F-Stempel auf Münzen meines Eigentums- Hilfe gesucht

Alles was von Europäern so geprägt wurde

Moderator: Salier

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon stampsdealer » Mo 03.06.13 23:10

Die Daten habe ich gelöscht.
Zuletzt geändert von stampsdealer am Mo 03.06.13 23:32, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon klunch » Mo 03.06.13 23:18

Abspeichern geht auch direkt über ebay - einfach auf Drucken rechts am Rand des Originalangebots gehen, alle Optionen setzen und lokal als PDF drucken. PN ist unterwegs.

Man soll keine Vorurteile haben. Ein kurzer Blick in das Gesicht des Gegenübers gibt allerdings schon einen gewissen Eindruck und mit Numismatik i.w.S. beschäftigt sich nur einer:
http://www.analytik.uni-hannover.de/de/ ... /index.php

Bin sehr gespannt, wie das ausgeht. Bleibt zu hoffen, daß er einlenkt.

An der Stelle kann man nur lernen und beim nächsten Mal zuerst den Eingang der Rücküberweisung abwarten und dann erst zurücksenden. Ich habe persönlich aus umgekehrter Sicht schon einmal ein ähnliche Situation auf ebay erlebt und habe als Käufer nach Rücksendung der defekten Ware sehr lange auf mein Geld gewartet - geholfen hat letztlich eine Fristsetzung sowie die Drohung, mir einen Titel für ca. 23€ beim Amtsgericht zu besorgen. Das hat dann schnell gewirkt. In einigenb Bundesländern geht das sogar online.

Gruß klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.
Benutzeravatar
klunch
 
Registriert: Di 24.11.09 12:03
Wohnort: Frankfurt

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon indiacoins » Mo 03.06.13 23:22

klunch hat geschrieben:

An der Stelle kann man nur lernen und beim nächsten Mal zuerst den Eingang der Rücküberweisung abwarten und dann erst zurücksenden.

Gruß klunch

Ja genau das hat er ja gemacht, nur nicht zurückgesendet ;-)
indiacoins
 
Registriert: Sa 13.12.08 00:31

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon indiacoins » Mo 03.06.13 23:25

stampsdealer hat geschrieben:Auf der Institutsseite ist die Fax-Nr. der Chefin angegeben: xxxxxxxxxx

Die Staatsanwaltschaft dieses Ortes hat folgendes Fax-Nr.:

0511 347-2591


Die Daten sind mir bekannt und die Dame ist informiert, aber antwortet nicht. Hier sollen keine Realdaten genannt werden, um keine Verleumdungsklage zu provozieren. Bitte sei so nett und lösche die Faxnummer wieder. Den Ärger bekomme sonst ich später.

Die Staatsanwalt einfach anrufen ist nicht. Man muß den Dienstweg einhalten, d.h eine Anzeige aufgeben.
Zuletzt geändert von indiacoins am Mo 03.06.13 23:38, insgesamt 1-mal geändert.
indiacoins
 
Registriert: Sa 13.12.08 00:31

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon stampsdealer » Mo 03.06.13 23:36

Danke für den Hinweis mit der etwaigen Verleumdungsklage. Ich habe die Daten wieder gelöscht. Anzeige muß nicht bei der Polizei aufgegeben werden. Es ist auch ein zulässiger Dienstweg, die Anzeige direkt an die zuständige STA zu richten.
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon indiacoins » Mo 03.06.13 23:39

Ok, danke. Darüber weiß ich nicht bescheid.
indiacoins
 
Registriert: Sa 13.12.08 00:31

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon klunch » Mo 03.06.13 23:43

Stimmt, in meinem Fall war es ja genau andersherum. :wink:

Frage an die mitlesenden Juristen: Was ist korrekt? Zuerst den Eingang der Ware abwarten und dann den Preis erstatten oder zuerst erstatten und dann auf die Ware warten?

