Pressemeldungen zum neuen Kulturgutschutzgesetz

Moderator: Numis-Student

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon Homer J. Simpson » Sa 16.01.16 14:51

Gurlitt wurde genau so fertiggemacht. Und die Wertschätzung seiner Sammlung war genau so realistisch. "Da ist ein Picasso dabei - der ist zehn Millionen wert - das sind tausend Bilder - also sitzt der auf einer Sammlung Raubkunst im Wert von zehn Milliarden."

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon Chandragupta » Sa 16.01.16 23:05

Zunaechst mal freut es mich sehr, dass Ihr alle meine sarkastische Glosse korrekt verstanden habt. :D

Nunja, meine Glaskugel ist ja ansonsten eher milchig-truebe. Aber ich bin gerade unterwegs - und im trauten Schein der Shabbat-Kerzen und bei einer Flasche wirklich guten Likoerweins vom Golan kam dann ploetzlich ein recht sauberes Bild‎, so dass ich eigentlich nur noch den Artikel fix abschreiben musste. Ging ratzfatz, ich war selber erstaunt... ;)

Ich habe allerdings noch deutlich mehr gesehen. Blosz je weiter das in der Zukunft lag, umso verschwommener wurde es. ‎Ehe es allzusehr ins hierzuforum nicht gern gesehene Politisieren und Philosophieren abdriftet, nur recht kurz (nunja, was ich in meiner weitschweifigen Art eben "kurz" nenne .... ich bitte im Voraus um Verstaendnis ;) ...) und vor allem aus meiner Sicht abschlieszend:

Ende des 21. Jahrhunderts jedenfalls schaute man demnach mit Schaudern auf dessen Anfangszeit zurueck. Ich sah da einen Lexikonartikel, der sehr diesem aus der heutigen Wikipedia aehnelte, auszer dass ‎er einen sehr langen Abschnitt zu dem enthielt, was wir jetzt gerade unsere Gegenwart nennen: https://de.wikipedia.org/wiki/Raubkunst

Und das war schauderhaft! Er berichtete von einer aufziehenden Epoche einer klerikalfaschistisch-protoislami(sti)schen‎ Ochlokratie, die von der BRD ihren Ausgang nahm, aber via der EU-Organe bald ganz Westeuropa sowie auch spaeter die sonstige Westliche Welt von Amerika bis Australien wie eine gefaehrliche Seuche befiel. Diese Erscheinung wurde umgangssprachlich-vereinfachend oft als "Merkelismus" bezeichnet. Der Beginn waren zunehmende Rechtsbrueche, die sich allerdings propagandistisch stets als "im Namen des Rechts" erfolgend gerierten. Zugleich kam es noch vor dem wirtschaftlichen zunaechst zu einem intellektuell-kulturellen Niedergang. Nicht nur die autochthone Bevoelkerung prekarisierte in atemberaubendem Tempo, sondern vor allem auch der Zustrom fremder bildungsferner Unterschichten beschleunigte diesen ganzen Prozess noch erheblich.

Intellektuelle jedenfalls wurden zunaechst zwar "nur" als suspekt angesehen; nach einiger Zeit hatten sie dann aber zunehmend nichts mehr zu ‎sagen: wie das eben in einer Ochlokratie so ist. Ganze Wissenszweige verfielen. Man merkte es an den Universitaeten: einstmals wichtige, fuer Vielfalt und Weltoffenheit stehende Fachbereiche wurden zunaechst zu "Orchideen-Faechern", spaeter gab es sie gleich gar nicht mehr. In dem Artikel standen sogar recht passende Vergleiche mit den Roten Khmer und Maos Kulturrevolution.

