Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online

Moderator: Numis-Student

Re: Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online

Beitragvon Chandragupta » Do 23.06.16 12:56

Noch vieeeel mehr "Freude haben" werden die Freunde von Kleinantiken (z.B. provinzialrömische Bronzeringe, Fibeln, Terra-Sigillata-Scherben, Speerspitzen, Schleuderbleie, ....). Wert jeweils 10,- bis vielleicht mal 30,-, oder wenn's hoch kommt, 50,- €.

Mal alle melden, die auch sowas haben, ohne es speziell/gezielt zu sammeln. Einfach als "Beifunde" mal auf 'ner Münzbörse oder so erworben... Aha, ich sehe: Das sind gerade unter den Sammlern antiker Münzen doch ziemlich viele! ;)

So, und nun nehmen bitte alle den Arm wieder runter, die nicht für jedes einzelne Stück eine "Exportgenehmigung" des "Herkunftsstaates" oder sonstigen "belastbaren" Provenienznachweis haben. Hoppla, keiner mehr?!? Dachte ich mir's doch!!
Numismatische Grüße,

Euer Chandra
Benutzeravatar
Chandragupta
 
Registriert: Mi 12.12.07 17:39
Wohnort: BRD

Re: Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online

Beitragvon Posa » Do 23.06.16 13:59

Ich möchte mich da KAM anschließen. Früher waren "Münzen" drin, jetzt gibt es "Münzen, die in großer Stückzahl existieren und für die Archäologie keinen relevanten Erkenntniswert haben". Das ist ein erheblich höheres Maß an Bestimmtheit. Gesetze, die jeden Einzelfall im Wortlaut regeln wollen, sind meistens auch nicht tauglich und haben ein Halbwertszeit von Tagen.

Auktionskataloge werden weiterhin mit RRRR werben können, da gerade im Auktionsbereich die Herkunft geklärt und unproblematisch sein sollte.

Gruß Posa
Benutzeravatar
Posa
 
Registriert: Sa 05.04.08 16:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online

Beitragvon Posa » Do 23.06.16 14:06

Chandragupta hat geschrieben:Bilder angucken ist allerdings weiterhin erlaubt. Da geht"s uns Numismatikern dann schon noch deutlich(!) besser als den Pädophilen...


Was ist das wieder für ein Blödsinn? Geht es den Pädophilen etwa schlecht? Sollten Pädophile freien Zugang zu einschlägigem Bildmaterial haben? Gehören Pädophile auch in dein dämliches Konstukt von "Neuen Juden"? Wo liegt da der Zusammenhang?

Gruß Posa
Benutzeravatar
Posa
 
Registriert: Sa 05.04.08 16:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online

Beitragvon stampsdealer » Do 23.06.16 14:36

In ihrem Newsletter vom heutigen Tage macht Frau Dr. Kampmann sich Gedanken über die heutige Abstimmung im Deutschen Bundestag zum Kulturgutschutzgesetz.


http://www.newsletter-webversion.de/?c= ... b9bnqs-lrm
Meine Privatsammlung und meine Warenbestände sind in Bankfächern bzw. außerhalb meiner Wohnung gelagert. My coins are in bank lockers and outside of my flat.
Benutzeravatar
stampsdealer
 
Registriert: Mo 03.06.13 21:07
Wohnort: Berlin

Re: Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online

Beitragvon KarlAntonMartini » Do 23.06.16 14:50

Ja, da hat Frau Kampmann schon recht. Wie ich oben schon sagte: ohne Lobby geht nichts. - Wer von den hier Diskutierenden ist eigentlich Mitglied eines DNG-Vereins? Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!
Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
 
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden

Re: Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online

Beitragvon raeticus » Do 23.06.16 14:58

Der Bundestag diskutiert gerade das KGSG und ist LEER, ich zähle nur 18 Abgeordnete im Parlamentsfernsehen. Erbärmlich.
raeticus
 
Registriert: So 15.06.03 09:07

Re: Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online

Beitragvon Numis-Student » Do 23.06.16 15:01

KarlAntonMartini hat geschrieben:Wer von den hier Diskutierenden ist eigentlich Mitglied eines DNG-Vereins?