Gruß klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.
Benutzeravatar
klunch
 
Registriert: Di 24.11.09 12:03
Wohnort: Frankfurt

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon indiacoins » Di 04.06.13 00:06

Normalerweise beide gleichzeitig - Zug um Zug.

In diesem Fall hätte er mir die Münzen zuerst senden müssen und ich hätte ihm dann das Geld und Porto erstatten müssen.
Ich vermutete aber damals nicht, dass er anders reagiert wie erwartet.

Ich hätte vielleicht eher merken sollen, dass er sie nicht wieder rausrücken will. Beim 10. mal lesen des Schriftverkehres hat es mir auch eingeleuchtet.
Obwohl, zuerst schrieb er nur vom Kennzeichnen als Fälschung. Daraufhin habe ich ihm geschrieben, dass das nicht stattfindet ohne einen Schrieb dazu.- Sachbeschädigung meines Eigentumes- Und dann schrieb er ja, dass ich ihm schon ohne Schrieb glauben müßte, weil sonst müßte ich 300 Euro an die Staatanwaltschaft zahlen, um einen Schrieb zu bekommen. Und dann wollte er die zweite, billige Münze einfach als Portoersatz für was auch immer behalten und ins Museum bringen. Und dann meinte er, Robert Tye könnte diese Münze ( meine Eigentum ) ja dann als Leihgabe ausleihen, um sie seinen Kollegen in England nochmal zum Prüfen vorzulegen... Und da ist mir dann eigentlich schon der Kragen geplatzt.

Und wenn die Polizei ablehnt, den Fall aufzunehmen, dann gebe ich trotzdem nicht auf und schreibe an den Spiegel, der schon einmal über den Herrn eine Kritik veröffentlicht hat. und wenn die es nicht wollen... Die Bildzeitung freut sich immer..# Fakt ist, dass ich zu dieser Person und seiner desinterssierten Vorgesetzten keinen weiteren persönlichen Kontakt mehr herstellen möchte.

Ich bin nicht in der Situation, dass ich den Leuten hinterherbettle. Wenn ich etwas unterschlage oder klaue werde ich auch angezeigt.

Ich war 12 Jahre bei Bundeswehr, also ein Beamter auf Zeit mit Eid und allem was dazugehört. Für weniger also so ein Schnippchen hätte ich bereits die Uniform sofort ausziehen müssen.
Und er wird dann eben den Kittel ausziehen. So einfach geht das. Wenn er meint, er wäre der Pharao, der von der Pyramidenspitze herabspuckt, während unten das einfache Volk es nicht schafft, so weit hochzuspucken, dann irrt er sich gewaltig. Ob Professor oder Doktor.. wir haben auch schon einen Guttenberg gehen sehen. Da bin ich ganz zuversichtlich.
Ich habe kein Vermögen und keine hohe Position in der Öffentlichkeit. Ich stehe ganz unten an der Pyramide. Ausser diese 2 Münzen habe ich weiter nichts zu verlieren. Er hat alles zu verlieren. - Denn eine Ermittlung wegen Diebstahl, Unterschlagung , vielleicht sogar Amtsanmassung, egal wie abgeurteilt löscht sich nicht so einfach aus dem Lebenslauf eines Menschen.


Was die Ehrlichkeit dieses Menschen betrifft, kann es jeder selber nachsehen: Ich habe ihm das Geld für beide Münzen zurückerstattet und gebeten, mir bei Ebay dies auch zu bestätigen, damit ich wenigstens meine Verkaufsprovision erstattet bekomme. Er hat es bei der ersten Münze bestätigt und bei der 2. Münze verneint / abgelehnt. ich habe ihn darauf angeschrieben. Er ist nicht darauf eingegangen. Letztendlich habe ich bei Ebay vorgesprochen und über den gesamten Vorfall + die Lüge bei der Rückerstattung berichtet und Beweise eingereicht, so dass Ebay sich jetzt auch genauer mit ihm beschäftigen will um die Verkäufer zu beschützen. Davon habe ich übrigens einen Bildschirmprint hier beigefügt. Macht euch selbst ein Bild davon:
Dateianhänge
RUZ2.JPG
Ich habe beide Münzen erstattet.
MÜNZEA.JPG
Hier hat er es aber bestätigt!
BILDZ.JPG
Hier hat er angeblich keine Rückzahlung bekommen.
indiacoins
 