Am Ende galt vereinfacht: Die einzige Kunst, die noch bluehte, war die Baukunst. Denn gebaut wurde wirklich viel: Immer groeszere Kirchen und Moscheen, und fuer die in Mitteleuropa immer dichter wohnende Bevoelkerung ( >95% davon unterstes Prekariat: Fressen, Ficken, Fernsehen - sonst keine Interessen....) immer groeszere und monotonere Wohnsiedlungen. Und wer wirklich noch ein biszchen Gruetze im Kopf hatte und studieren wollte, fuer den gab's zuletzt mehr oder weniger nur noch zwei Alternativen: Wer es mehr mit Geisteswisssenschaften hielt, der studierte christliche oder mohammedanische Theologie bzw. eine von deren Subwissenschaften wie kanonisches oder Sharia-Recht. Fuer eher naturwissenschaftlich Begabte bot sich aus dem eben genannten Grunde z.B. Bauingenieurwesen‎ an, oder auch Maschinenbau - denn fuer die immer groeszeren Kirchen- und Moscheebauten sowie Wohnsilos brauchte man immer leistungsfaehigere Baumaschinen, z.B. Baukraene. (Letztere hatten noch den Nebennutzen, dass man daran Gotteslaesterer/Haeretiker, Ehebrecher(inn)en, "Hexen und Zauberer", Schwule, etc. als oeffentliches Gaudi aufhaengen konnte.)

Das in frueheren Zeiten angehaeufte Wissen verfiel immer mehr. Zunaechst gab es zwar noch das Internet, so wie wir es heute kennen, und sogar weiterhin Bibliotheken‎. Aber die Ideologie des o.g. Merkelismus fuehrte sehr schnell dazu, dass das Internet als "anarchisch" und damit gefaehrlich galt und ergo immer weiter zensiert und "haeretische, uninteressant gewordene" Inhalte radikal geloescht wurden. In die Bibliotheken kam man nur noch mit Sondergenehmigung des Vatikans oder aus Mekka fuer besondere Forschungsaufgaben rein.

Ein besonderes Kapitel waren die Museen: Ender der 2010er Jahre erlebten sie durch den Zustrom der Unmengen den privaten Sammlern unter dem Deckmantel des "Kulturgutschutzes" geraubten Kunstschaetze noch einmal eine kurze Bluetezeit.‎ Diese waehrte aber nicht lange, denn wegen der o.g. Entwicklungen gab es bald kaum Besucher mehr. Weil wir hier im Numismatikforum sind: Wer guckt sich schon eine Muenzausstellung an, es sei denn, er hat schon eine "numismatische Ader", sammelt also selbst, und will sich nun mal all diejenigen Dinge ansehen, die ihn zwar total begeistern, die er sich aber eben finanziell nicht leisten kann. Den Niedergang versuchte man zunaechst mit immer drastischeren Preiserhoehungen abzufangen. Aber das setzte nur einen Teufelskreis in Gang: nun konnte sich auch der winzige Rest des altintellektuellen Mittelstandes das nicht mehr leisten! Die Museen schlossen. Zuerst wurde versucht, die dort angehaeuften Objekte international zu verkaufen - aber der Merkelismus hatte wie gesagt gleich einer Seuche jetzt selbst schon den amerikanischen Kontinent befallen: es gab fast keine Abnehmer mehr! Zunehmend sah man in den Dingen nun nur noch ihren Materialwert: Gegenstaende aus Edel- und Buntmetall landeten im Schmelzofen - Rohstoff fuer den noetigen Zierrat in den o.g. prunkvollen Kirchen und Moscheen. Buecher wurden - fossile Brennstoffe waren mittlerweile extrem rar geworden! - einfach verheizt.

Ja zuletzt wurden in einem exzessiven Zerstoerungswueten sogar noch die laengst vergessen geglaubten, riesigen Lager mit den den Sammlern in den 10er und 20er Jahren des 21. Jh. geraubten palaeontologischen Objekten gepluendert: Die Fossilien wurden zu Kalkstaub zermahlen, den man als Rohstoff fuer das immer noch florierende Bauwesen brauchte, nachdem man sich zuvor zunaechst allein fuer die wertvollsten Edelsteine aus Mineraliensammlungen interessiert hatte (z.B. fuer die Prunkgewaender der Kirchenfuersten und Imame).‎ Denn das, was uns die Palaeontologica ueber die Erdgeschichte verraten, widerspricht ohnehin den allein seligmachenden Lehren Christi und Mohammeds, nach denen unsere Erdscheibe bekanntlich ca. 6000 Jahre und nicht aelter ist!! Aehnliches galt zuvor ja auch bzgl. antiken Ausgrabungsstuecken und Muenzen: alles "Heidenkram", außer ein paar spaetroemischer Sachen mit Christogramm oder Kreuz drauf vielleicht, was man auch als letztes in den wenigen noch verbliebenen Museen sah, z.B. in einer Baracke in Berlin, die frueher mal "Bodemuseum" hiesz...

