Reinigungsübungen

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon justus » Fr 25.11.16 17:35

Haste klasse hingekriegt. Und nicht nur, weil ich Sandpatina überhaupt nicht mag. :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon mike h » Sa 26.11.16 11:49

Moin Justus,

ich mag sie auch nicht... egal welche wohlklingenden Namen man ihnen gibt.

Sand- , Wüsten- , von mir aus auch Marmor- oder Betonpatina..

Dreck bleibt Dreck, und der hat m. E. nichts auf einer Münze verloren.

Bisher hab ich nur ein Stück, bei dem ist die Sandauflage derart perfekt, das ich sie nach meinem heutigen Standpunkt wohl nie reinigen werde:

Kamp0136.133.jpg


Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon beachcomber » Sa 26.11.16 15:52

untersteh dich! :)
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon justus » Sa 26.11.16 16:11

IMHO ist die sog. "Sandpatina" keine Patina, sondern eben "Dreck" oder wie die Archis sagen "Fundverkrustung". Bei Artefakten wird sie daher entfernt, warum also nicht auch bei Münzen. Sicherlich ist das Schönheitsempfinden eine individuelle Angelegenheit. Das oben gezeigte Stück mag man als "Belegexemplar" so lassen, aber ich bin sicher, professionell gereinigt (von Mike :wink: ) wäre es schöner !
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon mike h » Sa 26.11.16 17:07

@ Frank

Zur Zeit besteht keinerlei Gefahr. :wink:

@ Justus

Bei Stücken, die irgendein Alleinstellungsmerkmal besitzen, bin ich mit der Reinigung zurückhaltend, oder zumindest sehr vorsichtig.

Beispielsweise:

Kamp0024.139Avn01.jpg

Kamp0024.139Rvn01.jpg


Dieses Stück war zum Kaufzeitpunkt mein bisher am besten erhaltenes As des Domitian.

Daher bin ich bei diesem Stück bei der Reinigung besonders respektvoll und vorsichtig vorgegangen.

Ich denke jedoch, das diese extreme Vorsicht eher hinderlich ist, was man an dem "bescheidenen" Reinigungserfolg erkennen kann

Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon mike h » So 27.11.16 10:42

Glücklicherweise ergatterte ich kurze Zeit später noch ein Domitian-As mit ähnlich hohem Reinigungspotential

So konnte ich einen zweiten Reinigungsdurchgang mit deutlich weniger Respekt vor dem historischen Stück durchführen.

Kamp0024.139Avn02.jpg


Kamp0024.139Rvn02.jpg


Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon mike h » Mi 30.11.16 18:43

Und dieses Stück gab dann den Ausschlag dafür, das ich beim vorherigen Stück mit der Reinigung etwas mutiger geworden bin:

a03DomitianAR01.jpg
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon mike h » Do 01.12.16 18:49

Und das ist daraus geworden

a03DomitianAvn02.jpg


a03DomitianRvn02.jpg


Bei diesem Stück ging die mechanische Reinigung wirklich sehr leicht von der Hand. :D

Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon mike h » So 08.01.17 23:45

Zitat von Ariminum » So 08.01.17 19:25

Hi!
Vielen Dank für eure Antworten.
Als Laie kann ich mir halt schlecht vorstellen, dass Münzen (so wie die beiden von Martin gezeigten) mit einer Nadel in solch geglättete Felder verwandelt werden können.
Was macht Ihr eigentlich mit den roten Cupritkorrosienen. Die sind ja extrem hart und ich stelle mir vor, dass da die nadel nicht hilft?

Danke Euch
Silvio

_________________________________

Jetzt extra nochmal für Dich die zwei Beispiele mit der Nadel:

JulIIRR.JPG
Kamp0153.033AR01.jpg


und der Thrax

aMaximinusar01.jpg
Kamp0065.020AR01.jpg


Durch stetiges Üben wird man immer besser

Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon mike h » Fr 20.01.17 14:56

Ich dachte, es wäre eine gute Idee... war es aber nicht!

IMG_8295Avn01.JPG


Ich hab wohl den Ausgangszustand total falsch eingeschätzt :cry:

Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon beachcomber » Fr 20.01.17 16:54

kann ich nicht finden, ist doch jetzt alles klarer?
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon mike h » So 22.01.17 13:48

Hallo Frank,

du beziehst Dich auf die handwerkliche Ausführung der Reinigung (vielen Dank!)

IMG_8295Avn01.JPG

IMG_8296Rvn01.JPG


Ich meine jedoch den Entscheidungsprozess bis zum Kauf. Ich habe den Erhaltungszustand falsch eingeschätzt. Die Korrosion war schon zu weit unter den Silbersud vorgedrungen. Teilweise hat sich die Silbersudschicht bei der Reinigung abgelöst, teilweise konnte ich die Kruste nicht ganz bis zur Silbersudschicht abhobeln, ohne eine Ablösung zu riskieren.
Zumal ich dieses Stück schon zweimal besitze.

Einmal aus Ticinum, da hab ich garnichts gereinigt (32€)

IMG_8302AR01.JPG


Einmal aus Siscia, elektrolytisch gereinigt (2,50€)

IMG_8304AR01.JPG


Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon mike h » Mi 22.03.17 19:36

Dieses Stück ist nicht nur eine schöne Übung für's Reinigen, sondern wegen der Cupritausbrüche auch eine Übung für's Glätten.

Kamp0074.036AR02.jpg


Ich mache übrigens beide Arbeitsgänge mit dem gleichen Werkzeug...nur mit einem anderen Arbeitswinkel. Beim Glätten fahre ich mit der "Schneide" der Nadel sehr flach und mit etwas Druck über die Cupritstellen, während ich beim Reinigen einen steileren Winkel nehme.

Bei diesem Stück habe ich mit der Rückseite begonnen, da hier nicht soviele Cupritstellen sind...quasi als Übung für die Vorderseite.

Kamp0074.036Rvn01.jpg


Die Cupritstellen sind hinter dem Elefantenschwanz, hinter dem "C" vom "SC" und an der Basis des "A" vom "AVG"

Ich hoffe, das man das Ergebnis noch nicht als Schnitzen bezeichnen kann.

Das waren jetzt ca 3 - 3,5h Arbeit, wobei alleine die Cupritstelle hinter dem Schwanz ungefähr 0,5 Stunden gekostet hat.

Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon mike h » Mi 22.03.17 23:08

So.. der Dreck ist schon mal ab

Kamp0074.036Avn01.jpg


Bleibt noch die Korrosion.

Tips? Anregungen?

Martin
125 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Reinigungsübungen

Beitragvon beachcomber » Do 23.03.17 00:21

na ja, mehr als die roten cupritstellen weiter glätten bleibt ja nicht!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

VorherigeNächste

Zurück zu Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Reinigungsübungen - Seite 41