Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitragvon gallienvs » Fr 26.03.10 15:02

nummis durensis hat geschrieben:
beachcomber hat geschrieben:
gallienvs hat geschrieben:Oder ist es nicht doch eher 'en Meenzer Bub??!!!!!!!!!!!

laut Zschucke jedenfalls nicht, ausserdem käme sonst wohl nur trier in frage.
der AGK listet sie unter münzstätte I , was schulzki's meinung nach trier ist, aber das ist auch nicht gesichert.
mainz als münzstätte wird aber wohl generell abgelehnt.
grïusse
frank


Ich lese mal Köln mal Trier und vom Stil her wage ich kein Urteil abzugeben. Ich denke, dass Gallienvs mit dem "Meenzer Bub" den Ort der Proklamation des Dicken meint...



Unbedingt lesen:
" Festschrift der Numismatischen Gesellschaft Mainz-Wiesbaden "
Hier wird in einer 15-seitigen Abhandlung von Prof.Dr. W. Weiser auf sehr unterhaltsame Art schlüssig und mit fundiertem Wissen aufgezeigt ,das sowohl Laelianus, Marius und anfänglich auch Victorinus in
mainz geprägt haben müssen.Habe mittlerweile auch schon in einigen Auktionskatalogen den Verweis auf selbigen Artikel gesehen.
Was sagen die gallischen Spezialisten hier im Forum?? Faramir??
Würde gerne wissen ob ihr das ähnlich seht,falls ihr den Artikel gelesen habt. gruß gallienvs
Benutzeravatar
gallienvs
 
Registriert: Sa 03.01.09 18:21
Wohnort: rheinmain

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitragvon didius » Fr 26.03.10 16:43

Hallo gallienvs,

den Artikel kenn ich leider noch nicht, du hast nich zufällig ne elektronische Kopie davon oder ?

Grüße didius
Benutzeravatar
didius
 
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitragvon emieg1 » Fr 26.03.10 17:24

Hallo Gallienvs,

danke dir für den Tipp. Wenn es irgendwo eine elektronische Kopie gibt, wäre ich auch dankbar. Ansonsten gibts die Festschrift ja noch für 12 Eurotaler zu kaufen, ergo bezahlbar :-)
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitragvon gallienvs » Fr 26.03.10 17:47

Habe leider keine Kopie,ist aber momentan antiquarisch für 12 € zubekommen.
Ansonsten vielleicht über die Numismatische Gesellschaft Speyer erhältlich( stammt aus deren Schriftenreihe).
gruß gallienvs
Benutzeravatar
gallienvs
 
Registriert: Sa 03.01.09 18:21
Wohnort: rheinmain

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitragvon beachcomber » Fr 26.03.10 18:26

ich möchte noch mal auf meinen lokal-tetricus II mit der virtus-rückseite zurückkommen.
bei diesen lokalprägugen kommen ja alle (un)möglichen kombinationen von darstellung und legenden vor, aber diese ist schon ganz speziell.
mit der einen freiliegenden brust, weicht die darstellung ja nicht von der legende ab, aber normalerweise hält virtus in der einen hand einen speer, und in der anderen einen schild. hier jedoch hält sie jedoch, statt sich auf den schild zu stützen, ein objekt, das mir eine stilisierte victoria zu sein scheint. gibt es so eine darstellung der virtus auf irgendeiner anderen münze?
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitragvon curtislclay » Fr 26.03.10 18:47

Virtus mit Victoria ist nicht selten, z.B. für Sept. Severus im J. 193.

Hier ein Aureus; der Typ wurde auch in Silber und Bronze geprägt.
Dateianhänge
SSevAur193Virt.jpg
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitragvon emieg1 » Fr 26.03.10 18:52

Neugierig dazwischengefragt: Ist es Virtus oder ein Soldat? Meine Literatur spricht von letzterem.
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitragvon curtislclay » Fr 26.03.10 18:58

Es ist sicher die Virtus, weil sie ja ihre r. Brust enthüllt!
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitragvon emieg1 » Fr 26.03.10 19:03

Danke Curtis und gleich die zweite Dazwischenfrage:

Ich kannte diese Darstellung jetzt wiederum nur mit einem Speer, dessen Spitze nach ZwölfUhr zeigt. Der Speer nach unten ist mir neu (oder einfach noch nicht aufgefallen) :oops:
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitragvon beachcomber » Fr 26.03.10 20:13

hallo curtis,
danke für das beispiel. offensichtlich hatten also die produzenten meiner münze durchaus kenntnis von der ikonographie römischer münzen, und waren sicher nicht so 'barbarisch', wie der (früher) oft auf diese prägungen angewandte begriff 'barbarisiert' schliessen lässt. dafür spricht auch die korrekte schreibweise CAESAR auf dem av.
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitragvon emieg1 » Fr 26.03.10 20:35

