Pfennig und Heller

Alles was von Europäern so geprägt wurde

Moderator: Salier

Pfennig und Heller

Beitragvon stilgard » Do 07.09.17 14:03

Hallo Sammlergemeinde,

ich möchte mir diese beiden Münzen gönnen, könnt ihr bitte mal drüberschaun ob alles passt, danke euch :-)
Wie sind so die Erfahrungen beim Händler Olding?

https://www.ma-shops.de/olding/item.php5?id=288837
https://www.ma-shops.de/olding2/item.php5?id=224742


Gruß
Alex
stilgard
 
Registriert: So 25.12.16 21:45

Re: Pfennig und Heller

Beitragvon QVINTVS » Do 07.09.17 16:47

Grüß Dich Alex,

Olding ist zuverlässig! Leider ist er bei seinen Angeboten in MA-Shops meiner Meinung nach zu teuer. Für den Pfennig aus Amberg würde ich nicht mehr als 20 € ausgeben. Der ist nicht so selten und meist auch ganz gut ausgeprägt.

Auch der Händleinheller ist nicht wirklich günstig. Für mich wäre der Preis noch in Ordnung, allerdings an der obersten Grenze. Händleinheller wurden massenhaft ausgeprägt und mit ein wenig Geduld wirst Du ein gleichwertiges Stück günstiger bekommen. Olding macht auch Auktionen bei muenzauktionen und stellt Händleinheller ein. Die erreichen selten mehr als 11 Euro!.

Ansonsten ist an den Stücken nichts auszusetzen.
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?
Benutzeravatar
QVINTVS
 
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg

Re: Pfennig und Heller

Beitragvon stilgard » Do 07.09.17 17:43

Hallo,

Vielen Dank für deine Einschätzung, hast mir sehr geholfen. Leider bin ich bei diesem Thema noch zu unerfahren, um genau einschätzen zu können, ob solche Münzen zu teuer sind oder im Rahmen liegen.
Da ich jetzt aber einen Anhaltspunkt habe, werde ich wohl nach günstigeren Stücken Ausschau halten.

Beste Grüße
Alex
stilgard
 
Registriert: So 25.12.16 21:45

Re: Pfennig und Heller

Beitragvon ischbierra » Do 07.09.17 23:32

Den Händleinheller finde ich jetzt nicht überteuert.
Gruß ischbierra
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Pfennig und Heller

Beitragvon stilgard » Fr 08.09.17 09:29

Künker hat diesen Amberger Pfenning, er ist nicht nur günstiger, sondern auch schöner wie der von Olding, nur auf der Rückseite ist irgendeinen grüne Verkrustung, was könnte das sein.

https://www.ma-shops.de/kuenkeramdom/item.php5?id=3225

Ich werde Künker demnächst mal wieder einen Besuch abstatten, und mir vielleicht, wenn alles passt, diesen beiden Pfennige gönnen. Preislich auch eher nicht günstig, aber einen Rabatt kann man da sicher noch in der direkter Verhandlung erreichen :-)
Bei den beiden Pfennigen passt auch alles, oder?

https://www.ma-shops.de/kuenkeramdom/item.php5?id=3468
https://www.ma-shops.de/kuenkeramdom/item.php5?id=3435


Gruß und danke
Alex
stilgard
 
Registriert: So 25.12.16 21:45

Re: Pfennig und Heller

Beitragvon stilgard » Fr 08.09.17 16:24

ich habe mir den Heller jetzt doch gegönnt, mit leichtem Preisnachlass ;-)

Hab jetzt noch ein paar (Anfänger)Fragen zu der Münze.
1. Was bedeutet eigentlich "Breitgabeltyp"
2. Kann man sagen, unter welchem Herrscher, König etc dieser Heller geprägt wurde?
3. Was bedeutet das Kreuz mit den Punkten auf der Rückseite?
4. Kann man erkennen wo die Münze geprägt wurde? in Hall, richtig?

Vielen Dank und Gruß
Alex
Dateianhänge
Heller-Hall.jpg
stilgard
 
Registriert: So 25.12.16 21:45

Re: Pfennig und Heller

Beitragvon QVINTVS » Fr 08.09.17 18:04

Grüß Dich Alex,

ich versuch Dir mal zu antworten.

zu 1. Es ist eine Typenbezeichnung die Herr Raff in seiner Publikation "Die Münzen und Medaillen der Stadt Schwäbisch Hall" verwendet. Es ist sein Typ Nr. 14, der eben auch Breitgabeltyp genannt wird. Dies bezieht sich auf die "Gabeln" am Ende der Kreuzschenkel. Wenn Du andere Händleinheller vergleichst, wirst Du den Unterschied sehen.