Ich bin bei den Münzfreunden für Westfalen und Nachbargebiete :)
Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
 
Registriert: Mi 20.02.08 23:12
Wohnort: Wien

Re: Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online

Beitragvon raeticus » Do 23.06.16 15:12

Ihr solltet alle Mitglieder eines DNG Vereins sein. Ohne die DNG wäre die Numismatik gar nicht geschützt worden.
raeticus
 
Registriert: So 15.06.03 09:07

Re: Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online

Beitragvon Chandragupta » Do 23.06.16 15:44

Posa hat geschrieben:
Chandragupta hat geschrieben:Bilder angucken ist allerdings weiterhin erlaubt. Da geht"s uns Numismatikern dann schon noch deutlich(!) besser als den Pädophilen...


Was ist das wieder für ein Blödsinn? Geht es den Pädophilen etwa schlecht? Sollten Pädophile freien Zugang zu einschlägigem Bildmaterial haben?

Auch wenn's zunächst vordergründig OT ist, Du aber öffentlich fragtest, antworte ich, und zwar recht konkret mit "ja".

Denn jetzt kommt der durchaus passende Vergleich zum KGSG: Frag mal "Lieschen und Manfred Müller", worum's im KGSG geht, sofern die überhaupt schon mal davon gehört, daß das "umstritten" ist: Die sagen Dir, was sie so aus der "Presse" Marke BRD "gehört" haben, also daß es da "nur um hunderttausende Euro teure Gemälde der Superreichen" geht. So wie ich über Deine "Vorstellungen" von "einschlägigem Bildmaterial" mal lieber nicht allzusehr tiefgehend spekulieren möchte. Wisse aber: Es geht keinesfalls nur um Bilder i.S. von Fotos/Videos, sondern strafbar sind sog. "kinder- und jugendpornografische Schriften", auch welche, die nur textlich sind (das haben "Schriften" ja sogar in der Umgangssprache so an sich...) und die (deshalb) auch nur allenfalls ein "wirklichkeitsnahes Geschehen" wiedergeben (diese Formulierung steht sogar extra noch mal im Gesetzestext). Ich bin absolut nicht pädophil (auch wenn das gern behauptet wird), interessiere mich jedoch bekanntlich für antike Kultur und damit auch Sittengeschichte.

Über letzteres Thema habe ich seit Mitte der 80er Jahre auch rege publiziert und Vorträge gehalten. Und vom besten und damit auch erfolgreichsten solchem habe ich 2014 in der BRD ein öffentliches Remake gemacht und dazu ein paar antike Vasenbilder sowie schlüpfrige altgriechische und lateinische Epigramme aus einem Buch vorgelesen, das in der DDR in jedem Buchladen zu kaufen war, da der Inhalt "klassisches Kulturerbe" darstellte, dessen Verbreitung bekanntlich sehr, sehr gefördert wurde. Nach BRD-Recht wurde daraufhin gegen mich wegen "Verbreitung jugendpornografischer Schriften" ermittelt, da leider nicht ausgeschlossen werden konnte, daß einzelne der zeichnerisch Dargestellten bzw. verbal Beschriebenen unter 18 Jahre alt sein könnten bzw. die Teilnehmer der Veranstaltung diesen Eindruck bekommen könnten.

Wenn Du hier Parallelen zum KGSG nicht merkst, ist Dir leider nicht mehr zu helfen - auch nicht durch Ausführungen zu der offensichtlichen Angst der HERRschendn der BRD vor jeder unabhängigen Laienforschung.
Zuletzt geändert von Chandragupta am Do 23.06.16 15:52, insgesamt 1-mal geändert.
Numismatische Grüße,

Euer Chandra
Benutzeravatar
Chandragupta
 
Registriert: Mi 12.12.07 17:39
Wohnort: BRD

Re: Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online

Beitragvon raeticus » Do 23.06.16 15:47

Verabschiedet
raeticus
 
Registriert: So 15.06.03 09:07

Re: Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online

Beitragvon antoninus1 » Do 23.06.16 16:01

raeticus hat geschrieben:Ihr solltet alle Mitglieder eines DNG Vereins sein. Ohne die DNG wäre die Numismatik gar nicht geschützt worden.


