Schönheiten des Mittelalters!

Alles was von Europäern so geprägt wurde

Moderator: Salier

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon Numis-Student » Di 18.10.16 22:55

Hallo,
hier mal 2 ungarische Denare, die mir sehr gut gefallen... Fast so gut, dass ich anfangen könnte, die zu sammeln :lol:

Schöne Grüße,
MR
Dateianhänge
Ungarn_rv.jpg
Ungarn_av.jpg
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon TorWil » Mi 19.10.16 17:43

Hallo,

Ja von den Ungarischen Denaren gibt es öfter mal gut erhaltene Exemplare.
Hier mal ein Huszar.94 aus meiner Sammlung.

1_Denar_Hus_94f.jpg

1_Denar_Hus_94r.jpg


Das Problem ist nur wenn die nicht einem per Zufall günstig in den Schoss fallen, kann man da auch ein paar Euro lassen.

Gruß

Torsten
Benutzeravatar
TorWil
 
Registriert: Mo 16.05.16 17:48
Wohnort: Franken

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon Numis-Student » Mi 19.10.16 18:07

Genau das ist mein Problem dabei: wenn man schon "Numismatik komplett" sammelt, reicht das Geld kaum, dass man irgendeinen Bereich komplettieren kann... (Aber das wäre ja selbst mit viel Geld bei meinem Hauptgebiet "römische Kaiserzeit" schon alleine unmöglich).

MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon stealth » Do 12.01.17 11:36

Ja, die Ungarische Denare ist ein merkwürdiges und oft rätselhaftes Gebiet. Wahre Shönheit, aber ich bin befangen :)
stealth
 
Registriert: Mo 29.01.07 21:23
Wohnort: Budapest

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon Dude_199 » Do 12.01.17 17:26

Hallo Lilienpfennigfuchser,

Lilienpfennigfuchser hat geschrieben:Dieser Pfennig hat m. E. was Besonderes - das Lächeln. Seine Zuordnung ist noch offen. Ich denke an den Südwestdeutschen Raum einschließlich dem Elsaß. Der Pfennig wiegt 0,48 g und hat einen Durchmesser von 14 mm.
Die Münze hat m. E. , mit Einschränkungen, Änlichkeiten mit den Struwwelkopfpfennig des Breisgaus. Diese sind jedoch leichter.
Für eine Bestimmungshilfe wäre ich dankbar.

Grüße

LPF


Im Artikel von Michael Matzke - Neue Forschungen zum Breisgauer Pfennig und der Lindwurmpfennig, NNB, Ausgabe April 2005 ist unter der Abb. 11 ein fast gleicher Pfennig abgebildet (dort nur beidseitig ausgeprägt). Er legt diesen ins Breisgau zu den Freiburger Dynastenpfennigen der Grafen von (Urach-) Freiburg in die Zeit um 1218/1240.

Hoffe das hilft dir weiter.

Viele Grüße
Dude
Dude_199
 
Registriert: Fr 17.09.10 19:27

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon stealth » Do 12.01.17 20:55

Ei paar Denare aus mener Sammlung:
Dateianhänge
DSCN2529.JPG
DSCN2528.JPG
DSCN2523.JPG
DSCN2522.JPG
DSCN2521.JPG
DSCN2520.JPG
stealth
 
Registriert: Mo 29.01.07 21:23
Wohnort: Budapest

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon QVINTVS » Fr 13.01.17 20:09

Tolle Stücke mit schöner Patina! Sehr ansehnlich! Gratuliere!
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?
Benutzeravatar
QVINTVS
 
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon Lilienpfennigfuchser » Fr 13.01.17 20:21

Hallo Dude,

besten Dank für deinen Hinweis. Leider habe ich die alten NNB entsorgt. und 2005 war mir dieser Pfennig noch nicht bekannt. In dem Artikel von Matzke "Mittelalterliche Bergbauprägungen in Südwestdeutschland? " von 2004 habe ich keine vergleichbare Münze gefunden. In dem von dir erwähnten Artikel wird, wie ich mir inzwischen habe sagen lassen, auf Wielandt 13a hingewiesen. Dort wird ein "Kopf....nach rechts" beschrieben. Leider kann ich auf dieser Abbildung (13a) nichts erkennen. Bei Wieland 13a ist aber ein Hinweis auf Kricheldorf 26, 1973 584. Dort ist jedoch ein anderer Pfennig abgebildet. Eine Hoffnung bleibt noch Der Fund von Königsschaffhausen. Mal sehen, ob ich da dran komme.
Die Gewichtsunterschiede sind weiterhin ungeklärt.