zu 2. Wenn man der Datierung von Herrn Raff folgen will ja, es sind aber deutliche Zweifel anzubringen und die Dokumente können bestenfalls einen nenneswerten Hellerumlauf um 1200 belegen. Der Beginn der Hellerwährung ist meiner Meinung nach nicht unter Friedrich I. Barbarossa. Ohne eine sichere Chronologie, die sowohl durch Funde, als auch durch Dokumente und nachvollziehbare Argumente bestehen sollte, ist das schwierig. Einer Datierung ins 13./14. Jh. würde aber bis jetzt nichts wiedersprechen.

zu 3. Das Kreuz erscheint öfters auf Münzen und drückt allgemein die Verbundenheit des Prägeherrn mit Gott aus. Je nach Münzstand ist die Aussage "König von Gottes Gnaden" ein deutlicher Hinweis darauf. Man könnte es aber auch anders deuten, dass das verruchte Geld einen positiveren Anschein bekommen sollte. Um 1000 war für den geistlichen Stand Geld meist noch sehr verwerflich und es führte nicht zu Gott.

zu 4. Die Hand ist das Zeichen von Hall in Schwaben. Deswegen wird diese Münze auch Händleinheller genannt.

Hier noch eine Beschreibung eines guten Auktionshauses und die Ansicht eines anderen, Hellertyps

https://www.acsearch.info/search.html?id=2274905
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?
Benutzeravatar
QVINTVS
 
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg

Re: Pfennig und Heller

Beitragvon ischbierra » Fr 08.09.17 18:31

Das großflächige Kreuz ist eine Reaktion auf den Kontakt mit muslimischen Münzen in der Zeit der Kreuzzüge. Die tragen meistens die Kalima, also das Bekenntnis zu Allah.
Gruß ischbierra
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Pfennig und Heller

Beitragvon QVINTVS » Fr 08.09.17 18:44

Das kann aber nicht ganz stimmen! Schlag mal den Dannenberg auf. Du wirst fast keine Münze finden, die kein Kreuz hat! Und das schon einige Jahrzehnte vor dem 1. Kreuzzug.

Hier Infos zum 1. Kreuzzug: https://de.wikipedia.org/wiki/Erster_Kreuzzug
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?
Benutzeravatar
QVINTVS
 
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg

Re: Pfennig und Heller

Beitragvon stilgard » Mo 11.09.17 09:29

super! Vielen Dank für die ausführlichen Informationen zu dem Heller, hab das Stück am Samstag bekommen, eine echt schöne Münze.
Man kann also sagen, das die Händlein-Heller von ca 1200 bis ca 1400 geprägt wurden, richtig? Sind die Typenbezeichnung von Herrn Raff auch im Internet aufgelistet (wie RIC bei den Römern), oder gibts die nur in Buchform?

Gruß
Alex
stilgard
 
Registriert: So 25.12.16 21:45

Re: Pfennig und Heller

Beitragvon QVINTVS » Mo 11.09.17 17:07

Ich kenn sie nur in Buchform. Das schließt aber nicht aus, dass auch irgendwo im Netz zu finden sind.
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?
Benutzeravatar
QVINTVS
 
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg

Re: Pfennig und Heller

Beitragvon Albert von Pietengau » So 17.09.17 19:15

Das Kreuz am Händleinheller ist ein sogenanntes Tatzenkreuz, das stets mit Kreuzrittern (Templer, DO, Johanniter etc.) in Verbindung gebracht wird. Es ist eine Ausführung des griechischen Kruzes (+), das vier gleich lange Seiten aufweist.
Fast immer ist ein Kreis (durchgehend oder aus Perlen bestehend) um diese Art von Kreuz herumgezogen. Schon bei den Merowingern gab es vereinzelnt das griechische Kreuz im Kreis. Auf karolingischen Münzen wurde es in einer moderaten "Tatzenausführung" zum festen Bestandteil.

Natürlich ist damit die Legitimation des Herrschers durch Gott bzw. ein Bezug zur r.k. Kirche gemeint,
auch wenn das Zeichen (Kreuz im Kreis) viel älter als das Christentum ist.

Auf islamischen Münzen findet man sehr häufig ein Quadrat im Kreis.
Quadrat und Kreuz stehen für die sichtbare Welt (vier Himmelsrichtungen, vier Elemente),
der Kreis steht für die unsichtbare Welt. Die ursprüngliche Bedeutung ist also dieselbe.

Mit dem Spruch "Gott will es" oder "Allahu akbar" ein Blutbad anzurichten,
steht ebenfalls für ein und dieselbe Sache: in diesem Fall für die pure Idiotie.
DEUS UNUS EST (Meister Eckhart)
Benutzeravatar
Albert von Pietengau
 
Registriert: So 19.05.13 19:58
Wohnort: NRW (Raum K bzw. Bocholt)


Zurück zu Mittelalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Pfennig und Heller