Zwie Denare und wenig Ahnung

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Zwie Denare und wenig Ahnung

Beitragvon kalle123 » Fr 21.12.18 14:27

Hallo liebe Römerfreunde,
es ist schon etwas länger her, dass ich einen Beitrag gesendet habe. Und da ich das im altem Jahr auch nicht mehr tun werde: Schöne Feiertage und einen guten Rutsch.
Der erste Denar stammt aus einem Lot ungereinigter Münzen. Es ist die dunkel angelaufene Münze mit einem Reiter. Lesen kann ich ANTONIUS PIUS. Ich war der Meinung, der Reiter reitet auf einem Pferd. Nach dem Foto bin ich mir nicht mehr so sicher. Durchmesser: ca. 1,8 mm. Gewicht 2,55. Avers eine kupferfarbene Ausblühung. Ich kann leider die Münze mit dem jugendlichen Kopf nicht zuordnen. Limesdenar?
Der zweite Denar (Mars schreitet nach rechts?) misst 1,7 cm und wiegt 1,8 g. Mir scheint, dass bei dieser Münze der Silbergehalt höher ist. Was meint Ihr? Severer oder Trajan?


Mit freundlichen Grüßen
Karl.
Dateianhänge
ap2.JPG
ap2.JPG (12.41 KiB) 654-mal betrachtet
ap1.JPG
ap1.JPG (13.57 KiB) 654-mal betrachtet
t2.JPG
t1.JPG
t1.JPG (14.18 KiB) 654-mal betrachtet
kalle123
 
Registriert: Mo 04.12.06 15:27
Wohnort: Dentlein am Forst

Re: Zwie Denare und wenig Ahnung

Beitragvon kiko217 » Fr 21.12.18 15:31

Hallo,
ich glaube, dass das gerittene Tier auf der oberen Münze ein Löwe ist und dass mit Antoninus Caracalla gemeint ist.

Kiko
kiko217
 
Registriert: Mo 14.03.11 19:17
Wohnort: Essen

Re: Zwie Denare und wenig Ahnung

Beitragvon hjk » Fr 21.12.18 16:39

Der erste könnte so einer sein: https://www.acsearch.info/search.html?id=452580 (natürlich nur die beiden ersten Zeilen der Beschreibung)
der zweite vielleicht so einer: https://www.acsearch.info/search.html?id=3651643 (das gruselige Foto gibt da für mich nicht mehr her)

Und da ich sicher vor Weihnachten auch nix mehr schreibe: auch von mir an alle Forumsmitglieder schöne Weihnachten + beste Wünsche fürs neue Jahr!

:D
hjk
 
Registriert: Mi 06.08.03 19:21
Wohnort: Frankfurt

Re: Zwie Denare und wenig Ahnung

Beitragvon kalle123 » Fr 21.12.18 18:04

Vielen Dank für die Antworten.
Gibt es noch eine Erklärung zu der kupferfarbenen Ausblühung bei der einen Münze? Ist das Gewicht nicht nur aufgrund der Abnutzung so unterschiedlich, sondern weil die eine Münze "gefüttert" ist?
Schöner Gruß
Karl
kalle123
 
Registriert: Mo 04.12.06 15:27
Wohnort: Dentlein am Forst

Re: Zwie Denare und wenig Ahnung

Beitragvon Homer J. Simpson » So 23.12.18 21:10

Die obere Münze ist nicht gefüttert, sondern zwar auch eine antike Fälschung, aber in Form eines Weißmetallgusses. Ungenauerweise auch oft als Limesdenare bezeichnet, aber die Limesfalsa im engeren Sinne sind immer gegossene Bronzen, oft infolge der Schrumpfung von Tonform und Gußstück deutlich zu dünn und untergewichtig. Der Kaiser ist klar Caracalla.

Bei der zweiten Münze ist der Silbergehalt erstens deswegen höher, da sie offiziell ist, zweitens, da aus der mittelprächtigen Silberlegierung die unedlen Metalle rauskorrodiert sind und das Silber übrigblieb, und das ist auch der Grund, daß die Münze so leicht ist. Der Kaiser ist Septimius Severus.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Zwie Denare und wenig Ahnung

Beitragvon kalle123 » Sa 05.01.19 20:01

Danke für die Antworten. Besonders der letzte Beitrag war lehrreich.
MfG
Karl
kalle123
 
Registriert: Mo 04.12.06 15:27
Wohnort: Dentlein am Forst


Zurück zu Römer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Zwie Denare und wenig Ahnung