Brandenburg

Alles was von Europäern so geprägt wurde

Moderator: Salier

Re: Brandenburg

Beitragvon jot-ka » Fr 03.11.17 10:13

Hallo Nespora52!
Dieser Denar ist sehr selten!

Bei Erscheinen des Band I von Emil Bahrfeldt war nur ein Exemplar
(Münzkabinett Berlin, 0,62 g) des Denars Da. 26 / Bf. 145 bekannt.
Bahrfeldt: "... dem einzig bekannten Exemplare des berliner königl. Kabinets ..."

Dannenberg schreibt ebenfalls "Unikum" und "0,62 g, 15 mm (Mk Berlin)".

Nach dem Druck des Band I von Emil Bahrfeldt muß noch ein zweites Stück
aufgetaucht und in die Slg. Bahrfeldt gelangt sein.
In der Auktionsliste der Versteigerung seiner Sammlung im Jahre 1921 findet man:
"[Nr.] 147 - Markgraf mit Fahnen zwischen zwischen Adlerköpfen. Rv. Torgebäude. B. 145. S. g. e."

Mit deinem Exemplar sind nun 3 St. bekannt.
SG, jot-ka
jot-ka
 
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland

Re: Brandenburg

Beitragvon Firenze » Sa 20.01.18 19:36

Hallo in die Runde,

handelt es sich bei diesem Stück hier um Bahrf. 83? Markgraf mit Schwert und Banner scheint in meinen Augen zumindest der Darstellung zu entsprechen.

Viele Grüße
Dateianhänge
Brakteat_Brandenburg.jpg
Firenze
 
Registriert: Mo 01.04.13 18:30
Wohnort: Berlin

Re: Brandenburg

Beitragvon jot-ka » Sa 20.01.18 20:28

Hallo Firenze,
der Brakteat ist zweifelsfrei Bf. 83:
viewtopic.php?f=7&t=48340&start=90#p407554
Einen schönen Gruß, jot-ka
jot-ka
 
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland

Re: Brandenburg

Beitragvon Firenze » So 21.01.18 22:02

Hallo jot-ka,

vielen Dank für die Bestätigung. Dann handelt es sich dabei um mein erstes unter Otto II. geprägtes Stück.

Viele Grüße
Firenze
 
Registriert: Mo 01.04.13 18:30
Wohnort: Berlin

Re: Brandenburg

Beitragvon jot-ka » Mi 31.01.18 20:27

Die folgende Münze war vorübergehend entfernt:

Otto II., 1184 - 1205
Brakteat Bf. 87; 0,96 g; ca. 20,5 mm (600 dpi)
Us.: OT (unter der Fahne)
Teutoburger Münzauktion 107/1440

In Bahrfeldts Bd. I ist die Us. noch mit 'OTO' angegeben - nach dem
undeutlich geprägten Exemplar in Petersburg.
In der Bearbeitung des Fundes Kusey steht korrekt 'OT'.
In beiden Publikationen hat Bahrfeldt den großen Ringel nicht
als Buchstaben oder einen Buchstabenersatz gesehen.

Die Buchstaben 'OT' sind sehr schwach in den Stempel gepunzt
und sind nur bei flacher Anleuchtung zu fotografieren - dann ist aber das Gesicht weg.
Das Bild ist der 3. Versuch. Vielleicht kommt noch mal ein Austausch???
Das Höhenprofil dieses Pfennigs ist enorm!