Registriert: Sa 13.12.08 00:31

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon fareast_de » Di 04.06.13 18:07

Du hast PN.
fareast_de
 
Registriert: Mo 27.06.11 21:07

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon indiacoins » Di 04.06.13 18:08

Hallo- Danke dir. Da weiß ich jetzt bescheid und habe noch weniger Zweifel es zu tun. MfG
indiacoins
 
Registriert: Sa 13.12.08 00:31

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon stampsdealer » Do 06.06.13 13:23

Zur zivilrechtlichen Seite. Wesentlich einfacher ist es für die einbehaltenen Münzen eine Geldforderung aufzustellen als auf Herausgabe zu klagen. Ich meine den Antrag auf Mahnbescheid. Oftmals macht man im ersten Anlauf beim Ausfüllen auch Fehler. Ich habe die Rechtspfleger als geduldige, hilfsbereite Menschen erlebt.
Zuletzt geändert von stampsdealer am Do 06.06.13 14:50, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon indiacoins » Do 06.06.13 13:47

Hallo und vielen Dank. Erst mal sehen, was in seinem Einschreiben steht, für das ich soeben eine Abholkarte für morgen vorgefunden habe. Ich habe schon wieder...
indiacoins
 
Registriert: Sa 13.12.08 00:31

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon klunch » Do 06.06.13 14:45

Es ist davon auszugehen, daß er hier mitliest und Deine Marschrichtung ist ja nun klar. Vielleicht hat er kalte Füße bekommen und sendet nun die Münzen per Einschreiben zurück? Dann wäre dieser ganze Zinnober vorbei!

Unabhängig von den ganzen Streitereien gibt es heute einen Grund zur Freude: Es herrscht tolles Sommerwetter!! Manchmal muß man sich an den einfachen Dingen erfreuen. :wink:

klunch
Lernen, lernen und nochmals lernen.
Benutzeravatar
klunch
 
Registriert: Di 24.11.09 12:03
Wohnort: Frankfurt

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon indiacoins » Do 06.06.13 15:55

Ich habe es zwar geschafft, den Brief zu bekommen.
Beide Münzen sind entwertet mit F, eine ist zerbrochen.Ich muß jetzt erst einmal telefonieren und versuchen, diesen offiziellen Brief irgendwie einzuscannen. Beim ersten Überschlagen stehen darin sehr schlimme Anschuldigungen gegen mich, bzw auch gegen Robert Tye als Vorbesitzer und Gutachter der Münzen, besonders derer, die ich auch danach angeboten und verkauft habe. Und das man bei der Staatsanwaltschaft ein Aktenzeichen für mich anlegt, wenn ich Gegenstempelung /Kennzeichnung der Münzen widerspreche. Vorallem soll ich Aufmerksamkeit erregt haben mit dem Anbieten mehrerer verdächtiger Stücke. Ich muß das heute erstmal mit ein paar Leuten abklären. Ich melde mich später. das Problem ist,alles Abschreiben ist mir echt zu lang. Ich melde mich.
indiacoins
 
Registriert: Sa 13.12.08 00:31

Re: Beschlagnahmung von Münzen - Hilfe gesucht

Beitragvon Locnar » Do 06.06.13 16:32

Hy,

Sachbeschädigung- Anzeige und fertig
Gruß
Locnar
Benutzeravatar
Locnar
Administrator
 
Registriert: Do 25.04.02 17:10
Wohnort: Halle/Westfalen

VorherigeNächste

Zurück zu Mittelalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: F-Stempel auf Münzen meines Eigentums- Hilfe gesucht - Seite 4