Also, ich will das jetzt wie gesagt nicht allzusehr auswalzen; auszerdem wurde ab hier das Bild in der Glaskugel recht verschwommen.‎ Jedenfalls fiel die jeglicher echter Kultur entfremdete Menschheit zunehmend in vorzivilisatorische Verhaltensweisen zurueck. Mitte des 21. Jh. zerfielen Staatenbuende in Einyelstaaten; diese dann in Klein- und Kleinststaaten. Diese begannen - jeder gegen jeden! - ein wuestes Zeitalter der Kriege, gegen das das 20. Jh. ein reiner Kindergarten war. Irgendwann waren von den ehemals ueber 20 Milliarden Menschen nur noch ein paar Hundert Millonen uebrig. Diesen gelang es dann, sich in freien Uebereinkuenften selbst zu organisieren und eine neue, freie und wahrhaft menschliche Welt aufzubauen. (Am Rande: Da es bis gegen Mitte des 21. Jh. eine aus der "Hacker-Szene" hervorgegangene, sog. "Wissens-Guerilla" gab, die vor der o.g. Loeschung saemtlicher "haeretischer Inhalte" des "alten Internet" diese Daten auf Langzeit-Datentraegern gesichert und vergraben hatte, ging diese dann "Zweite Renaissance" genannte Entwicklung deutlich schneller als die italienische Renaissance vonstatten.) Und dann konnte auch wieder das vom 17. bis 20. Jh. von privaten Numismatikern und Palaeontologen und sonstigen Kunst- und Kulturfreunden zusammengetragene Wissen erneut fuer die nun frei gewordene Menschheit nutzbar gemacht werden.

Aber nun soll echt Schluss‎ sein mit meinen Hobby-Sehereien... versprochen! :)
Numismatische Grüße,

Euer Chandra
Benutzeravatar
Chandragupta
 
Registriert: Mi 12.12.07 17:39
Wohnort: BRD

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon Peter43 » Sa 16.01.16 23:25

Hallo Chandra!

Damit geht Du doch etwas zu weit, finde ich (hoffe ich!).

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon Homer J. Simpson » So 17.01.16 02:45

Das zu verhindern ist heute an uns.
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon Chandragupta » Di 19.01.16 21:43

Wieder mal ein Artikel: Zwar nicht direkt zum KGSG selber - aber zu einer schon nach aktueller "Gesetzeslage" nicht nur "moeglichen", sondern schon mal testweise bis zum bitteren Ende durchexerzierten "Generalprobe" fuer das, was uns Muenzsammlern in der BRD auch bald droht....

Anders gesagt: Zwar "nur" nochmal Gurlitt, aber sehr, sehr passend: http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/ ... chen_von_d
Numismatische Grüße,

Euer Chandra
Benutzeravatar
Chandragupta
 
Registriert: Mi 12.12.07 17:39
Wohnort: BRD

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon raeticus » Do 28.01.16 16:20

http://culturalpropertyobserver.blogspo ... tions.html

on the renewed US regulations for import from Italy
raeticus
 
Registriert: So 15.06.03 09:07

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon raeticus » Fr 12.02.16 20:19

Die Mittelmäßigkeit von Deutschland....

http://www.handelsblatt.com/panorama/ku ... 53478.html
raeticus
 
Registriert: So 15.06.03 09:07

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon raeticus » Fr 12.02.16 20:28

Spieglein Spieglein in der Hand, wer ist der bekannteste Archäologe im ganzen Land ?

https://magazin.spiegel.de/SP/2016/7/14 ... centerpage
raeticus
 
Registriert: So 15.06.03 09:07

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon Homer J. Simpson » Fr 12.02.16 21:14

Als Reporter braucht man keine Experten, die abwägen und differenziert argumentieren, als Reporter braucht man "Experten", die knallige Sprüche liefern. Leider gilt für die Politiker dasselbe wie für die Reporter.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon raeticus » Sa 13.02.16 11:57

raeticus
 
Registriert: So 15.06.03 09:07

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon Peter43 » Sa 13.02.16 14:05