Bezüglich der Us. wurden die Bf.-Nrn. 62...96, 100...104, 106 u. 111 sowie
die neuen Stücke aus dem Fund Kusey Nr. 1, 3, 4, 5 u. 6 und Bf. 90 A von Büffel betrachtet:
20 Typen ohne Nennung des Namens
15 Typen mit dem vollständigen Namen 'OTTO', darunter Bf. 92b
10 Typen mit der verkürzten Form des Namens 'OTO', darunter Bf. 92a
2 Typen mit der verkürzten Form des Namens 'OTT'
1 Typ in 3 Varianten mit 'ODD = O' / 'OTO = O' / 'OTD = O'
1 Typ mit getrennter Schreibweise 'OT = TO'
1 Typ mit 'OT' + großer Ringel (Bf. 87)
1 Typ mit großer Ringel + 'TO' (Bf. -; Fund von Büffel,
vorläufige Bezeichnung von Herrn Dannenberg: Bf. 90 A)

Auffällig ist, daß die getrennte Schreibweise OT = TO nur auf einem Typ
vorkommt (Bf. 85).
Bei 2 Typen ist an der Stelle, an der man die zwei fehlenden Buchstaben
erwarten würde, ein großer Ringel (Bf. 87) oder eine Fahne (Bf. 90 A von Büffel).
Auf Bf. 90 A trug der Markgraf ursprünglich ein Schwert, zu erkennen
am Handschutz und am Schwertknauf.
Die Fahne wurde im Stempel nachträglich an das Schwert angefügt.
Der Ansatz oben ist nicht so richtig harmonisch gelungen
und dem Stempelschneider ist noch ein Fehler unterlaufen.
Auf den Brakteaten Otto II. beginnt die Fahne i.d.R. mit
einem annähernd quadratischen Feld mit Punkten gefolgt von einem längeren Feld
mit (meist) vier Streifen.
Auf Bf. 90 A ist diese Reihenfolge vertauscht.
viewtopic.php?f=7&t=53651&p=455808#p455295
Das Münzbild ist insgesamt so überladen, daß ich das Stück anfänglich nicht für einen
"echten" Brandenburger hielt.
Der Stempel macht einen überarbeiteten Eindruck.

Für den Brakteaten Bf. 87 gibt es noch einen weiteren Stempel:
https://www.ma-shops.de/olding/item.php5?id=293716

Einen schönen Gruß, jot-ka
Dateianhänge
Bf.87_3.jpg
jot-ka
 
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland

Re: Brandenburg

Beitragvon moneta argentea » Do 01.03.18 23:00

Hallo, hier habe ich zwei brandenburgische Denare. Der rechte Denar von Bild habe ich schon als Bahrfeldt Nr. 557 eingeordnet. Jetzt habe ich ja Schwierigkeiten das andere Stück zu finden. Die Erhaltung ist nich mehr so gut, aber vielleicht seht jemand was mehr ?
Dateianhänge
ayy.jpg
ay.jpg
Benutzeravatar
moneta argentea
 
Registriert: Fr 17.12.04 21:42

Re: Brandenburg

Beitragvon jot-ka » Fr 02.03.18 12:12

Der linke Denar ist dieser hier:
viewtopic.php?f=7&t=48340&start=135#p412389
SG, jot-ka
jot-ka
 
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland

Re: Brandenburg

Beitragvon moneta argentea » Fr 02.03.18 12:30

Vielen Dank, der passt ganz genau.

SG, ma
Benutzeravatar
moneta argentea
 
Registriert: Fr 17.12.04 21:42

Re: Brandenburg

Beitragvon Büffel » So 25.03.18 10:28

Auch mal wieder ein Stück von mir.

Markgraf Albrecht II. um 1205 (Da.9)
Dateianhänge
IMG_3301.jpg
IMG_3304.jpg
Büffel
 
Registriert: So 05.05.13 08:32

Re: Brandenburg

Beitragvon jot-ka » So 25.03.18 13:44

@Büffel: Vielen Dank für's Zeigen!
Sehr selten !!!
Da. 9 / Bf. 141:
WAG 1 (1993) ss RRR 480 DM Zuschlag
Künker 33 (1996) ss RR 525 DM Zuschlag
SG, jot-ka
P.S. Hast PN.
jot-ka
 
