Pressemeldungen zum neuen Kulturgutschutzgesetz

Moderator: Numis-Student

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon coin-catcher » Sa 10.10.15 16:05

Was ich mit peinlich meinte, dass es vielen Sammlern anscheinend am A... vorbeigeht, dass durch die geringe Unterstützung widerrum diese Petition wiederholt verlängert werden muss.
Oder es gibt einfach nicht mehr viele Sammler in Deutschland (was jedoch die Vielzahl an Händlern dann nicht rechtfertigen würde...).

Damals bei der MwSt.-Erhöhung von 7 auf 19% war irgendwie mehr Aufruhr...

Die Unterstützung geht irgendwie auch weiter flöten - selbst MA hat den Link zur Petition wieder entfernt...

Gruß
cc
Benutzeravatar
coin-catcher
 
Registriert: Sa 05.04.08 12:54

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon ChKy » Sa 10.10.15 18:45

pottina hat geschrieben:Guten Morgen

http://www.archaeologie-online.de/magaz ... cht-36501/

PoTTINA


Frage an Monika Grütters auf Abgeordnetenwatch (noch nicht öffentlich):

Sehr geehrte Frau Prof. Grütters.

Auf Grund meiner Recherche bin ich auf die Stellungnahme der DGUV vom 07.10.2015 gestoßen (http://www.dguf.de/).

In der Publikation findet sich folgende Aussage:

„Insbesondere § 32 "Unrechtmäßige Einfuhr von Kulturgut" und § 42 "Sorgfaltspflichten beim gewerblichen Inverkehrbringen" lesen sich bei etwas Fantasie wie eine Gebrauchsanweisung zum Import von illegalen Kulturgütern. Mit gezielten, schwer gegenteilig nachweisbaren Falschangaben ließen sich illegale Stücke legalisieren.“

Wie stehen Sie dazu? Ich habe ein Problem damit pauschal kriminalisiert zu werden.

Auch Folgendes stößt auf mein Interesse:

„Tatsächlich sind Kulturgüter – auch kommerziell geringwertige Stücke – wertvolle Objekte mit potenziell hoher historischer Aussagekraft. Daher ist jede Orientierung etwa von Bemessungsgrenzen und Sorgfaltspflichten am Handelswert der Objekte ein grundlegender Fehler.“

Von Teilen der professionellen Archäologie wird der Sammlerschaft und dem Handel unmoralisches Handeln in Form von Habgier und Profitstreben vorgeworfen. Ich bin Sammler und promovierter Naturwissenschaftler. Ich führe in meiner Freizeit mein eigenes Forschungsprojekt über moderne Münzen durch & hoffe es publizieren zu können.

Leider sind wir meines Erachtens von der angestrebten Versachlichung meilenweit entfernt, die Atmosphäre ist vergiftet. Die scharfe und von Argwohn begleitete Debatte wird am Ende wohl nur Verlierer kennen, was neben Sammlern, gewerblichem Handel auch die Archäologie betreffen wird.

Wenn den Sammlern und Händlern Partikularinteresse vorgeworfen wird, ist dies nicht zu negieren. Allerdings muß beachtet werden, dass auch Letztere ein solches Interesse haben. Auch wenn Archäologen das materielle Eigentum von Kulturgütern ablehnen, so sind diese selbst sehr stark an dem geistigen Eigentum derselben interessiert. Ich möchte nicht zum passiven Konsumenten ihrer Schriften degradiert werden.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Christoph Kyritsis
cogito ergo sum
ChKy
 
Registriert: Mi 20.09.06 12:53

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon stampsdealer » Sa 10.10.15 19:01

Das ist ein sehr gelungener Text, der das Problem sehr gut herausarbeitet..


