Mittelaltermünzen benötigen Bestimmung

Alles was von Europäern so geprägt wurde

Moderator: Salier

Mittelaltermünzen benötigen Bestimmung

Beitragvon Chevaulier » Di 14.11.17 00:35

Guten Tag,

ich habe diese Münzen sehr günstig erstanden, ohne zu wissen was für welche es sind.
Nach langer eigener Suche, habe ich nun endgültig aufgegeben.

Insgesamt waren es 14 Münzen. Bis auf diese 5 konnte ich alle zuordnen.

Ich hoffe das diese Stücke hier jemandem bekannt sind oder man sie irgendwie zuordnen kann.

Wenn jemand weiterhelfen könnte, wäre ich sehr sehr dankbar.

Münze 1:

18,8 mm Durchmesser

0,39 g

Münze 2:

18,9 mm Durchmesser

0.95 g

Münze 3:

19,9 mm Durchmesser

0,55 g

Münze 4:

18,7 mm Durchmesser

0,54 g
Dateianhänge
IMG_1011.JPG
IMG_1010.JPG
IMG_1009.JPG
IMG_1008.JPG
IMG_1006.JPG
IMG_1005.JPG
IMG_1004.JPG
IMG_1003.JPG
Chevaulier
 
Registriert: Do 03.10.13 12:18

Re: Mittelaltermünzen benötigen Bestimmung

Beitragvon Chevaulier » Di 14.11.17 00:41

Münze 5:

20,2 mm Durchmesser

0,87 g
Dateianhänge
IMG_1067.JPG
IMG_1066.JPG
Chevaulier
 
Registriert: Do 03.10.13 12:18

Re: Mittelaltermünzen benötigen Bestimmung

Beitragvon QVINTVS » Di 14.11.17 10:44

Grüß Dich,

ich versuche es einmal:

1 und 4 sind sog. Händleinheller aus Schwäbisch Hall. Beides sind eher frühere Typen des 13. Jh. Da die Chronologie überarbeitungswürdig/zu hinterfragen ist, kann ich keine genauere zeitliche Angabe machen.

2 ist ein Wormser Denar. Da eine Seite nicht gut ausgeprägt ist, macht das eine genauere Bestimmung schwierig. Zu vermuten ist eine sog. Holzkirchen-Darstellung:
https://www.ma-shops.de/olding2/item.php5?id=269206
https://www.acsearch.info/search.html?id=3859855

3 ?

5 Das erst Bild ist unscharf! Gehört auch nach Worms. Wegen des unscharfen Bildes kann ich nur eine Vermutung für das 12. Jh. aussprechen.
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?
Benutzeravatar
QVINTVS
 
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg

Re: Mittelaltermünzen benötigen Bestimmung

Beitragvon Chevaulier » Di 14.11.17 22:43

Hallo QVINTVS,

erstmal vielen Dank für deine Hilfe!
Du hast mich da echt weiter gebracht.

Da ich die kleinen Stücke gerne nach Möglichkeit weiter verkaufen möchte, weil sie nicht in meine Sammlung passen,
ist eine - zumindest ungefähre - Bestimmung wirklich von Vorteil.

Mal schauen ob sich jemand dafür interessiert.

An Schwäbisch Hall hatte ich auch gedacht, konnte aber keine direkte Übereinstimmung finden.
Aber das ist super, dann weiß ich zumindest in welche Richtugn das geht.

Der 3. wäre nun noch interessant, vielleicht weiß dazu noch jemand etwas.


Nochmals vielen vielen Dank!!!
Chevaulier
 
Registriert: Do 03.10.13 12:18


Zurück zu Mittelalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Mittelaltermünzen benötigen Bestimmung