Potin-Münzen

Moderator: Numis-Student

Re: Potin-Münzen

Beitragvon docisam » Di 30.01.18 00:34

Hallo Pottina,

im Archiv von cgb.fr finde ich diesen Potin nicht. D.h., er ist sehr selten? Mir fällt auf, dass der Potin sehr flach ist, so wie die Flat Linear Potins der Cantii und verschiedene andere nordfranzösische Potins, z.B. die Potins “au rameau B” der Suessiones. Dagegen sind die Potins "à la tête d’indien" oder "à la tête chauve" der Leuker viel dicker. Gibt es zwischen den dünnen Potins einen geografischen Zusammenhang (Nordfrankreich / Südengland)? Oder sind die besonders spät (oder besonders früh)?

Beste Grüße,
Docisam
docisam
 
Registriert: So 25.05.14 17:36

Re: Potin-Münzen

Beitragvon antoninus1 » Mi 31.01.18 17:54

Einige wenige Potins nenne ich auch mein eigen und hier ist ein erst gestern erworbenes Stück. Der Typ ist hier glaube ich noch gar nicht gezeigt worden. Er ist wohl nicht selten, aber die Erhaltung gefällt mir sehr gut. (Bitte entschuldigt den schlechten Hintergrund, aber bei dem Foto kommt die Münze sehr gut zur Geltung).

Sequani (Potin, grosse tête, 80 - 50 vor Chr.)
Av.: Kopf n.l., Kugel im Mund, leeres Auge, 2 Bänder am Kopf
Rv.: Stier n.l. auf Standlinie, vorderes Bein angewinkelt, Schwanz nach oben
LT 5368
4,01 Gramm
Dateianhänge
Sequani.jpg
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Re: Potin-Münzen

Beitragvon pottina » Do 01.02.18 15:11

Hallo docisam

Du hast recht, der Durocasses ist selten. Mir ist aufgefallen das cgb.fr immer wieder Potins aus seinem Archiv "verschwinden" läßt. Ich habe meine Vermutung dazu. Die behalte ich aber für mich. :mrgreen:

Zu deiner Frage über dicke/dünne Potins kann ich dir leider nichts sagen. :oops:
Allerdings habe ich einen Bekannten, ein absoluter Potinspezialist, zu dem Thema befragt.
Hier seine Antwort:

Es gibt keine richtige Gesetzmäßigkeit. Die Potins des Typs de Bû sind immer sehr dünn und ich habe einen, der so klein ist, dass man ihn als Hälbling bezeichnen könnte. Umgekehrt habe ich ein paar Potins die richtig dick sind 5-6 mm, zB einen Carnutes mit Adler und einen komplett unedierten ebenfalls extrem fett. Ich sehe da keine klare Gesetzmässigkeit und glaube eher an Modeströmungen. Der eine oder andere Schmied scheint eine Vorliebe für fette Münzen gehabt zu haben, andere gingen sparsamer mit dem Metall um und verfügten auch über die handwerklichen Fähigkeiten, dünne Münzen herzustellen. Auch in England gibt es nicht nur die dünnen Flans. Der Thurrock Typus ist vergleichbar mir den Stierpotins aus Massalia.
Dünne Flans sind eher spät zu datieren. Das ist die einzige Gesetzmäßigkeit, die ich aktuell zu erkennen vermag sowie die Feststellung, dass sich die Potins gegenseitig beeinflussten, was wie ein Katalysator wirkte und neue Typen generierte.

@ antoninus1

Dein Sequaner gefällt mir sehr gut. Das Gesicht ist toll.

Ich habe noch einige Sequaner die ich noch nicht gezeigt habe. Darunter ein paar seltene, einen unedierten und auch den von dir gezeigten Typ.

Schön das es noch andere Potinsammler gibt.

Gruß, PoTTINA
Benutzeravatar
pottina
 
Registriert: So 22.07.07 08:02
Wohnort: Brandenburg

Potin der Cantii / Re: Potin-Münzen

Beitragvon docisam » Fr 02.02.18 00:51

Hallo PoTTINA,

dass die dünnen Potins die spätesten sind, mag das Richtige treffen. Hier ein Potin der Cantii, den ich vor einiger Zeit ersteigert habe:

Class I Flat Linear type
Potin, L. 2,02 cm, B. 1,98 cm, D. 1,01 cm, 1,71 cm, 3 h.
Av.: Kopf nach links (leider etwas undeutlich)
Rv.: Bulle nach links, darüber zwei Bögen.
Van Arsdell Type (VA): 117.01
Celtic Coin Index Number: 84.0007
Es handelt sich um ein Endstück. Der Potin zeigt viele feine Linien, eventuell Abdrücke von Holzbrettern, die bei der Herstellung der Form verwendet wurden.

Cantii potin CCI 840007 combi.jpg

Der Potin stammt aus dem Boxley hoard, der 1983 gefunden wurde und etwa 20 Stück enthielt, einige gebrochen.

Viele Grüße,
Docisam

@ Antonius: ausdrucksvoller Kopf, dynamischer Bulle, klasse Foto.
docisam
 
Registriert: So 25.05.14 17:36

Re: Potin-Münzen

Beitragvon pottina » Di 06.02.18 12:34

Guten Tag

Senones?