Jürgen Schmidt ‏@stampsdealer jetzt

#Kulturgutschutzgesetz Frage an Monika #Grütters (Seite 17)
viewtopic.php?f=88&t=53216&p=454192#p454192
@ria_schroeder @tagesspiegel @solms @WELT_Kultur
0 Retweets 0 Favoriten
Zugriff auf ein Nachlasskonto "Spende"

viewtopic.php?f=17&t=55975

Prof. Andreas Urs Sommer in der NZZ: Staaten als Kulturräuber

http://www.nzz.ch/feuilleton/kunst_arch ... 1.18696818
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon ChKy » Sa 10.10.15 20:55

gefunden in: http://www.dvarch.de/rep_docs/DVA_00002 ... ntwurf.pdf

[…]

„archäologisches Kulturgut“ die zum archäologischen Erbe gehörenden beweglichen kulturellen Hinterlassenschaften des Menschen. Das archäologische Erbe sind alle Überreste und Gegenstände sowie alle aus vergangenen Epochen herrührenden sonstigen Spuren des Menschen, deren Bewahrung und Untersuchung dazu beitragen, die Geschichte des Menschen und seiner Beziehung zur natürlichen Umwelt zurückzuverfolgen und für die Ausgrabung oder Funde an Land oder unter Wasser als hauptsächliche Informationsquellen dienen.

§ 41 Sorgfaltspflichten bei Inverkehrbringen von Kulturgut/ betrifft „Jedermann“ ‐ Händler und private Verkäufer / § 42 Sorgfaltsanforderungen beim gewerblichen Inverkehrbringen


Der DVA sieht mit großer Besorgnis, dass die bisher sehr deutlich formulierten und geforderten Sorgfaltsanforderungen und schriftlichen Nachweispflichten des Anbieters, gegenüber dem Käufer im Referentenentwurf nicht mehr deutlich formuliert werden und teils ganz entfallen. In § 42 orientieren sich die Sorgfaltspflichten für schriftliche Nachweise des Handels im Referentenentwurf an dem zumutbaren Aufwand, vor allem der wirtschaftlichen Zumutbarkeit. Damit wird die Nachweispflicht in das Belieben des Handels gegeben und im Einzelfall kann sich jeder Verkäufer seiner Verantwortung entziehen. Dies kommt der Aufgabe der Grundidee der Novellierung des Kulturgutschutzgesetzes gleich und die Einfuhrverbote dem Grundsatz nach ausgehöhlt. Wir fordern daher, dass der Wortlaut des Gesetzes wieder eindeutige Vorgaben für den Handel an die Nachweispflichten enthalten muss.


§ 47 Rechtsfolge bei Verstößen gegen Sorgfaltspflichten


Die Veränderungen im Referentenentwurf zu § 47 korrespondieren mit den gravierenden Veränderungen in §§41/42. Gegenüber dem Erstentwurf sind Rechtsverfolgungen gegen Verstöße des Handels im vorliegenden Referentenentwurf nicht klar formuliert. Händler dürfen nach dieser Vorlage wiederholt gegen das Gesetz verstoßen, bevor sie eine Prüfung ihrer Zuverlässigkeit nach der Gewerbeordnung befürchten müssen. Diese Aufweichung des ersten Entwurfs zu Gunsten des Handels kann mit Blick auf den deutlichen Verbotsansatz, den die Novellierung des Kulturgutschutzgesetzes haben sollte, nicht als konstruktiv und sinnführend betrachtet werden.

[...]


Ist echt gruselige Lektüre, es wird in der Stellungnahme explizit nach einem Provenienznachweis für archäologische Objekte und Münzen verlangt. Hoffen wir mal, daß der Autor für immer in seinem Elfenbeinturm verbleibt und nie in die Politik geht.
cogito ergo sum
ChKy
 
Registriert: Mi 20.09.06 12:53

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon stampsdealer » Sa 10.10.15 21:02