Müller-Karpe stänkert weiter: https://magazin.spiegel.de/SP/2016/7/14 ... centerpage

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon Chandragupta » Sa 13.02.16 21:07

Auf diese Artikelvorschau hat raeticus im allgemeinen Thread zum KGSG schon hingewiesen. Viel interessanter wäre ja, mal etwas konkreter die Inhalte bzw. die sog. "Argumente" kennenzulernen, die MK so am Rande geistiger Zurechnungsfähigkeit (wie ja sogar mal ein BRD-Gericht sinngemäß feststellte: und das bezüglich eines Systemdieners...!) vor sich hin und der LUEGEL-Journaille in die - solange es nur um den Abbau von Individual- und Freiheitsrechten zugunsten des Aufbaus eines immer überbordenderen Überwachungs- und Entrechtungsstaates geht - stets willfährige Feder blubbert(e).
Numismatische Grüße,

Euer Chandra
Benutzeravatar
Chandragupta
 
Registriert: Mi 12.12.07 17:39
Wohnort: BRD

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon ischbierra » Do 18.02.16 12:56

Gerade entdeckt: http://www.nzz.ch/feuilleton/kunst_arch ... 1.18696818
Neue Aspekte in einer alten Debatte.
Benutzeravatar
ischbierra
 
Registriert: Fr 11.12.09 01:39
Wohnort: Dresden

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon Chandragupta » Do 18.02.16 13:58

Danke @ischbierra! Man beachte auch den unten nur recht klein genannten Author: Andreas Urs Sommer! Naaaa, dämmert dem Antiken-Numismatiker was?! "Die Münzen des byzantinischen Reiches 491–1453. Mit einem Anhang: Die Münzen des Reiches von Trapezunt. Battenberg, Regenstauf 2010, ISBN 978-3-86646-061-4." :)

Der Artikel könnte von mir sein (nur daß der Sommer das eben sehr viel geschliffener/druckreifer formuliert als ich ;) ) - mein Reden zu diesem Thema seit Olims Zeiten. Kulturgüter sind am besten möglichst diversifiziert bei möglichst vielen (interessierten/begeisterten) Privat(sammler/inn)en aufgehoben. Die sorgen nämlich allein aus wirtschaftlichem Eigeninteresse langfristig am besten für deren Erhaltung! Und ergo nicht bei "Staaten" aller Art; egal ob sie nun BRD, DDR, Drittes Reich, IS, ... oder wie auch immer heißen, und ob mit oder ohne ironische Gänsefüßchen drumherum, a la früher BRD-üblich: >sog. "DDR"< bzw. ganz aktuell: >sog. "Islamischer Staat"<.

Anderes Beispiel: Wie die DDR (<--- Gänsefüßchen bitte je nach Laune und persönlichem politischem Weltbild setzen oder weglassen... ;) ) mit dem Erbe aus früheren Zeiten deutscher Geschichte umging. Stichworte: Berliner Stadtschloß, Paulinerkirche in Leipzig, ... etc. pp, etc. pp.
Numismatische Grüße,

Euer Chandra
Benutzeravatar
Chandragupta
 
Registriert: Mi 12.12.07 17:39
Wohnort: BRD

Re: Sammlung interessanter Pressemeldungen

Beitragvon raeticus » Do 18.02.16 16:22

Bundestagsdebatte heute life zu sehen, 15:45

anlässlich der heute stattfindenden 1. Lesung, möchten wir Sie auf das mediale Angebot, die Debatte der 1. Lesung zur „Neuregelung des Kulturgutschutzrechts“ live per Internet zu verfolgen, aufmerksam machen.



Nach öffnen der Internetseite http://www.bundestag.de/ ist bereits der „Start-Button“ (Filmbeginn) für den Life-Mitschnitt zu sehen. Unter dem Reiter „Debatten“ auf der selben website finden Sie die voraussichtlichen Beginn-Zeiten der Debatten. Der Beginn der Reden zur „Neuregelung des Kulturgutschutzrechts“ ist – derzeitig - für 15:45 Uhr angesetzt.
raeticus
 
Registriert: So 15.06.03 09:07

VorherigeNächste

Zurück zu Kulturgutschutzgesetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Pressemeldungen zum neuen Kulturgutschutzgesetz - Seite 29