Caligula Sesterz

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Caligula Sesterz

Beitragvon kijach » Do 04.10.18 18:13

Hallo zusammen

heute habe ich einen Sesterz von Caligula, wo ich eigentlich eher von einer Fälschung ausgehe aber um sicher zu gehen wollte ich die breite Masse mal fragen.
Eigentlich sieht die Münze ganz ok aus. Prägung ist scharf, keine Gussblasen oder Nähte am Rand. Sie sieht etwas angemalt aus was aber auch wohl mal Mode war früher wie ich mir sagen ließ.

Auch stempelgleiche Stücke konnte ich finden wie hier https://www.acsearch.info/search.html?id=378772
aber das beweist die Echtheit nicht denk ich mal.
Dateianhänge
cali5.jpg
cali3.jpg
cali4.jpg
cali2.jpg
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie (bis 300 n.Chr.) 104/120
Neuester Kopf: Britannicus & Marciana
Benutzeravatar
kijach
 
Registriert: So 02.01.11 13:11
Wohnort: Niederkassel

Re: Caligula Sesterz

Beitragvon Mynter » Do 04.10.18 20:41

Datum sollte eine guterhaltene Muenze automatisch falsch sein ? Ist die Quelle vertrauenswuerdig ?
Grüsse, Mynter
Benutzeravatar
Mynter
 
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum

Re: Caligula Sesterz

Beitragvon Numis-Sven » Do 04.10.18 21:08

Ich finde das Stück gut, gerade die Stempelgleichheit beweist die Echtheit.
Benutzeravatar
Numis-Sven
 
Registriert: Fr 05.07.13 14:47
Wohnort: NRW

Re: Caligula Sesterz

Beitragvon kijach » Do 04.10.18 21:12

Mynter hat geschrieben:Datum sollte eine guterhaltene Muenze automatisch falsch sein ? Ist die Quelle vertrauenswuerdig ?


Ebay privat Verkauf :oops:
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie (bis 300 n.Chr.) 104/120
Neuester Kopf: Britannicus & Marciana
Benutzeravatar
kijach
 
Registriert: So 02.01.11 13:11
Wohnort: Niederkassel

Re: Caligula Sesterz

Beitragvon kijach » Fr 05.10.18 07:07

Sonst noch jemand eine Einschätzung ? Würde mich freuen
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie (bis 300 n.Chr.) 104/120
Neuester Kopf: Britannicus & Marciana
Benutzeravatar
kijach
 
Registriert: So 02.01.11 13:11
Wohnort: Niederkassel

Re: Caligula Sesterz

Beitragvon Mithras » Fr 05.10.18 08:28

Mir fällt auf den ersten Blick nichts auf, was mir sofort verdächtig erscheint und auf eine Fälschung hinweist.
Das vermeintliche "angemalt" ist vermutlich diese typische rotbraune Patina, die man auf den frühen Messingsesterzen oft findet. Vielleicht wurde auch mit Schwefelleber nachgetönt. Dann wäre diese Schicht etwas schmierig und beim mit einem Lappen reiben teilweise sogar wieder abwischbar.
Solltest du daran zweifeln und vermuten, dass es Farbe ist, lege die Münze mal in Aceton.
Ändert sich da nix, passt das.

Sonnige Grüße
Mithras
Zuletzt geändert von Mithras am Fr 05.10.18 08:38, insgesamt 1-mal geändert.
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Re: Caligula Sesterz

Beitragvon kijach » Fr 05.10.18 08:38

Und was ist mit dem abgebrochenen O von POT am Hals und die Abnutzung am GERMAN ? Sind das Fehler beim Schlagen gewesen ?
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie (bis 300 n.Chr.) 104/120
Neuester Kopf: Britannicus & Marciana
Benutzeravatar
kijach
 
Registriert: So 02.01.11 13:11
Wohnort: Niederkassel

Re: Caligula Sesterz

Beitragvon Mithras » Fr 05.10.18 08:42

kijach hat geschrieben:Und was ist mit dem abgebrochenen O von POT am Hals und die Abnutzung am GERMAN ? Sind das Fehler beim Schlagen gewesen ?


