20 Mark 1975 Bach

20 Mark 1975 Bach

Beitragvon janosch » So 26.02.06 15:32

Hallo, ich habe die 20 Mark-Münze 1976 "Bach" mit eingeprägten, also tiefem Bild. Ich habe irgendwo mal gehört, das wäre eine Probe, stimmt das? Oder ist es die "normale" Münze?
Danke
Jan
janosch
 
Registriert: Sa 19.03.05 21:04

Beitragvon mfr » So 26.02.06 15:34

Wenn Noten und Schrift vertieft sind, ist es die Probe.
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitragvon janosch » So 26.02.06 16:51

vielen dank, dacht ich mir, außerdem ist das Prägejahr natürlich 1975...wie bestimme ich die Prägung? PP? Welche Merkmale?
LG Jan
janosch
 
Registriert: Sa 19.03.05 21:04

Beitragvon mfr » So 26.02.06 18:04

In PP gibt es nur 4 Stück, wenn du davon eines hättest, wüßtest du davon.
In ST gibt es von der "Probe" weit über 10.000 Stück.
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22

Beitragvon janosch » So 26.02.06 18:42

mir ist bekannt, daß es nur 4 in pp gibt...vor einem jahr hätte ich allerdings ein 5 dm-Stück 1958 j auch einfach so umgetauscht. Also warum sollte ich über die Bachmünze etwas wissen? Sind diese 4 Münzen denn in bekanntem Besitz? Ausgestellt im Münzmuseum oder warum?
janosch
 
Registriert: Sa 19.03.05 21:04

Beitragvon mfr » So 26.02.06 19:28

Ja, der Verbleib ist bekannt. Wenn du nicht gerade hochrangiger Parteifunktionär der SED warst, dürftest du auf legalem Wege kaum an ein solches Stück gelangt sein. Meines Wissens hat noch kein PP-Stück den Weg in den Handel gefunden.
Außerdem sollte der Unterschied ST zu PP jedem ins Auge fallen. Zur Not hilft Numispedia weiter: http://www.numispedia.de/Erhaltungsgrad

PP:
Die so geprägten Münzen zeichnen sich durch ein spiegelndes Relief und ein erhabenes, mattiertes Motiv aus. Münzen in Polierter Platte zeichnen sich durch Perfektion aus, sie sind sehr empfindlich und werden nach der Prägung verkapselt oder eingeschweißt und sollten aus dieser Verpackung nicht entfernt werden, da dies empfindliche Wertverluste nach sich ziehen kann.

Wie das aussieht, kannst du an meinem Avatar erkennen.

Den Vergleich mit einem Massenstück wie 5 DM 58 J verstehe ich allerdings nicht, davon gab es 60.000 Stück und täglich werden dutzende bei ebay gehandelt. Oder meintest du eines der 11 bekannten PP-Stücke ? Die werden gelegentlich (etwa einmal in 5-10 Jahren) auf einer der bekannten Saalauktionen angeboten. Das letzte bei Künker, Zuschlagspreis: 28.000 € plus Aufgelder.
mfr
 
Registriert: Fr 26.04.02 13:22


Zurück zu Deutsche Demokratische Republik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: 20 Mark 1975 Bach