Bestimmungshilfe

Alles was von Europäern so geprägt wurde

Moderator: Salier

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon sharpratio » Do 17.05.12 09:21

Ich hab gerade mal versucht, eine Wertbestimmung durchzuführen. Da bin ich auch gleich auf die Seite eines Händlers gekommen, der ein ähnliches Stück für 35 Euro anbietet, allerdings schlechter Erhaltungsgrad. Es ist eine schöne alte Münze, auch wenn sie nicht so super wertvoll ist. Sie ist auf jeden Fall in sehr guten Zustand. Wegen dem Wert alleine sammelt man ja auch nicht primär. Danke allen für die interessanten Beiträge!
sharpratio
 
Registriert: Mo 14.05.12 21:33

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon sharpratio » Do 17.05.12 10:21

Der Händler hat einen Farthing von Charles I ohne erkennbaren Messing-Keil für 50 Euro eingestellt. Der Messing Keil müsste doch überall eingesetzt worden sein? Auch bei genauer Betrachtung, nichts zu erkennen auf dem Foto des Händlers. Er beschreibt den Farthing aus Kupfer. Ich stell besser keinen Link auf dessen Seite ein, um keine Werbung für den zu machen.

Ich hab jetzt auch die Freude am Münzsammeln entdeckt. Sammelt ihr querbeet alles, oder hat jeder seinen Themenschwerpunkt?
sharpratio
 
Registriert: Mo 14.05.12 21:33

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon ischbierra » Do 17.05.12 11:56

Das ist bei jedem Sammler sicher anders. Man kann eine bestimmte Epoche (Antike, Mittelalter, 19.Jhd.) sammeln, ein bestimmtes lokales Gebiet, ein bestimmtes Nominal (Taler,Groschen.Pfennige) oder Motive (Gebäude, Tiere, Gottheiten). In der Regel setzt der Geldbeutel Grenzen oder auch das ästhetische Empfinden (sammle ich nur gute Erhaltungen oder auch noch Stücke auf denen man gerade noch etwas erkennt). Finde heraus, was Dich am meisten anspricht oder interessiert.
Gruß ischbierra
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon Doppelgroschen » Do 17.05.12 12:30

Hallo sharpratio bin auch neu im Forum.
Habe bisher alles querbeet gesammelt.
Da ich zwar schon seit 15 Jahren sammle und etliche Münzen habe,sehe ich mich dennoch als Anfänger weil ich mich bisher nur Oberflächlich mit der Materie befasst habe.
Durch eine Spezialisierung auf ein Gebiet (sächsische Münzen) durch Lektüre diverser Fachbücher, die Hilfe der erfahrenen Sammler (hier im Forum) und
beitritt eines Numismatischen Vereins hoffe ich dieses Manko beseitigen zu können.
Ach ja einen Tipp: Katalogisiere deine Münzen von Anfang an damit du eine Übersicht hast, ich hab dies nicht getan und gerade damit Angefangen.
Tja dachte das dies leicht wird und 8O falsch gedacht.

MfG
Doppelgroschen
 
Registriert: Mo 07.05.12 16:33
Wohnort: Dresden

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon Numis-Student » Do 17.05.12 16:17

sharpratio hat geschrieben:Der Händler hat einen Farthing von Charles I ohne erkennbaren Messing-Keil für 50 Euro eingestellt. Der Messing Keil müsste doch überall eingesetzt worden sein? Auch bei genauer Betrachtung, nichts zu erkennen auf dem Foto des Händlers. Er beschreibt den Farthing aus Kupfer. Ich stell besser keinen Link auf dessen Seite ein, um keine Werbung für den zu machen.

Ich hab jetzt auch die Freude am Münzsammeln entdeckt. Sammelt ihr querbeet alles, oder hat jeder seinen Themenschwerpunkt?


Hallo,
es ist durchaus ok, einen Link zu setzen, um ein Stück zu diskutieren oder einen Vergleich bei einer Bestimmung zu haben. Nur Links, die nur als Werbung gedacht sind, sind hier unerwünscht. Das wäre aber in diesem Fall nicht gegeben.