Beim O von POT schaut es mir vom Bild her eher aus, als wären da unten noch Auflagen drauf, die das O dadurch wie ein spiegelverkehrtes Q wirken lassen.

Ein leichter Doppelschlag oder ein teilweise verstopfter Stempel führte vermutlich zu dem GERMAN in dieser "verschwommenen" Erscheinung.
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Re: Caligula Sesterz

Beitragvon shanxi » Fr 05.10.18 09:44

Es ist allerdings auch stempelgleich mit einer bekannten Fälschung:

http://www.forgerynetwork.com/asset.asp ... KvlJG~x~Y=

http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... pos=-12737

http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... ?pos=-7485

Wobei natürlich auch ein echtes Stück stempelgleich sein kann wenn es sich um "Transfer Dies" handelt
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: Caligula Sesterz

Beitragvon andi89 » Fr 05.10.18 11:13

shanxi hat geschrieben:Wobei natürlich auch ein echtes Stück stempelgleich sein kann wenn es sich um "Transfer Dies" handelt


Sehe ich anders! Eine geprägte antike Münze kann per Definition zu einer modernen Fälschung nur dann stempelgleich sein, wenn die Fälschung in neuer Zeit aus einem antiken Stempel geschlagen wurde (eine Art von Fälschung, von der ich noch nie gehört habe). Alles andere (wie Güsse oder "transfer dies") erweckt höchstens den Eindruck, der Stempelgleichheit.

Zu dem gezeigten Stück: Es macht für mich überhaupt nicht den Eindruck einer Fälschung, es wirkt überzeugend. Die verlinkten Münzen aus der Datenbank dagegen schreien schon aus weiter Entfernung, dass sie falsch sind.
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)
andi89
 
Registriert: Mo 10.01.05 21:12
Wohnort: Hannover

Re: Caligula Sesterz

Beitragvon Mithras » Fr 05.10.18 11:22

shanxi hat geschrieben:Es ist allerdings auch stempelgleich mit einer bekannten Fälschung:

http://www.forgerynetwork.com/asset.asp ... KvlJG~x~Y=

http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... pos=-12737

http://www.forumancientcoins.com/fakes/ ... ?pos=-7485

Wobei natürlich auch ein echtes Stück stempelgleich sein kann wenn es sich um "Transfer Dies" handelt



Zur Fälschung der zweiten Verlinkung gibt es auffällige Übereinstimmungen (z. B. siehe Bild - diese Verbindung zwischen Q und R), aber die Buchstaben der nachgewiesenen Fälschung sind schmaler und runder.
Wenn die Buchstaben auf dem hier diskutierten Stück mit einer Art Punze auf einer Fälschung nachträglich etwas breiter geschlagen wurden, wäre der Unterschied so erklärbar und so auch ein Eindruck einer Prägung mit Stempelfehlern erzeugt (die Auffälligkeiten Avers bei GERMANICVS).
Fakehinweis.jpg
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Re: Caligula Sesterz

Beitragvon Peter43 » Fr 05.10.18 11:58

Die beiden Ausschnitte halte ich für identisch.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Caligula Sesterz

Beitragvon Mithras » Fr 05.10.18 12:59

Alle 3 Münzen, also deine, die in forumancientcoins festgestellte Fälschung und das Stück auf acsearch aus der Rauch-Auktion haben neben der vermeintlichen "Stempelgleichheit" in den Feldern mehrere wohl doch für einen Guss sprechende Auffälligkeiten, die übereinstimmen.
Nicht nur diese Querverbindung zwischen Q und R, auch einen Punkt rechts neben dem oberen Ende des S bei S•P•Q•R und weitere kleine Punkte/Buckel.
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33


Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Numis-Sven, Pipin und 15 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Caligula Sesterz