Danke speziell Dir, raeticus, denn in der DNG haben wir das einer Handvoll engagierter Leute zu verdanken, die die DNG wachgerüttelt haben und jetzt über ein Jahr unermüdlich daran gearbeitet haben.
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Re: Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online

Beitragvon Chandragupta » Do 23.06.16 16:07

War ja klar... :evil:

Aber mal ein positiver Schlenker (damit Ihr merkt, daß ich nicht alles immer nur negativ sehe... ;) ): Das oben von Dir erwähnte Faktum, daß von einem de facto leeren "Parlament" wirkungsmächtige Spezialgesetze "verabschiedet" werden, muß nicht immer nur negativ sein. Ich erinnere mich an 1994, als man in der BRD - als Folge der Wiedervereinigung sowie zwecks Umsetzung europarechtlicher Vorgaben - sogar unter der Mehrheitsregierung der C*U-Klerikalfaschisten unter "Birne" anfing, eine damals schon seit ca. 130 Jahren(!) von der Fachwisenschaft vertretene Forderung umzusetzen, die aber dem typischen BRD-Pöbel sehr schwer zu vermitteln war: Es ging um den Beginn der Gewährung erstmals wirklich wahrnehmbarer Menschen- und Freiheitsrechte für homosexuelle Menschen (Außerkraftsetzung des § 175 StGB). Das lief nachts gegen 0 Uhr mit auch nur ca. 10 übermüdeten "Parlamentariern", die gern ins Bett wollten...
Numismatische Grüße,

Euer Chandra
Benutzeravatar
Chandragupta
 
Registriert: Mi 12.12.07 17:39
Wohnort: BRD

Re: Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online

Beitragvon Chandragupta » Do 23.06.16 18:08

antoninus1 hat geschrieben:Danke speziell Dir, raeticus, denn in der DNG haben wir das einer Handvoll engagierter Leute zu verdanken, die die DNG wachgerüttelt haben und jetzt über ein Jahr unermüdlich daran gearbeitet haben.

Das ist wirklich toll und auch erstaunlich, daß die von Herrn Worbs in der Anhörung vorgebrachten Argumente dann doch noch "irgendwie" Berücksichtigung fanden.

Aber was ist jetzt mit "randständigen Numismatika"? Also all das, was Numismatiker auch oft und gern sammeln, aber keine "Münzen" i.e.S. sind, also z.B. Medaillen/Medaillons, antike Tesserae und (Münz)gewichte, als Schmuck gefaßte Münzen.... oder etwas moderner: Orden und Ehrenzeichen (die auch theoretisch mal verbuddelt gewesen sein können). Fragen über Fragen! :roll:

Und noch was: Könnte sich dieser Erfolg der Lobbyarbeit der DNG nicht später mal als Pyrrhussieg erweisen? Das ist doch die Blaupause für M-K und andere herbeigelaufert kommende Subjekte, es mal so richtig zu zeigen, was sie können! "Mache" mit geeigneter "Argumentation" aus einer Allerweltsmünze ein "archäologisch extrem wichtiges Objekt"! Z.B. Münzen mit dem VAR-Gegenstempel... die sind doch garantiert ALLE aus Kalkriese... (Oh, hoffentlich habe ich diese Typen jetzt nicht auf dumme Gedanken gebracht?!)
Numismatische Grüße,

Euer Chandra
Benutzeravatar
Chandragupta
 
Registriert: Mi 12.12.07 17:39
Wohnort: BRD

Re: Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online

Beitragvon raeticus » Do 23.06.16 20:48

Kein Problem, VAR Gegenstempel sind ca. 400 oder mittlerweile mehr publiziert, es gibt sie entlang Rhein und Donau von Mündung zu Mündung (wenn auch häufiger in den Gebieten um den Rhein - Gallia Belgica, den beiden Germanias, und, ach ja, es bedeutet auch nicht Varus. Also klar Massenobjekte.

Übt schon mal eure Argumentation.
raeticus
 
Registriert: So 15.06.03 09:07

Re: Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online

Beitragvon Chandragupta » Do 23.06.16 21:01

Prima! 100 Gummipunkte und soviele Waschmaschinen, wie Du wegtragen kannst... ;)

Aber wem glaubt wohl ein Richter Marke BRD eher?! Dem anerkannt "größten und kenntnisreichstem" (da m.W. einzigen..) "Kriminalarchäologen" (wehe, einer erwähnt das mit dem Urteilsspruch "an der Grenze geistiger Verwirrtheit"!!) - oder einem "unqualifiziert daherlaberndem" Autodidakten und Forenheld?

Es werden noch Wetten angenommen! Aber die Siegchancen für letztgenannte Alternative sind sehr viel schlechter als die der Londoner Buchmacher für das gerade laufende Referendum über den Verbleib von GB in der EU...
Numismatische Grüße,

Euer Chandra
Benutzeravatar
Chandragupta
 
Registriert: Mi 12.12.07 17:39
Wohnort: BRD

VorherigeNächste

Zurück zu Kulturgutschutzgesetz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Kulturgutschutzgesetz Entwurf ist Online - Seite 69