Wer kann mir Auskunft über diese Münze geben?

Alles was von Europäern so geprägt wurde

Moderator: Salier

Wer kann mir Auskunft über diese Münze geben?

Beitragvon Heinrich » Mi 22.02.06 19:21

Hallo,

wer kann mir Auskunft über diese Münze geben?

Münze von Heinrich II, Prägeort Regensburg, Durchmesser 2cm - 2,1 cm,

Dicke 1,5 mm, 5 Gramm schwer, Kupfer.

BildBild
Heinrich
 
Registriert: Mi 22.02.06 18:49
Wohnort: Bad Windsheim

Beitragvon leodux » Mi 22.02.06 22:52

Hallo Heinrich,

wenn die Münze aus Kupfer ist, dann müßte es sich eigentlich um eine Fälschung, bzw. moderne Nachprägung handeln.
Die Regensburger Münzen des Mittelalters waren alle aus Silber - jedenfalls soweit es mir bekannt ist.

Wegen der guten Erhaltung tippe ich auf eine moderne Neuprägung nach einem alten Motiv.
Manchmal werden solche Prägungen zu bestimmten Anlässen hergestellt, wie z.B. bei Sonderausstellungen in Museen, oder sie werden zu Werbezwecken geprägt.
Steht denn nichts auf der Rückseite?

Grüße

leodux
Benutzeravatar
leodux
 
Registriert: Mi 08.05.02 23:36
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon tournois » Do 23.02.06 04:22

Auch die Dicke und das Gewicht sprechen eindeutig für eine Nachprägung, oder etwas Ähnlichem!
tournois
Bild
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824
Benutzeravatar
tournois
 
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis

Beitragvon Heinrich » Do 23.02.06 16:02

Danke für Eure Meinung. Seltsam ist nur, daß ich die Münze nach dem Abriß unserer alten Scheune gefunden habe.
Heinrich
 
Registriert: Mi 22.02.06 18:49
Wohnort: Bad Windsheim

Beitragvon leodux » Do 23.02.06 22:48

Hallo Heinrich,

Vorbild für diese Prägung dürfte ein Pfennig der 2. Prägeperiode (1009-1024) von König Heinrich II. gewesen sein. Vergleiche Hahn 29.
Den Münzmeisternamen ECCHO (die Schrift ist retrograd, also rückwärts zu lesen!) gab es wirklich auf diesen Pfennigen.
Allerdings ist das Original aus Silber und nur ca. 1,5 g schwer.
Kupfermünzen gab es damals nicht, jedenfalls nicht in Regensburg.

Grüße

leodux
Benutzeravatar
leodux
 
Registriert: Mi 08.05.02 23:36
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon tournois » Do 23.02.06 22:52

Wie bist Du eigentlich zu den Daten der Münze gekommen?
Also Herkunft, Münzherr und das sie aus Kupfer ist.
tournois
Bild
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824
Benutzeravatar
tournois
 
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis

Beitragvon Heinrich » Fr 24.02.06 15:48

Die Münze lag schon 2 Jahre auf meinem Schreibtisch bis ich durch Zufall eine Abbildung des "Regensburger Denars" sah. Da hab ich mich dann im Internet umgesehen. Ob die Münze wirklich aus Kupfer oder Messing ist weiß ich nicht genau. Aber aus Silber ist sie glaube ich nicht.
Heinrich
 
Registriert: Mi 22.02.06 18:49
Wohnort: Bad Windsheim

Beitragvon Heinrich » Di 28.02.06 12:57

Wohin kann ich mich wenden um in Erfahrung zu bringen ob meine Münze eine Nachprägung ist?
Heinrich
 
Registriert: Mi 22.02.06 18:49
Wohnort: Bad Windsheim

Beitragvon tournois » Di 28.02.06 13:56

Hallo Heinrich,
es gibt zwei Möglichkeiten.

1. Du gehst zu einem Juwelier/Goldschmied und lässt Dir sagen ob es sich um Kupfer handelt oder doch ein anderes Metall. Frag aber vorher ob die Auskunft was kostet! ;)
Sollte es sich tatsächlich um Kupfer handel, dann ist es definitiv eine Nachprägung (NP)!

2. Du suchst Dir einen Münzhändler in Deiner Nähe, der sich mit Mittelaltermünzen auskennt und fragst bei ihm nach.
Wenn er Dir sagt sie sei eine Nachprägung, er sie Dir aber gerne abkaufen würde, dann würde ich sie erstmal nicht hergeben!
In der Regel legen sich Händler nämlich keine wertlosen Nachprägungen auf Lager!


Einen Händler in Deiner Nähe kannst Du hier finden -->

http://www.muenzenverband.de/
tournois
Bild
"Wir leben in einem Zeitalter, in dem die überflüssigen Ideen überhand nehmen und die notwendigen Gedanken ausbleiben!"
Joseph Joubert 1754 - 1824
Benutzeravatar
tournois
 
Registriert: Fr 26.04.02 17:38
Wohnort: Rhein-Lahn-Kreis


Zurück zu Mittelalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Wer kann mir Auskunft über diese Münze geben?