Schönheiten des Mittelalters!

Alles was von Europäern so geprägt wurde

Moderator: Salier

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon jot-ka » Sa 03.08.13 17:32

Hallo,
hier meine letzte Münze die vielleicht noch als "Schönheit" durchgehen könnte:
Brandenburg
Johann I. und Otto III., 1220-1266/67
Denar, Bahrfeldt Nr. 262, Dannenberg Nr. 40, 0,64 gr
Mzst. Brandenburg
(Hauck & Aufhäuer, 15/3368, 2000)
Der Rest ist Standartware wie man sie auf munzauktionpunktcom in den MA Shops
regelmäßig sehen kann (von dort sind auch die meisten).
Ein schönes Wochenende, jot-ka
@Albert: Schöne Stücke!
Dateianhänge
D40_B262.jpg
jot-ka
 
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon cepasaccus » Sa 03.08.13 17:59

Die geht nicht nur vielleicht als Schoenheit durch! Die ist eine Schoenheit!

Finde ich zumindest. Vielleicht willst Du sie loswerden? :)
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.
Benutzeravatar
cepasaccus
 
Registriert: Di 04.03.08 13:14
Wohnort: Nürnberg

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon Albert von Pietengau » Sa 03.08.13 23:12

Eine Bereicherung für jeden Harem! 8)

Ist wahre Schönheit selten?
DEUS UNUS EST (Meister Eckhart)
Benutzeravatar
Albert von Pietengau
 
Registriert: So 19.05.13 19:58
Wohnort: NRW (Raum K bzw. Bocholt)

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon Locnar » Sa 03.08.13 23:22

hy,

Schönheit liegt im Auge des Betrachters.
Gruß
Locnar
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon Albert von Pietengau » Sa 03.08.13 23:48

Deshalb sehe ich auch weniger einen Zusammenhang zwischen Schönheit und Preis, sondern mehr zwischen Preis und Seltenheit.
Klar, es gibt immer ein Ideal, und das Brautgeld für eine selten hässliche Schachtel ist nicht annähernd so hoch als für eine Frau, die in jeder Hinsicht dem Ideal entspricht, aber wo die Liebe hinfällt... :wink:

Ich bin z.B. von den wenig seltenen Kreuzfahrer-Münzen aus Armenien (Levon, Hetoum (+ Zabel)) sehr angetan. Klar, den Gosdantin hätte ich auch gerne, aber nur weil er selten ist, das 5-10 Fache zu bezahlen...

LG
Roland
DEUS UNUS EST (Meister Eckhart)
Benutzeravatar
Albert von Pietengau
 
Registriert: So 19.05.13 19:58
Wohnort: NRW (Raum K bzw. Bocholt)

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon cepasaccus » So 04.08.13 00:34

Ich vermute zu dieser Schoenheit werden die meisten Leute eine andere Meinung haben. Besonders huebsch finde ich den Vampir, der aussieht wie Werner. Ach ne, die Muenze kommt ja aus Bulgarien und nicht aus Transylvanien. Ist dann wohl doch Christus. Und diese entzueckenden Werkzeugspuren!
Dateianhänge
bulgare-1.jpg
bulgare-2.jpg
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.
Benutzeravatar
cepasaccus
 
Registriert: Di 04.03.08 13:14
Wohnort: Nürnberg

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon Albert von Pietengau » So 04.08.13 01:42

:mrgreen:

Gefällt mir, habe ich auch. Nur die Zähne sind nicht so schön. Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man das gute Stück glatt für einen Byzantiner halten.
DEUS UNUS EST (Meister Eckhart)
Benutzeravatar
Albert von Pietengau
 
Registriert: So 19.05.13 19:58
Wohnort: NRW (Raum K bzw. Bocholt)

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon Marc » So 04.08.13 08:06

Den hast du bei Lanz gekauft :) Obwohl ich mehere dutzend Stücke dieses Typs habe, war ich ernsthaft am überlegen mir dieses Stück zu kaufen. Auch mich begeisterte die einmalige Fehlleistung des Stempelschneiders. Die normal geschnittenen Stücke verraten das die 'Zähne' ein misslungener Bart sind :D
Auch auf den besser geschnittenen Stücken hat Christus überdimensionale segnende Hände und Finger, so das er immer wie 'Edward mit den Scherenhänden' aussieht.
Benutzeravatar
Marc
 
Registriert: Mi 07.09.05 15:37

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon Comthur » So 04.08.13 08:46

...Solange nicht mal "Bulgarien, nach 1990" dransteht :mrgreen:

Bei Lanz habe ich auch manchmal so meine Zweifel, ob die da wirklich wissen was sie tun angesichts den Fehlleistungen an Zuschreibungen (zumindest in meinem Gebiet).