Potin

tete diabolique et esses

Gruß, PoTTINA
Dateianhänge
PICT0021.JPG
3,17 gr
15,6/16,1 mm.
Ew €23053
Patat 15.7
AG 44
PICT0022.JPG
Benutzeravatar
pottina
 
Registriert: So 22.07.07 08:02
Wohnort: Brandenburg

Re: Potin-Münzen

Beitragvon pottina » Di 20.02.18 10:41

Hallo

Eduens

Potin
“au mannequin” et au taureau à droite (Stier nach rechts)

Gruß, PoTTINA
Dateianhänge
PICT0034.JPG
4,26 gr.
17,6/18,3 mm.
DT. 691 var
AG. 20
PICT0033.JPG
Benutzeravatar
pottina
 
Registriert: So 22.07.07 08:02
Wohnort: Brandenburg

Re: Potin-Münzen

Beitragvon pottina » Mi 28.02.18 12:57

Hallo

Eduens/Bituriges Cubes incertaines ?

Potin

à la grosse mèche et au cheval

Gruß, PoTTINA
Dateianhänge
PICT0039.JPG
2,27 gr. 17,4/19,8 mm.
PC 8.5
AG 75
PICT0040.JPG
Benutzeravatar
pottina
 
Registriert: So 22.07.07 08:02
Wohnort: Brandenburg

Remi Potin DT 153 / Re: Potin-Münzen

Beitragvon docisam » So 11.03.18 18:57

Remi
Potin classe III "profil au bandeau"
Potin, 17,8-18,3 mm, 4,47 g, 10 h
Av.: Kopf n. links, Haar in drei großen Strähen, Haarband mit Zickzack-Linie
Rv.: Eberstandarte n. links
FO: Noyen-sur-Seine (Seine-et-Marne)
DT 153 (dieses Exemplar)

Remi Potin DT 153 combi.jpg

Remi Potin DT153 publ.jpg

Im Band 1 des "Nouvel atlas des monnaies gauloises" (Saint-Germain-en-Laye 2002) schreiben L. P. Delestrée und M. Tache (S. 52), dass dies quasi die Urform der potins au sanglier (bzw. au tête d'Indien) sei, die sehr früh von den Remern hergestellt wurde, vom Oberlauf der Seine bis zum Rhein verbreitet gewesen sei und dann von den Leukern nachgemacht wurde.
docisam
 
Registriert: So 25.05.14 17:36

Re: Potin-Münzen

Beitragvon pottina » Mo 12.03.18 16:45

Hallo docisam

Einen sehr schönen Remer zeigst du uns.

Da der Kopf am wenigsten stilisiert ist wird angenommen das dieser Typ der Urtyp der Potins "à la tête d’indien" ist

Gruß, PoTTINA
Benutzeravatar
pottina
 
Registriert: So 22.07.07 08:02
Wohnort: Brandenburg

Re: Potin-Münzen

Beitragvon docisam » Di 13.03.18 01:14

Hallo PoTTINA,

danke, die Erklärung kannte ich nicht, sie ist aber sehr plausibel.

Viele Grüße,
Docisam
docisam
 
Registriert: So 25.05.14 17:36

Re: Potin-Münzen

Beitragvon pottina » Fr 27.04.18 17:55

Hallo

LEUQUES (Région de Toul)

Potin
à la tête d'indien “type du Tremblois”, oeil en rouelle

Gruß, PoTTINA
Dateianhänge
trmblois av.jpg
2,79 gr
15,0/15,4 mm.
DT.S serie 24
Sch/GB 668 var.
AG 108 var
trmblöis rv.jpg
Benutzeravatar
pottina
 
Registriert: So 22.07.07 08:02
Wohnort: Brandenburg

Re: Potin-Münzen

Beitragvon docisam » Fr 04.05.18 23:26

Hallo PoTTINA,

mir gefallen gerade die stilisierten Potins besonders gut. Der ist klasse!

Viele Grüße,
Docisam
docisam
 
Registriert: So 25.05.14 17:36

Re: Potin-Münzen

Beitragvon pottina » So 03.06.18 13:13

Hallo

Heute ein Carnutes/Durocasses ?

Potin

à l´aigle

Gruß,
PoTTINA
Dateianhänge
Adlerpotin_AV.jpg
3,44 gr.
17,7/18,2 mm
DT S 2620 A
Adlerpotin_RV.jpg
Benutzeravatar
pottina
 
Registriert: So 22.07.07 08:02
Wohnort: Brandenburg

Re: Potin-Münzen

Beitragvon pottina » Mi 04.07.18 17:01

Hallo

Sequaner

Potin
a la grosse tete

Stier nach rechts

Gruß, PoTTINA
Dateianhänge
Sequani_nach_rechts.jpg
4,91 gr
18,7/19,4 mm
Benutzeravatar
pottina
 
Registriert: So 22.07.07 08:02
Wohnort: Brandenburg

Re: Potin-Münzen

Beitragvon pottina » Mo 09.07.18 20:53

Guten Abend

Bituriges?

Potin
au taureau
Dateianhänge
Potin_Gäumann_Typ_30.jpg
2,39 gr
15,4/16,1 mm.
AG. 30
Benutzeravatar
pottina
 
Registriert: So 22.07.07 08:02
Wohnort: Brandenburg

VorherigeNächste

Zurück zu Kelten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Potin-Münzen - Seite 20