Dünnpfennig

Moderator: Salier

Dünnpfennig

Beitragvon Morrighan » Do 11.05.17 09:12

Hallo
Ich bin neu in diesem Forum,komme aus Ulm an der schönen blauen Donau.
Ich hoffe jemand kann mir zur Bestimmung dieser
Münze helfen.Danke schon im voraus
Dateianhänge
2017-05-11 05.57.04.jpg
2017-05-11 05.57.04.jpg (55.34 KiB) 1165-mal betrachtet
2017-05-11 05.56.41.jpg
2017-05-11 05.56.41.jpg (43.63 KiB) 1165-mal betrachtet
Morrighan
 
Registriert: Mi 10.05.17 13:31

Re: Dünnpfennig

Beitragvon KarlAntonMartini » Do 11.05.17 12:38

Grü? Dich! - Das Stück gehört eher ins Mittelalter, ich verschiebe mal. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Re: Dünnpfennig

Beitragvon QVINTVS » Fr 12.05.17 14:58

Grüßt Dich Morrighan,

die Bild sind gut und trotzdem kann ich gerade auf dem zweiten Bild nicht sicher unterscheiden was erhaben und was von der anderen Seite ist. Könntest Du sicherheitshalber jede Seite beschreiben, was Du siehst. Günstig wären auch das Gewicht und der Durchmesser und Bilder, die sich vergrößern lassen.

Ich fang mal an:
1. Bild: Gleichschenkeliges Kreuz mit verdickten Enden. In den Kreuzwinkeln je ein Keil, Perlkreis, Buchstabenreste ?

2. Bild: Hier kann ich nur sicher den Perlkreis erkennen. Bei 7 Uhr ist ein Buchstabe erkennbar.
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?
Benutzeravatar
QVINTVS
 
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg

Re: Dünnpfennig

Beitragvon Morrighan » Mo 15.05.17 11:35

Hallo
Erst mal Danke!
Werde es heute Abend mal genauer beschreiben.
Gruß Karlheinz
Morrighan
 
Registriert: Mi 10.05.17 13:31

Re: Dünnpfennig

Beitragvon Morrighan » Di 16.05.17 06:03

Hallo
Daß Gweicht beträgt 0.53gr
Der Durchmesser. Ca 19.5-20 mm
Habe nochmmals Bilder verkleinert.
Gruß Karlheinz
Dateianhänge
2017-05-16 05.58.40.jpg
2017-05-16 05.55.14.jpg
Morrighan
 
Registriert: Mi 10.05.17 13:31

Re: Dünnpfennig

Beitragvon Lilienpfennigfuchser » Di 16.05.17 18:56

Hallo, eine interessante Münze!
Der Anmerkung von QVINTVS möchte ich noch hinzufügen: Halte die Münze beim fotografieren so, dass du siehst, was erhaben und was vertieft geprägt ist. Dann sehen wir das auch (sofern das Bild nachher nicht gedreht wird). Evtl. muß man die Münze in der Hand halten und mit dem Licht "spielen".

Grüße
LPF
Lilienpfennigfuchser
 
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz

Re: Dünnpfennig

Beitragvon Morrighan » Di 16.05.17 22:47

Hallo
Muss ich morgen ausprobieren.
Danke für den Hinweis.
Gruß Karlheinz
Morrighan
 
Registriert: Mi 10.05.17 13:31

Re: Dünnpfennig

Beitragvon Morrighan » Mi 17.05.17 20:23

Hallo
Hab noch ein Bild gemacht.hoffe man kann es besser erkennen.
Sieht nach einer Bischofsmütze aus.Zwei Beine denke ich auch zu erkennen.
Gruß Karlheinz
Dateianhänge
2017-05-17 19.51.50.jpg
Morrighan
 
Registriert: Mi 10.05.17 13:31

Re: Dünnpfennig

Beitragvon QVINTVS » Do 18.05.17 13:00

Grüßt Euch,

Richtung Schweiz (Basel, Zürich, Chur) wurde ich nicht fündig. Auch bei Worms konnte ich keinen passenden Typ finden.
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?
Benutzeravatar
QVINTVS
 
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg

Re: Dünnpfennig

Beitragvon QVINTVS » So 21.05.17 18:16

Grüßt Euch,

auch im Dannenberg wurde ich nicht fündig. Jetzt wird es echt knapp!

Kannst Du uns mitteilen woher die Münze stammt? Hast Du sie im Raum Ulm gefunden oder bei einer Auktion ersteigert?

Ob ein "Männlein" zu erkennen ist möchte ich bezweifelt. Es wirkt auf mich wie eine "geviertelte" Darstgellung
?
) (
^
Halt nicht ganz massstabsgerecht ...
Viele Grüße

QVINTVS


PS: Sammle Münzen des Augsburger Währungskreises - was abzugeben?
Benutzeravatar
QVINTVS
 
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg

Re: Dünnpfennig

Beitragvon Morrighan » Mo 22.05.17 09:36

Hallo
Die Münze ist im Ulmer Raum gefunden worden.
In der Umgebung hatten sich die Grafen von Dillingen
niedergelassen.
Habe auch keine vergleichbare Münze mit 4 Dreiecken im Kreuz in der Literatur gefunden.

Gruß Karlheinz
Morrighan
 
Registriert: Mi 10.05.17 13:31


Zurück zu Deutsches Mittelalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Dünnpfennig