Armenien?

Alles was von Europäern so geprägt wurde

Moderator: Salier

Beitragvon Marc » Mo 13.02.06 06:01

leodux hat geschrieben:Die Diskussion um Fälschungen läßt mich fragen, ob meine schöne Münze echt ist oder nicht.
Kann jemand von Euch etwas dazu sagen?

Vom Foto her sieht sie echt aus, wobei Armenier gern in der Türkei gefälscht werden. Sicher kann man nur bei genauster Untersuchung sein.

leodux hat geschrieben:Wenn sie echt ist, welche Bedoukian-Nummer kann ich auf den Beschreibungszettel schreiben?

Oh Bedoukian-Nummern, bei den Trams von Levon I. sind die immer so eine Sache. Man braucht meist Stunden und viel Vergleichsmaterial um eine sichere Bestimmung zu geben. Fast alle Nummern in Auktionskatalogen stimmen nicht, da einfach der erste mit der Legende genommen wird. Ist auch nicht einfach z. B. zwischen artistic, semi-artistic und non-artistic und das noch getrennt nach VS und RS zu unterscheiden. Wenn man nicht drin ist, braucht man meist Stunden um wieder rein zu kommen was Bedoukian jeweils meinte als er die Kategorie bildete.



Bei oberflächlicher Betrachtung ist festzustellen :

Es handelt sich um einen Tram von Levon I., und zwar den Standarttyp ohne Besonderheiten

VS :
1. es steht nur 'König der Armenier' ( nicht König aller Armenier )
2. das OR im Wort König ist nicht zusammengezogen
3. Name und Armenier sind nicht stark abgekürzt
4. keine orthographischen Fehler

also bleibt nur der Bereich Bed. 147-402

Des weiteren wegen Kreuz in Umschrift, Fußschemel, Konen- und Fußstellung bleiben bei der Abkürzung des Wortes Armenier nur noch die Gruppen Bed. 221b-258b und 322-369. Auch wenn ich kein Belegexemplar zur Hand habe sollte es sich nicht um den 'Verzierten Stil' ( ornate design ) handeln Bed. 284-294.

Nun wird es etwas bremslich, da ich schon seit Jahren meine Stücke nicht mehr danach beschaut habe, und sie auch nicht zum schnellen Vergleich mal eben zur Hand habe. Aber ich tendiere dazu das es sich um den artistic Stil handelt, zumal beim non-artistic es seltener vorkommt das das OU auf der RS zusammengezogen wird. Also nach der VS gehört das Stück zur Gruppe Bed. 221b-258b.

RS:
Da nun aber auf der RS das OU im Wort 'von Gott' schon zusammengezogen ist, bleibt wegen des Kreuztyps, Umschriftabkürzung und den fehlenden weiterer Beizeichen nur Bed. 241 übrig.

Das ist aber nur eine Schnellidentifikation mit begrenzter Gewähr, trotzdem immer noch genauer als es die meisten Händler machen ;)


Grüße
Marc
Benutzeravatar
Marc
 
Registriert: Mi 07.09.05 15:37

Beitragvon leodux » Di 14.02.06 00:13

Hallo Marc,

sorry, ich habe den Katalog von Bedoukian noch nie gesehen und wußte deshalb auch nicht, wie viel Arbeit ich mit meiner Frage verursachen würde. :oops: Ich wußte gar nicht, daß es so viele katalogisierte Varianten gibt.
Um so mehr danke ich Dir für die genaue Bestimmung meines Tram und die interessanten Informationen dazu. :!:
Auch die Einschätzung, daß die Münze vermutlich echt ist, freut mich sehr. :)
Für mich macht sie auch einen echten Eindruck, da aber auch bekannte Auktionshäuser (Namen werden nicht genannt) schon Fälschungen armenischer Münzen angeboten haben, war ich mir nicht sicher.

Bei der Suche nach Informationen zu den armenischen Münzen bin ich auf folgende Adresse gestoßen:
http://www.zeno.ru/showgallery.php?cat=2873
Dort gibt es Kopien aus dem Auktionskatalog der Auctiones A.G., Basel, Auktion 12 vom 29. und 30. September 1981, in der eine Sammlung armenischer Münzen versteigert wurde.
Vielleicht ist das ja auch für den einen oder anderen hier interessant.
Ist zwar schon etwas älter, so daß die Preise in SFr vielleicht nicht mehr aktuell sind, aber die Fototafeln behalten ja ihre Gültigkeit.

Also, nochmals vielen Dank!

Herzliche Grüße

leodux
Benutzeravatar
leodux
 
Registriert: Mi 08.05.02 23:36
Wohnort: Niedersachsen

Vorherige

Zurück zu Mittelalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Armenien? - Seite 3