Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Beitragvon Faramir » Di 22.08.06 16:25

Eine wirklich gute Idee dieses Thema zu eröffnen :)

Gerade bei Marius habe ich den Eindruck, das die Preise stark hochstilisiert werden und keinesfalls den tatsächlichen Seltenheiten entsprechen. Speziell der CONCORDIA MILITVM Typ ist relativ häufig.

Hier einen ebenfalls häufigen Marius aus meiner Sammlung, den ich für 120 Euro bei einem Händler! gekauft habe.

Gruss
Sebastian
Dateianhänge
Marius SAECULIFELICITAS2.jpg
Benutzeravatar
Faramir
 
Registriert: Mi 12.03.03 09:43
Wohnort: Königswinter

Beitragvon beachcomber » Di 22.08.06 16:39

hallo faramir,
klasse stück, und den händler empfiehl' mal weiter! :wink:
aber im ernst, ich denke nicht, dass die marius-preise überhöht sind, denn im vergleich zu allen anderen kaisern des gall. sonderreichs (ausser laelian, natürlich) , tauchen seine münzen doch recht selten auf!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Faramir » Di 22.08.06 17:09

Das Gesamtvolumen an Mariusmünzen ist sicherlich geringer als das der anderen Gallischen Kaiser. Bei ca 10 Verschiedenen Antoniniantypen für Marius und ca 110 für Postumus, wird deutlich, warum Marius seltener auftaucht. Einige seiner Typen ( CONCORDIA MILITVM, SAEC FELICITAS, VICTORIA AVG ) sind jedoch nicht seltener als ein Postumus ORIENS AVG oder ein PIETAS AVG (die entsprechenden Kombinationen von Umschriften vorrausgesetzt).

Gruss
Sebastian
Benutzeravatar
Faramir
 
Registriert: Mi 12.03.03 09:43
Wohnort: Königswinter

Beitragvon curtislclay » Di 22.08.06 17:47

Stückzahlen im Cunetio-Fund:

Postumus 12991

Laelianus 39

Marius 165

Victorinus 7198

Tetrici 4018
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Beitragvon Homer J. Simpson » Di 22.08.06 18:00

Danke, das ist sehr interessant. Also: Postumus:Laelianus:Marius:Victorinus:Tetrici = 1000:3:13:550:300, grob gesagt.

Hier ist mein Marius - nix Besonderes, aber ich habe immerhin einen, da kann ich mir beim Warten auf was Besseres Zeit lassen. Von Künker auf Ebay für 55€.

Homer
Dateianhänge
marius.jpg
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Beitragvon beachcomber » Di 22.08.06 18:12

na, soo schlecht ist er wieder auch nicht, und ein gutes beispiel für die chemischen prozesse die ablaufen(können), wenn eine vz-münze mit kupferkern und erhaltenem silbersud, 1750 jahre den einflüssen der umwelt ausgesetzt wird.
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Pscipio » Di 22.08.06 18:38

Faramir hat geschrieben:Einige seiner Typen ( CONCORDIA MILITVM, SAEC FELICITAS, VICTORIA AVG ) sind jedoch nicht seltener als ein Postumus ORIENS AVG oder ein PIETAS AVG (die entsprechenden Kombinationen von Umschriften vorrausgesetzt).

Vielleicht nicht seltener, aber teurer!

@Homer: für 55 Euro hätte ich den auch genommen!

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon numisnumis » Di 22.08.06 21:17

Da gibt es zu dem MARIUS eine schöne Geschichte.
Zu Beginn der "Sammlerleidenschaft" unseres Sohnes, gerade mal im jungen Alter von 11 Jahren, galt sein Interesse den heute so schmerzlich vermissten "Krabbelkisten". Akribisch durchstöberte er - fast schon zum Leidwesen seines Vaters - alles, was auf den Auslagen zu finden war. Und es kam wie es kommen musste - der Suchende fand eine schöne Münze, zwar mit etwas Verkrustung, eben gerade so viel, dass die Legende nicht mehr deutlich zu lesen war. Der gutgelaunte Händler, erfreut ob der jugendlichen Leidenschaft, verkaufte hingebungsvoll mit der Aufforderung, halt noch eine weitere Münze als Draufgabe dazuzulegen, den kleinen Schrötling für DM 12.00. Das listige Lächeln meines Sohnes beim Weitergehen verriet mir, dass er wohl im Sammlerherz jauchzte! Und tatsächlich - was sich auf den ersten Blick als unbedeutende Kleinmünze vermuten liess, ist in Tat und Wahrheit der nun fachmännisch gereinigte Antoninian des Marius.
Dateianhänge
marius.jpg
Benutzeravatar
numisnumis
 
Registriert: Fr 21.03.03 20:11

Beitragvon Pscipio » Di 22.08.06 22:42

Eine schöne Geschichte und eine noch schönere Münze, ich gratuliere zu dem Prachtsporträt und dem Prachtssohn!

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon antoninus1 » Mi 23.08.06 08:06

Ich habe numisnumis schon mal gefragt, ob er mir seinen Sohn nicht mal für ein paar Börsen ausleihen könnte.
Darauf ist er leider gar nicht eingegangen :cry:
Gruß,
antoninus1
antoninus1
 
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising

Beitragvon Pscipio » Mi 23.08.06 10:48

antoninus1 hat geschrieben:Ich habe numisnumis schon mal gefragt, ob er mir seinen Sohn nicht mal für ein paar Börsen ausleihen könnte.
Darauf ist er leider gar nicht eingegangen :cry:

:mrgreen:
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon Fridericus » Sa 26.08.06 10:28

Es gibt manchmal solche Zufälle. Es gibt auch ganz andere wunderliche Dinge: Vor ein paar Jahren stöberte ich mal bei einem Frankfurter Händler (den gibt es übrigens mittlerweile anscheinend nicht mehr). Der hatte von Römern überhaupt keine Ahnung. Er hatte ein Tablett mit Denaren, die er pauschal für 50,-- DM verkaufte - auch den ganz passablen Galba, den ich dann wirklich verblüfft mitgenommen habe!
Fridericus
 
Registriert: Di 01.02.05 22:19
Wohnort: Bremen

Beitragvon beachcomber » Do 31.08.06 18:52

beim anschauen meiner alten funde, fiel mir dieser postumus in die hände, den ich schon fast vergessen hatte.
diese münze sollte wohl laut umschriften in köln geprägt sein (wird im RIC und bei Zschucke so beschrieben), passt aber so gar nicht in das bild was ich von kölner prägungen habe. denn erstens ist sie nicht aus (relativ) gutem silber, wie die anderen postumi die ich so kenne,sondern schlicht aus bronze, und zweitens ist sie mit 18mm deutlich kleiner.
gab es barbarisierte prägungen des postumus?
grüsse
frank
Dateianhänge
postumus2.jpg
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Pscipio » Do 31.08.06 19:13

Die gab es durchaus, sie sind aber nicht ganz so häufig wie Nachahmungen der Münzen seiner Nachfolger. Ich halte deine Münze jedenfalls auch für eine hübsche Imitation.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.
Benutzeravatar
Pscipio
 
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH

Beitragvon beachcomber » Do 31.08.06 19:22

finde ich auch, und das interessante daran ist, dass ich die münze am südlichsten aller möglichen punkte seines reiches gefunden habe (rio guadiana), wo sein reich wohl nicht solange gelebt hat.
ausserdem meine ich gelesen zu haben, dass diese mïunzen erst zu späterer zeit geprägt wurden, (also schon zur zeit des aurelian), als die iberische halbinsel schon längst wieder reichsrömisch war.
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes - Seite 2