Also Frank, dass die Lokalpräger Kenntnis von der "Ikonographie römischer Münzen" hatten, steht doch ausser Zweifel. Unter den erwähnten gabs talentierte, weniger talentierte und auch totale Nuschen - aber alle hatten letztendlich eine imperial geprägte Münze als Muster vorliegen, die sie "kopieren" mussten... und wer weiss, vielleicht hatten manche von ihnen schon ein barbarisiertes Stück als Vorlage, das dann nochmals barbarisiert wurde. Ich meine nur dies: Man sollte Lokalprägungen jedwender Art nicht überbewerten - sicher gabs unter den Galliern talentierte Stempelschneider, die ein astreines Portrait schnitzen konnten... aber noch sicherer gabs auch verdammt viel Fantasie unter diesen und deren Machwerken :wink:
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitragvon beachcomber » Fr 26.03.10 20:55

um was zu kopieren brauche ich keine kenntnis, nur (besser) ein scharfes auge! :)
aber um, wie in diesem fall, was neues zu erfinden was auch noch sinn macht brauche ich schon kenntnis! :wink:
im übrigen stimmt's natürlich: es gibt alles, von fast vom original nicht zu unterscheiden bis zu abstrakter kunst!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitragvon emieg1 » Fr 26.03.10 21:00

beachcomber hat geschrieben:aber um, wie in diesem fall, was neues zu erfinden was auch noch sinn macht brauche ich schon kenntnis! :wink:


Nein, braucht es nicht! Diesen Fall bewerte ich nach dem Zufallsprinzip, auch wenn ich ihn nicht besonders mag!
emieg1
 
Registriert: Do 18.12.08 20:47

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitragvon Faramir » Fr 26.03.10 21:15

gallienvs hat geschrieben:Hier wird in einer 15-seitigen Abhandlung von Prof.Dr. W. Weiser auf sehr unterhaltsame Art schlüssig und mit fundiertem Wissen aufgezeigt ,das sowohl Laelianus, Marius und anfänglich auch Victorinus in mainz geprägt haben müssen.


Danke für den Hinweis! Ich kannte den Artikel bisher nicht, habe ihn mir das Buch aber gerade bestellt. Insofern kann ich noch nicht auf Weisers Argumentation eingehen. Generell halte ich, besonders für das gallische Sonderreich, eindeutige und unumstößliche Münzstättenzuweisungen für problematisch (solange keine Prägestempel gefunden wurden :wink: ). Ich persönlich würde auch eine mobile Münzstätte für möglich halten. Leider geben hier die Münzfunde auch kein eindeutiges Bild.

Nähme man zum Beispiel die Anwesenheit des Victorinus bei der Entscheidungsschlacht bei Mainz an, würde es doch höchst unwahrscheinlich erscheinen, dass Marius nach dem Tod des Postumus zum neuen Kaiser ausgerufen wurde. Schließlich war Victorinus (immerhin Tribun der Prätorianergarde) zu dieser Zeit wohl der mächtigste Mann neben Postumus, und wäre so wohl zu seinem direkten Nachfolger geworden.

Aber ich lasse mich vom Artikel gerne überraschen, und bin gespannt, welche Argumente Dr. Weiser vorlegt :wink:

Gruß
Sebastian
Benutzeravatar
Faramir
 
Registriert: Mi 12.03.03 09:43
Wohnort: Königswinter

Re: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes

Beitragvon kc » So 18.04.10 14:49

Im Anhang abgebildeter Sesterz des Postumus ist gestern aus England bei mir eingetroffen:

Vs. IMP C POSTVMVS P F AVG, belorbeerte, drapierte, kürassierte Büste n.r.
Rs. FIDES MILITVM, Fides n.l. stehend, in beiden Händen Standarte haltend

Warum wurden hier 4 Ritzer auf den Kopf gemacht? Sollte damit das Nominal von Sesterz zu Doppelsesterz geändert werden?

Grüße

kc
Dateianhänge
FIDES MILITVM.JPG
IMP C POSTVMVS P F AVG.JPG
Suche Asse, Dupondii und Sesterzen der Flavier.
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Gallisches Sonderreich - Münzen und anderes - Seite 46