Das ist fast noch steigerungsfähig. Ich meine wir haben im Forum auch zu einem Text von Dr. Reinhard Dietrich "Antiken, Recht und Markt" verlinkt. Es gibt also noch weitere Texte, die ähnlich gruselig sind.
Dateianhänge
100.jpg
Zugriff auf ein Nachlasskonto "Spende"

viewtopic.php?f=17&t=55975

Prof. Andreas Urs Sommer in der NZZ: Staaten als Kulturräuber

http://www.nzz.ch/feuilleton/kunst_arch ... 1.18696818
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon ChKy » So 11.10.15 09:22

pottina hat geschrieben:Guten Morgen

http://www.archaeologie-online.de/magaz ... cht-36501/

PoTTINA


Dieser Artikel auf archaeologie-online wurde von mir soeben kommentiert.
cogito ergo sum
ChKy
 
Registriert: Mi 20.09.06 12:53

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon Iulia » So 11.10.15 12:29

Iulia
 
Registriert: Di 03.02.09 16:53
Wohnort: Pompeji

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon ChKy » So 11.10.15 17:49

cogito ergo sum
ChKy
 
Registriert: Mi 20.09.06 12:53

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon ChKy » So 11.10.15 18:49

cogito ergo sum
ChKy
 
Registriert: Mi 20.09.06 12:53

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon raeticus » So 11.10.15 23:12

Wer diesen Artikel liest http://www.welt.de/debatte/kommentare/a ... sland.html
fragt sich ob Frau Grütters nicht langsam zurücktreten sollte. Der Schaden den dieser Gesetzentwurf bereits angerichtet hat ist gewaltig.
raeticus
 
Registriert: So 15.06.03 09:07

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon ChKy » Mo 12.10.15 07:42

Habe auf der Seite Archäologie online einen Kommentar hinterlassen:

http://www.archaeologie-online.de/magaz ... cht-36501/

Falls dieser entfernt werden sollte hier eine Archivierung.

Hierzulande gilt aber noch immer die Unschuldsvermutung. Für nahezu jede Situation lassen sich Zusammenhänge und Totschlagargumente herstellen, um Einschränkungen zu legitimieren. Ausserdem gönne ich den weltweiten Terroristen nicht die Genugtuung verantwortlich für diese Einschränkungen zu sein.

Wir dürfen das Sprichwort "Der Weg zur Hölle ist geplastert mit guten Vorsätzen" niemals aus dem Sinn verlieren.

Es hilft nicht einfach nur auf Sammler und Handel einzudreschen, vielmehr muss das Verantwortungsbewusstsein eines Jeden geschärft werden. Nicht nur hier, sondern auch in den Herkunftsländern. Weiterhin müssen die Lebensbedingungen verbessert werden. Viele Konflikte in den betreffenden Ländern sind durch geschichtliche Interaktion mit uns in den westlichen Ländern zu sehen. Weniges ist einfach, Vieles ist sehr komplex.

Kulturgüterschutz geht uns alle an, Kulturgüter gehören uns allen. Jeder hat das Recht (und die Pflicht?) sich mit Kultur und Geschichte zu befassen, sowohl physisch als auch geistig. Zu fordern, das Sammeln jeder kleinen Kupfermünze des späten römischen Kaiserreichs gesellschaftlich zu ächten, ist vollkommen übertrieben. Ich sammele moderne Münzen, daher könnte ich ja meinen dies ginge mich nichts an. Es geht mir hier aber um das Prinzip. Zumal in manchen Pamphleten die Sammeltätigkeit pauschal verurteilt wird und mancher auch meine Sammlung aus dem deutschen Kaiserreich (älter als 100 Jahre) als ächtenswert erachten könnte.

Ausserdem ist es nicht förderlich. Der Sammler ist Teil unserer Gesellschaft. Sammlertätigkeit liefert dem Laien den Auslöser und den Ansporn für die Auseinandersetzung mit der Materie. Ich führe jetzt die provokante These ins Feld, dass ohne Sammler sehr viel weniger Interesse bzw. Unterstützung für Kultur und Geschichte vorzufinden wäre. Man möge mir nun bitte die unsäglichen Aussagen ersparen, Sammler hätten kein Bildungsinteresse und sind nur auf Profit aus. Dies trifft nämlich nicht auf mich zu.

