komplette Material umfassen können, verallgemeinern und solche Details wie Büstenvarianten vollkommen ignorieren, liegt in der Natur der Sache. Ein Anfänger-/Überblickswerk ist nunmal kein Ersatz für umfangreiche wissenschaftliche Zitierwerke.

Der Kankelfitz von 1997 ist auch "erst" 20 Jahre alt ;-) Die Preise sind in beiden nur grobe Orientierungen, ich finde sogar, dass gerade der/die Kampmann noch deutlich unter dem Nivaeu des Kankelfitz und unter normalen Marktpreisen bewertet.

Die Kaiserbiografien von Kankelfitz mögen viele Fehler enthalten; meine persönliche Meinung: ein bis 2 Seiten gut geschriebener Geschichte haben mich damals wirklich für die Römer begeistert. Ich weiss nicht, hätte ich als Kind zu der Zeit den Kampmann mit der maximal 1/4 Seite an geschichtlichen Fakten bekommen, ob ich dann auch treuer Römersammler geworden wäre.

Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Unterschied Kankelfitz zu Kampmann

Beitragvon Mynter » Do 12.10.17 21:02

Vielen Dank für den Hinweiss auf diesen Thread !
Zuletzt geändert von Mynter am Do 12.10.17 21:17, insgesamt 1-mal geändert.
Grüsse, Mynter
Benutzeravatar
Mynter
 
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Alles rund um LITERATUR

Beitragvon Numis-Student » Do 12.10.17 21:16

gern. Der Literaturbeitrag war ja schon auf Seite 10 abgerutscht und damit kurz vor dem endgültigen Vergessen ;-)

MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Vorherige

Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Majestic-12 [Bot] und 15 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Alles rund um LITERATUR - Seite 7