Aber das Stichwort Byzanz ist ja schon gefallen ... da hab` ich doch bestimmt noch etwas Ansehnliches. Diese Münzen haben mich schon als Kind fasziniert ... waren aber abgesehen vom fehlenden Angebot für ein paar DDR-Mark Taschengeld nicht zu kaufen.
HONOR MAGRI JVDICIVM DILIGIT
Benutzeravatar
Comthur
 
Registriert: So 15.05.05 19:44
Wohnort: München

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon cepasaccus » So 04.08.13 10:56

Ach, die Wichtel aus Byzanz passen hier auch rein?
Dateianhänge
wichtel.jpg
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.
Benutzeravatar
cepasaccus
 
Registriert: Di 04.03.08 13:14
Wohnort: Nürnberg

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon cepasaccus » So 04.08.13 11:00

Und dieser freundliche Byzantiner?
Dateianhänge
schuessel.jpg
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.
Benutzeravatar
cepasaccus
 
Registriert: Di 04.03.08 13:14
Wohnort: Nürnberg

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon cepasaccus » So 04.08.13 11:08

Ja, der Bulgare ist von Lanz. Bei den Zaehnen konnte ich nicht widerstehen. War die Beschreibung von Lanz korrekt? Ich moechte das Muenzlein naemlich in einen Artikel einbauen wegen den schoenen Spuren.
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.
Benutzeravatar
cepasaccus
 
Registriert: Di 04.03.08 13:14
Wohnort: Nürnberg

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon Marc » So 04.08.13 14:40

Die ähnlichkeit mit Byzanz ist bei diesem Groschentyp natürlich gewollt, genauso wie beim venezianischen Mataphan. Die slavischen Bulgarier sind in oströmisches Gebiet eingewandert, und waren auch nach der Landnahme noch lange Byzanz tributpflichtig. Von Byzanz aus wurden sie christianisiert und ihre Schrift wurde vom byzantiener Konstantin (genannt Kyrill) entwickelt. Groschen dieses Typs beherrschten von Venedig über Dalmatien, Serbien, Bulgarien, ehemals oströme Gebiete und Kreuzfahrer bis zum Libanon das gesammte Gebiet. Die bulgarischen Typen waren eh schon mit am stärksten stilisiert, siehe Hände, aber deins ist schon der Hammer, so das ich kurz davor war mitzubieten, obwohl ich von diesen Typ schon zu viele hab.

Hier sieht man z. B. das die Zähne ein Bart sind:
http://www.mcsearch.info/record.html?id=51371

So sah der Typ noch einige Jahre früher aus:
http://www.mcsearch.info/record.html?id=80167



Die Beschreibung von Lanz war ungewöhlich exakt. Ich glaub wegen 'Die axis 7 o´clock' das sie vom Einliefer stammt, da Lanz sonst solche 'Massenware' meist von Hilfskräften grob bestimmen läßt.
Lanz hat geschrieben:BULGARIEN

Johann Alexander,1331 - 1371 n. Chr.

Münzstätte: Tarnovo.

Nominal: AR - Grosso o.J. (1331 - 1356).

Vs.: Der Zar links und sein Sohn Michael Asen rechts stehend, beide Krone tragend und Zepter haltend, dazwischen Banner mit je einem Stern beiderseits am Fußende. Im Feld Monogramme, oben [АΛЕ] und [ЦР], unten [БΛГВ] und [МХА].

Rs: IC-XC, Christus mit Nimbus en face vor Thron ohne Rückenlehne stehend, beide Hände segnend erhoben. Im Feld Monogramme [АΛЕ] und [ЦР].

Erhaltung: Vorzüglich.

1,49g - 21mm - Die axis 7 o´clock

Muschmoff 91; R. & Z. 1.13.6; Docev 2560 vgl. (1355/6 - 1366/7).



Wundere dich nicht über verschiedene Zuordnungen, das liegt an veralterter Literatur. Ich persönlich ordne sie bei mir unter Johann Alexander zusammen mit (seinem Sohn) Michael Asen ein, wegen dem 'АΛЕ' & 'МХА' und dem Stil.

Asen I. (1186-1196):
http://www.mcsearch.info/record.html?id=51371
Johann Alexander (1331 - 1371):
http://www.mcsearch.info/record.html?id=488020

.
Benutzeravatar
Marc
 
Registriert: Mi 07.09.05 15:37

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon Comthur » So 04.08.13 16:01

Bei Euch muß man sich ja richtig beeilen !
Nun, da man ohnehin Richtung Bulgarien abgeschweift ist halte ich nun auch die Byzantiner für berechtigt, hier gezeigt zu werden. Allerdings sollten wir wenigstens in der Zeit des "Mittelalters" bleiben.
Mein "Lieblingsbyzantiner" mit geschichtlich hochinteressantem Hintergrund ... der Kreuzzüge.
Die Gold- wie auch Billon resp. Kupfermünzen haben oft eine kaum bzw. gar nicht mehr Lesbare Umschrift.
Dateianhänge
4391889e.m.jpg
Alexios I. Komnenos , 1081-1118 , Hyperpyron av
815c8eee.m.jpg
Alexios I. Komnenos , 1081-1118 , Hyperpyron rv
HONOR MAGRI JVDICIVM DILIGIT
Benutzeravatar
Comthur
 
Registriert: So 15.05.05 19:44
Wohnort: München

Re: Schönheiten des Mittelalters!

Beitragvon Locnar » So 04.08.13 16:40

hmm lecker, tolles Stück!
Gruß
Locnar
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

VorherigeNächste

Zurück zu Mittelalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Schönheiten des Mittelalters! - Seite 5