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland

Re: Brandenburg

Beitragvon Nespora52 » Mo 16.04.18 18:49

Hallo Gemeinde !
der halbe Brandenburger Denar neulich in PM gefunden sollte eigentlich Dannenberg 81 ( Bf. 570 ) sein .(0,32g ;13,98 mm )
Die Rückseite zeigt deutlich den fünfstrahligen Stern ,Wappenschildlinie und Adlerflügel .
Aber auf der Markgrafenseite ist alles ein bischen sonderbar , wenn da die Füße sind ist da ein wehendes Gewand und der Kreuzstiel ist zu lang ,
wenn es der Helm ist wo ist der Gesichtsteil und das Schwert über dem Kopf ?
könnte das eine Fehlprägung sein ?
bei sehr hochauflösengen Bildern schimmert über den einen Stern der Rückseite noch schwach ein Zweiter.
Mir schien auch ob das Schwert nach unten gedoppelt ist ?
MfG
Dateianhänge
100_8613.JPG
Da 81 vs - Kopie.jpg
Da.81 vs.
Da 81 rs - Kopie.jpg
Da81 rs.
Nespora52
 
Registriert: So 17.03.13 12:59
Wohnort: Kloster Lehnin

Re: Brandenburg

Beitragvon moneta argentea » Mi 18.04.18 09:35

Hallo, ich habe hier angeblich einen Brandenburgischen Denar. Ich habe Problem ihn zu finden. Vielleicht werdet Ihr mir weiter helfen.
Dateianhänge
1-ass.jpg
1-as.jpg
Benutzeravatar
moneta argentea
 
Registriert: Fr 17.12.04 21:42

Re: Brandenburg

Beitragvon jot-ka » Mi 18.04.18 17:53

@Nespora52:
Bei deinem Stück handelt es sich um eine Mehrfachprägung
- im Gegensatz zu einem Doppelschlag.
Bei Doppelschlägen wird ein zweites leicht versetztes Münzbild erzeugt (z.T. partiell).
Bei Mehrfachprägungen ist der Schrötling zwischen den Prägungen
verdreht, mitunter auch noch Ober- und Unterstempel relativ zueinander,
oder der Schrötling ist stark verschoben (Beispiel von ischbierra).
Für alle Varianten findest Du im Thema >Brandenburg< Beispiele,
auch zwei Stücke von mir, bei denen der Schrötling zwischendurch umgedreht wurde
und auf der Vs. Elemente der Rs. oder umgekehrt oder beides vorkommen.

@moneta argentea:
Hans-Dieter Dannenberg
"Die Denare der Nachbarn Brandenburgs im 13. und 14. Jahrhundert
Anhalt
Sachsen-Wittenberg mit Brehna
Magdeburg",
NUMISMATISCHE GESELLSCHAFT ZU BERLIN 2000

TAFEL 11
Magdeburgische Denare
Etwa 1275 bis 1310
Ma 2

Vs.: Der Heilige Moritz mit Fahne und Schild
Rs.: Kopfbild, Us. +CONRADIDI (Us. nach Dannenberg, S. 171)

In Magdeburg gab es einen "Erzbischof Konrad II. (1266-1276)"
(Dannenberg auf S. 170)

Einen schönen Gruß, jot-ka
jot-ka
 
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland

Re: Brandenburg

Beitragvon moneta argentea » Do 19.04.18 10:27

Vielen Dank für die Einordnung der Münze.

Schöne Grüße, moneta argentea
Benutzeravatar
moneta argentea
 
Registriert: Fr 17.12.04 21:42

Re: Brandenburg

Beitragvon jot-ka » Do 19.04.18 18:06

@moneta argentea:
Die Zeichnung aus Dannenberg kann ich hier nicht bringen,
aber die Abb. aus dem Versteigerungskatalog der Slg. Bahrfeldt.
Zugeordnet dem Eb. Conrad II. von Sternberg -1277. (Nr. 2833)
ADOLPF HESS NACHFOLGER
Sammlung des Herrn Dr. Emil Bahrfeldt-Berlin.
FRANKFURT AM MAIN 1921.

SG, jot-ka
Dateianhänge
Ma 2 (Slg. Bahrfeldt 2833).jpg
jot-ka
 
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland

VorherigeNächste

Zurück zu Mittelalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 5 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Brandenburg - Seite 32