Bestimmungshilfe

Alles was von Europäern so geprägt wurde

Moderator: Salier

Bestimmungshilfe

Beitragvon züglete » Mi 23.01.19 21:08

Hallo in die Runde und besonders an die Spezialisten!
Hier habe ich keinen Plan
Durchmesser 18mm
Gewicht 0,4g
IMG_20190117_0009_NEW.jpg

IMG_20190117_0010_NEW.jpg

Danke im voraus.
Grüße MS
züglete
 
Registriert: So 27.05.12 15:33
Wohnort: weiter weg von berlin geht nicht

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon ischbierra » Mi 23.01.19 22:03

Ich vermute, es ist ein Händleinheller.
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon bernima » Mi 23.01.19 22:06

Deine Vermutung ist richtig.
Benutzeravatar
bernima
 
Registriert: So 13.10.02 17:24
Wohnort: bayern

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon züglete » Mi 23.01.19 22:30

Die Beizeichen über den Kreuzenden kann ich absolut nicht zuordnen. Kann ich dort auf Infos hoffen?
züglete
 
Registriert: So 27.05.12 15:33
Wohnort: weiter weg von berlin geht nicht

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon züglete » Mi 23.01.19 22:44

Bin auf diesem Gebiet leider noch völlig unbedarft
züglete
 
Registriert: So 27.05.12 15:33
Wohnort: weiter weg von berlin geht nicht

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon Staufer » Do 24.01.19 02:28

Das sind keine Beizeichen, sondern die Reste der (oft) rudimentären Umschrift: "F. R. I. S. A.".
Auf der Seite mit der Hand "HALLE".

Auf den sehr frühen Händleinhellern sind die Umschriften meist noch gut zu lesen.
Die zeitliche Einordnung ist da aber immer so eine Sache.
Viele Grüße,
Staufer
Staufer
 
Registriert: Di 13.01.15 17:20

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon züglete » Sa 26.01.19 10:36

Danke!

Grüße, MS
züglete
 
Registriert: So 27.05.12 15:33
Wohnort: weiter weg von berlin geht nicht

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon QVINTVS » So 27.01.19 22:34

Grüßt Euch,

schalte mich ein wenig verspätet ein, weil ich auf dem numismatischen Mittelalterkolloquium in Halle war.

Dieser Händleinheller ist ein früher Typ, nicht ganz früh, aber einer der "letzten Frühen". Liest sich etwas komisch und ich versuch es zu erklären. Die Gruppe der frühen Typen hat noch ein kleines Kreuz und die Gabeln sind nicht so tief gespalten und weit nach außen, also vom Kreuzbalken weg gebogen. Der Schrötling ist meist rund.

Früher Händleinheller: https://www.acsearch.info/search.html?id=2274906

Bei der späten Gruppe sind die Gabeln weite nach außen gebogen, berühren den Linienkreis und trennen manchmal auch das Schriftfeld (Legende). Der Schrötling ist unrund und weist einen deutlichen Vierschlag auf.

späte Händleinheller:

https://www.acsearch.info/search.html?id=2274908
https://www.acsearch.info/search.html?id=4003571

Eine Datierung kann ich auch noch nicht vorschlagen. Bestenfalls eine Arbeitshypothese: ca. 1230-50

Ich habe versucht Bespiele zu zeigen, die die Unterschiede deutlich machen. Ich hoffe das kommt raus, wobei die späten meist wesentlich schlechter sind.
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?
Benutzeravatar
QVINTVS
 
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon Lilienpfennigfuchser » Mo 28.01.19 13:21

Hallo QVINTVS,

ein sehr guter Beitrag! (Das muß mal gesagt werden!)

Grüße LPF
Lilienpfennigfuchser
 
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz

Re: Bestimmungshilfe

Beitragvon QVINTVS » Mo 28.01.19 20:14

Danke LPF! :)
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?
Benutzeravatar
QVINTVS
 
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg


Zurück zu Mittelalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Bestimmungshilfe