Reinigungsübungen

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Reinigungsübungen

Beitragvon mike h » So 28.06.15 11:56

Moin zusammen,

bevor man sich an die höherpreisigen Stücke heranwagt, sollte man mit preiswerteren Stücken zunächst mal üben.

Üben muss man auch, zu erkennen, ob eine Reinigung erfolgversprechend ist, und welches Verfahren anzuwenden ist.

Von der Münzbörse im Augustinum Bonn hab ich mir 3 Stücke zu je 1€ mitgebracht, die hervorragend geeignet SCHIENEN.

IMG_6087AR.JPG


IMG_6089AR.JPG


IMG_6091AR.JPG


Perfekt wäre die Übung, wenn man bereits vor der Reinigung eine grobe Bestimmung durchführen kann.

Martin
Zuletzt geändert von mike h am Mi 22.07.15 18:41, insgesamt 1-mal geändert.
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon kijach » So 28.06.15 12:08

Die erste kommt mir bekannt vor, Maiorana von Constans, RV Soldat mit Kind in Hütte, RV Legende FEL TEMP REPARATIO
Constans in der linksbüste
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie (bis 300 n.Chr.) 85/120
Benutzeravatar
kijach
 
Registriert: So 02.01.11 13:11
Wohnort: Niederkassel

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon Arminius » So 28.06.15 13:56

Nr. 2: Valerian I, Antoninian, Annona

Nr. 3: Constantin, Follis, Lagertor, eine Münzstätte mit R (TR.. Trier ?)
Besucher und Nutzer willkommen

Einstein zugeschrieben: "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Benutzeravatar
Arminius
 
Registriert: Di 30.05.06 14:55
Wohnort: zu Hause

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon mike h » So 28.06.15 14:02

Da sind wir einer Meinung! :wink:

Was die Reinigungsmethode angeht, wäre vielleicht noch interessant, aus welchen Materialien die Stücke sind. Vielleicht ergeben sich unterschiedliche Methoden?

Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon Arminius » So 28.06.15 14:19

Zunächst alle in Sodalösung erhitzen und danach mit einer Nylonbürste den gelockerten Erd-Belag und eventuelle grüne Bronzepest restlos entfernen.

Danach vooooooorsichtig weiter mechanisch reinigen. Feste Beläge lassen sich eventuell auch nach einigen Tagen in Waffenöl weiter lockern. Dann wieder entfetten, in Sodalösung erhitzen und weiter mechanisch versuchen.

Eventuell kann man auch schon vorher beim Valerian Billon-Antoninian chemisch mit verdünntem Zitronensaft ein schnelleres sichtbares Ergebnis erzielen.
Bürste aber das Stück wiederholt, beobachte die Veränderung der Oberfläche ständig und breche rechtzeitig ab, bevor Korrosionskrater freigelegt werden.
Besucher und Nutzer willkommen

Einstein zugeschrieben: "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Benutzeravatar
Arminius
 
Registriert: Di 30.05.06 14:55
Wohnort: zu Hause

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon justus » So 28.06.15 14:40

Waffenöl ? Na ich weiß nicht. Das schmierige Zeug kriegt man fast nicht mehr von der Münze runter.

P. S. Von Ballistol war ich früher allerdings auch mal überzeugt. Aber das war mal ! :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon mike h » So 28.06.15 15:45

Prima.... es gibt verschiedene Ansätze.

Einer Meinung sind wir bei der mechanischen Vorreinigung....

Aber bei dem Ballistol gehen die Meinungen schon auseinander. Ich tendiere da zu Justus Einstellung. M.E. ist der Nutzen nicht groß genug, um die schmierige Schweinerei in Kauf zu nehmen.

Aber was ist das mit dem Soda? Könntest du konkreter werden? Natriumcarbonat? Natriumhydrogencarbonat? Natriumhydroxid?

Sowohl für Bronze, Silberud und Billon?

Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon mike h » Mo 29.06.15 18:30

Mal Ergebnisse:

Der Constans:

IMG_6102bAR.JPG


Komplette Reinigung mechanisch, anschliessend Paraffinbad wg. Korrosion, bürsten

Der Valentinianus:

IMG_6103bAR.JPG


Vorreinigung mechanisch, ca 60 min. Säurebad + Aluminium, abbürsten unter fliessend Wasser, mechanische Entfernung von Restkrusten, bürsten

Der Constantinus II:

IMG_6105AR.JPG


Man beachte: Lagertor mit geöffneten Torflügeln und 4 !! Türmen

Komplette Reinigung mechanisch, bürsten

Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon norbert » Mo 29.06.15 19:52

Das hat sich doch einmal gelohnt - Glückwunsch
Mit den besten Grüßen

Norbert
Galerie "Denare der Republik"
Benutzeravatar
norbert
 
Registriert: Sa 15.02.03 23:27
Wohnort: Berlin

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon Arminius » Mo 29.06.15 20:19

mike h hat geschrieben:Prima.... es gibt verschiedene Ansätze.

Einer Meinung sind wir bei der mechanischen Vorreinigung....

Aber bei dem Ballistol gehen die Meinungen schon auseinander. Ich tendiere da zu Justus Einstellung. M.E. ist der Nutzen nicht groß genug, um die schmierige Schweinerei in Kauf zu nehmen.

Aber was ist das mit dem Soda? Könntest du konkreter werden? Natriumcarbonat? Natriumhydrogencarbonat? Natriumhydroxid?

Sowohl für Bronze, Silberud und Billon?

Martin


Ich nehme immer Backpulver.

Nebenbei: Natriumhydroxid ist nicht Soda und sollte auch nicht damit verwechselt werden.
Besucher und Nutzer willkommen

Einstein zugeschrieben: "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Benutzeravatar
Arminius
 
Registriert: Di 30.05.06 14:55
Wohnort: zu Hause

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon mike h » Mo 29.06.15 20:45

Hallo Arminius

Backpulver...ok!

Für alle Metalle, oder nur für Bronzen?

Ich hätte da noch ein paar Übungsobjekte.

Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon Arminius » Mo 29.06.15 23:04

[quote="mike h"]Hallo Arminius

Backpulver...ok!

Für alle Metalle, oder nur für Bronzen?

Ich hätte da noch ein paar Übungsobjekte.

Martin[/quote]

Carbonat entsäuert die Oberflächen aller Metalle.
Allerdings ist bei den sehr unedlen Metallen (Aluminium und seine Legierungen mit Magneium, Zink, Eisen) die Gefahr der Oxidation in wässrigen Lösungen größer.
Diese Oberflächen entweder nur kurz in / mit Wasser und seinen Lösungen behandeln, oder wasserfreie Methoden (mechanisch, Öle, wasserfreie Lösemittel) anwenden. Sonst dunkeln oder korrodiern sie sehr schnell und die helle Oberfläche und der verbliebene Prägeglanz ist für immer dahin.
Besucher und Nutzer willkommen

Einstein zugeschrieben: "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“
Benutzeravatar
Arminius
 
Registriert: Di 30.05.06 14:55
Wohnort: zu Hause

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon justus » Mo 29.06.15 23:40

mike h hat geschrieben:Man beachte: Lagertor mit geöffneten Torflügeln und 4 !! Türmen

Wow ... klasse Teil, Martin. Glückwunsch zum Schnapp ! :!:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon mike h » So 05.07.15 11:35

Hallo Arminius

ich gebe zu, ich hatte die Frage nicht konkret genug formuliert.
Eigentlich bezog ich mich auf die Münzmetalle des römischen Kaiserreiches.... nicht auf den modernen Kram.

Für einen ersten Versuch hab ich mal einige Stücke aus meiner "Restekiste" rausgekramt

IMG_6132.JPG
IMG_6133.JPG


Die werd ich jetzt mal in Natriumhydrogencarbonat (Kaiser-Natron) köcheln.

Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon mike h » So 05.07.15 11:50

Nachtrag:

Gibt es Empfehlungen / Hinweise bezüglich

Konzentration, Temperatur, Garzeit, erwartetem Ergebnis, weiterer Vorgehensweise?

Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Nächste

Zurück zu Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: kijach und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Reinigungsübungen