Auch Archäologen sind Teil dieser Gesellschaft. Sie forschen zwar auch für das persönliche Weiterkommen (Publikationen, Einwerben von Drittmitteln, ect.), so wie dies auch bei mir als Naturwissenschaftler war. Jedoch ist dies kein Selbstzweck, Wissenschaftler haben einen gesellschaftlichen Forschungs- und Lehrauftrag. Wird die akademische Forschung von der Gesellschaft jedoch nicht nachgefragt (und häufig bezahlt), findet diese auch nicht statt.

Bisher habe ich in meinen online-Recherchen zumeist nur haarsträubende Aussagen gefunden. Ich bin Naturwissenschaftler, brauche folglich belastbare Zahlen/Fakten. Wilde Spekulationen, die an religiösen Fanatismus erinnern, lassen mich an der wissenschaftlichen Befähigung zweifeln und fördern nur böses Blut ohne belastbare Beratungsergebnisse.

MfG

Christoph Kyritsis
cogito ergo sum
ChKy
 
Registriert: Mi 20.09.06 12:53

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon stampsdealer » Mi 14.10.15 23:54

Une nouvelle législation bientôt en Allemagne ?

Publié le 14 octobre 2015 par Phil Fossil

http://www.paleomania.com/2015/10/une-n ... ch-science


Jürgen Schmidt ‏@stampsdealer jetzt

#Kulturgutschutzgesetz Une nouvelle législation bientôt en Allemagne ?
http://www.paleomania.com/2015/10/une-n ... ch-science
@ria_schroeder @tagesspiegel @welt
0 Retweets 0 Favoriten
Zugriff auf ein Nachlasskonto "Spende"

viewtopic.php?f=17&t=55975

Prof. Andreas Urs Sommer in der NZZ: Staaten als Kulturräuber

http://www.nzz.ch/feuilleton/kunst_arch ... 1.18696818
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon Erro » Do 15.10.15 07:17

Jajaja. So langsam merkt der ein oder andere was da auf Deutschland zurollt. Immerhin auch das Handelsblatt schreibt jetzt was.
http://www.handelsblatt.com/panorama/ku ... 86178.html

Und einen habbich noch:
http://www.finanzen.net/nachricht/aktie ... et-4530878
"Töte mir den letzten Nerv. Mit ihm alleine will ich auch nicht mehr leben."
Benutzeravatar
Erro
 
Registriert: Sa 05.02.11 12:04
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon raeticus » Do 15.10.15 12:38

in der heutigen FAZ (anscheinend nur Printversion) ein sehr guter und sehr kritischer Leserbrief zum KGSG. habe leider nur als pdf
raeticus
 
Registriert: So 15.06.03 09:07

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon stampsdealer » Fr 16.10.15 20:55

Sachen zum Lachen

"Die Bayerische Kulturstaatsministerin Monika Grütters......"

http://www.muenchen.de/aktuell/applaus- ... milla.html


Und das mehrfach.



Nachrichten München News – Das offizielle Stadtportal muenchen.de




http://www.muenchen.de/aktuell.html




Die Bayerische Kulturstaatsministerin Monika Grütters übergab die Preise, zudem richtete Oberbürgermeister Dieter Reiter Grußworte an die Gewinner.



Die Bayerische Kulturstaatsministerin Monika Grütters übergab die Preise, zudem richtete Oberbürgermeister Dieter Reiter Grußworte an die Gewinner.
Zugriff auf ein Nachlasskonto "Spende"

viewtopic.php?f=17&t=55975

Prof. Andreas Urs Sommer in der NZZ: Staaten als Kulturräuber

http://www.nzz.ch/feuilleton/kunst_arch ... 1.18696818
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

VorherigeNächste

Zurück zu Kulturgutschutzgesetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Pressemeldungen zum neuen Kulturgutschutzgesetz - Seite 17