Grüße LPF
Lilienpfennigfuchser
 
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon QVINTVS » Fr 13.01.17 20:35

Grüß Dich Lilienpfennigfuchser,

Dein vierzipfliger Brakteat ist nicht im Fd. von Königschaffhausen aufgeführt/abgebildet. Lit. Blätter für Münzfreunde und Münzforschung, Band 79, S. 353-363, Holler, 1955. Wegen eines Beitrages zu den frühen Hellern habe ich gerade eine Kopie vor mir liegen. Auf der einen Tafel ist er nicht abgebildet. Dort sind die Köpfe nach li und einmal nach re. ausgerichtet. Jedoch nicht frontal und die Zeichnung Deines Pfennigs ist vergleichsweise profihaft.
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?
Benutzeravatar
QVINTVS
 
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon Dude_199 » Sa 14.01.17 13:17

Hallo Lilienpfennigfuchser,

der Literaturhinweis dort ist falsch. Der Typ ist nicht in den Funden von Malterdingen und Königschaffhausen enthalten gewesen.

Ich lasse dir den Artikel gerne zukommen wenn du intersesse hast.

Viele Grüße
Dude
Dude_199
 
Registriert: Fr 17.09.10 19:27

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon Lilienpfennigfuchser » Sa 14.01.17 13:27

Hallo QVINTUS.
,
herzlichen Dank für deine Mithilfe bei der genaueren Bestimmung dieses Pfennings.
Der gezeigte Pfennig ist, soviel mir bekannt ist, der leichteste, aber der best ausgeprägte Pfennig unter seinen "Geschwistern". Das Stück ist vermutlich mit einem Perlrand geprägt.

Grüße LPF
Lilienpfennigfuchser
 
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon QVINTVS » Sa 14.01.17 13:59

Grüß Dich,

ich habe gerade noch ein wenig recherchiert:

Meister und Sonntag, Auktion 6, Los 1453. Schlechter erhalten, dafür einige Hinweise: Wielandt (Breisgau) 12a, Buchenau 64 a. Dirham und Rappenpfennig 2, Graf Egino IV./V. von Urach, geprägt in Freiburg.
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?
Benutzeravatar
QVINTVS
 
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon Lilienpfennigfuchser » Sa 14.01.17 15:32

Hallo,

nochmals herzlichen Dank an euch für die "Mithilfe".
Dude, es wäre nett, wenn du mir den Artikel zusenden würdest. Matzke hat auf diesem Gebiet schon was zu sagen.
Unzweifelhaft ist m. E. die Verwandschaft mit den sog. Struwwelkopfpfennigen zu erkennen. Der Typ bei M&S weicht doch erheblich von der hier gezeigten Münze (s. hier S. 16) ab. So ist der Kopf nicht ganz frotal dargestellt. Das Gewicht ist zu gering (0,34 g gegenüber einem Duchschnittsgewicht von 0,5 g) und die anderen Pfennige dieses neuen Typs lassen keinen Vierschlag erkennen.
Mir ist gerade aufgefallen, dass ich vom Thema abweiche. Aber es handelt sich ja um eine Schönheit, ---- die allerding einige Fragen aufwirft.

Grüsse LPF
Lilienpfennigfuchser
 
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon lionhead » Do 30.03.17 18:12

Ich will hier auch mal eine kleine Schönheit aus Venedig (1289-1311). Hier seht Ihr ein Vergleichsexemplar: https://www.acsearch.info/search.html?id=1661105

Es handelt sich zwar nicht um den schönsten Erhaltungszustand, aber es ein toller Anfang :)

Hier mal die Daten:

Vorderseite: heiliger St.Marcus übergibt Dogen die Fahne
Rückseite: Christus auf Thron

Gewicht: 2,13g

Bei meinem Bild sind die Vorder- und die Rückseite vertauscht.
Dateianhänge
venedig.jpg
lionhead
 
Registriert: So 20.01.13 13:49

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon albus1 » Mi 05.04.17 14:07

Was für wunderschöne Münzen hier gezeigt werden! Klasse :-D

LG albus1
albus1
 
Registriert: So 16.06.13 10:23

VorherigeNächste

Zurück zu Mittelalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron
Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Schönheiten des Mittelalters! - Seite 17