Wie schon gesagt, jeder sammelt anders und nach anderen Prinzipien. Bei mir gibt es einige Schwerpunkte (Antike, v.a. römische Kaiserzeit, daneben Deutschl. ab 1871 und einige andere), aber nebenbei sammle ich noch alles, was interessant (und günstig ;)) ist, da ich nicht allzu viel Geld für Münzen übrig habe.

Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon sharpratio » Fr 18.05.12 06:57

Wo kauft und verkauft man als "fortschrittener" :-) Sammler? EBay ist wohl nicht die richtige Plattform oder?
sharpratio
 
Registriert: Mo 14.05.12 21:33

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon ischbierra » Fr 18.05.12 09:38

Es kommt drauf an was man sammelt. Für Neuzeit und Weltmünzen ist das schon eine geeignete Plattform, auch für Antike - da gibt es viele Angebote im Niedrigpreissektor (dann aber meist von mäßiger Qualität).Allerdings gibt es da auch viele Fälschungen oder Verfälschungen - die werden aber häufig hier im Forum diskutiert und angezeigt. Suchst Du höherwertige Münzen, dann ist auf alle Fälle der Fachhändler angesagt, bzw eine der vielen Auktionen. Die meisten Auktionshäuser haben ihre Kataloge inzwischen auch im Netz.
Gruß ischbierra
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon sharpratio » Di 24.06.14 10:34

Wie alt wird die Münze sein?
sharpratio
 
Registriert: Mo 14.05.12 21:33

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon sharpratio » Di 24.06.14 16:37

Wäre es keine gute Idee, wenn man hier einen Thread "Münztauschbörse" einstellen würde?
sharpratio
 
Registriert: Mo 14.05.12 21:33

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon QVINTVS » Di 24.06.14 16:49

Den gibt es schon! Sowohl als eigenes Forum als auch in den einzelnen Schwerpunktforen.
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?
Benutzeravatar
QVINTVS
 
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon sharpratio » Do 26.06.14 11:59

Erstmal danke für die Info! Ich habe einen Pfennig aus dem Jahr 1775, auf der Rückseite befindet sich eie Krone, zwei gekreuzte Schwerter und ein Wappen. Ob das allerdings ein Vierschlagpfennig ist weiß ich nicht. Ich stell mal ein Bild rein. Was definiert den einen Vierschlagpfennig?
sharpratio
 
Registriert: Mo 14.05.12 21:33

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon Numis-Student » Do 26.06.14 13:46

Hallo sharpratio,
beginne aber bitte für deine Münze von 1775 einen neuen Beitrag, damit er gegebenenfalls ins richtige Unterforum verschoben werden kann.

Danke !

Schöne Grüße,
MR
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon sharpratio » Fr 22.08.14 18:41

Im Internet hab ich hauptsächlich neuere Farthings gefunden und keinen mit Fäschungsschutz. Es gibt vermutlich keine Aufzeichnungen, bzw. Literatur darüber, in welchen Stückzahlen diese Münzen produziert wurden, oder?
sharpratio
 
Registriert: Mo 14.05.12 21:33

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon sharpratio » Sa 23.08.14 12:57

Lord Maltravers ließ in den Farthing einen Messingkeil einsetzen, dass muss in der Zeit um 1625-1660 gewesen sein. Das wurde offenbar aufgrund der vielen Fälschungen notwendig,

(Rose Farthing hiess dieser Typ).
sharpratio
 
Registriert: Mo 14.05.12 21:33

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon sharpratio » Mo 20.10.14 20:50

Ich beobachte das Angebot jetzt schon einige Zeit. Die Münzen mit dem Messingkeil scheinen selten zu sein. Ich hab keine weitere gefunden. Dann hab ich ein tolles Stück in der Sammlung!
sharpratio
 
Registriert: Mo 14.05.12 21:33

VorherigeNächste

Zurück zu Mittelalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Bestimmungshilfe - Seite 2