Zwei unbestimmte Schwarzpfennige um 1400

Alles was von Europäern so geprägt wurde

Moderator: Salier

Zwei unbestimmte Schwarzpfennige um 1400

Beitragvon bernima » Di 04.10.05 08:26

Hallo,

Bitte wieder mal um Hilfe. Habe hier zwei unbestimmte Schwarzpfennige.
Die erste ist meines wissens nach aus Salzburg ( Gewicht 0,28 Gramm , Durchmesser ca 15 mm ), aber leider komme ich dann bei dem Stück nicht weiter, finde in meiner Literatur leider nichts.
Das zweite Münzlein wiegt 0,32 Gramm, Durchmesser ca 15 mm.

mfg. bernima
Dateianhänge
095.JPG
Benutzeravatar
bernima
 
Registriert: So 13.10.02 17:24
Wohnort: bayern

Beitragvon mumde » Fr 07.10.05 20:20

Hallo bernima, das obere Stück halte ich auch für eine Salzburger Münze.
Auf der unteren Münze ist ein nach links sehender Männerkopf mit einem hohen Hut mit umgeschlagener Krempe zu sehen. Das ist die Helmzier der Grafen von Leuchtenberg. Die Leuchtenberger prägten solche Pfennige in der Zeit um 1400 in der Münzstätte Hals (bei Passau). Auf der Rückseite stehen um eine Rosette herum in einem Vierpaß die Buchstaben h-a-L-s.
Gruß mumde
Benutzeravatar
mumde
 
Registriert: Mo 06.05.02 23:08
Wohnort: Weil am Rhein

Beitragvon bernima » Mo 10.10.05 07:35

Hallo, mumde

Danke für deine Hilfe.
Nun bräuchte ich nur noch bei der Salzburger etwas genaueres. Die Münze ist beidseitig geprägt. Leider ist die Rückseite schlecht ausgeprägt, so dass man nur einen geteilten Wappenschild mit Ringel darüber erkennen kann.

mfg. bernima
Benutzeravatar
bernima
 
Registriert: So 13.10.02 17:24
Wohnort: bayern

Beitragvon Takagi » Fr 21.10.05 22:35

Hallo,

Mithilfe des Corpus Nummorum Austriacorum (Bd.I Mittelalter) konnte ich Deine Salzburger Münze etwas genau zuordnen. Bei diesen Pfennigen des 15.Jhd. aus Salzburg wurde das Salzburger Stiftswappen auf 3 verschiedene Arten dargestellt. Deine Münze zeigt die Variante B die ca. zwischen 1430 und 1460 in Verwendung war.
In dieser Zeit regierten die folgenden 3 Erzbischöfe:
Johann II. von Reisberg (1429-1441)
Friedrich IV., Truchseß von Emerberg (1441-1452)
Sigmund I. von Volkersdorf (1452-1461)
Das geringe Gewicht von 0,28 g spricht dafür dass es sich um einen Hälbling (1/2 Pfennig) handelt.

Eine genauere Bestimmung war mir leider nicht möglich, weil im CNA nicht alle Varianten abgebildet sind.
Schöne Grüße von Takagi

Meine Avatar Münze: Taler 1609 Graz Erzherzog Ferdinand
Benutzeravatar
Takagi
 
Registriert: Do 01.05.03 21:49
Wohnort: Graz

Beitragvon bernima » Di 25.10.05 10:33

Hallo, Takagi

Danke für deine Hilfe.

mfg. bernima
Benutzeravatar
bernima
 
Registriert: So 13.10.02 17:24
Wohnort: bayern


Zurück zu Mittelalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Zwei unbestimmte Schwarzpfennige um 1400