Die Tetrarchie auf Münzen

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Delyon » Mi 05.07.17 15:35

Stimmt schon, dass die meisten Sachen bei Plesa oder überhaupt deutschen Fachhändlern recht teuer sind. Allerdings bin ich bei Vcoins und einigen anderen Fachhändlern für den Preis auf kein Großfollis mit ähnlich gutem Porträt und so gut erhaltenem Silbersud gestoßen. Bei ebay würde man vielleicht deutlich Billigeres finden, aber Auktionen sind nicht meins, ich kaufe lieber zum Festpreis bei Händlern. Allein das herrliche Porträt war mir den Preis zumindest subjektiv wert, und letztlich ist das Ausschlaggebende ja, dass einem die Freude an einer bestimmten Münze das dafür gezahlte Geld wert ist.
Delyon
 
Registriert: Do 28.07.16 09:50
Wohnort: Wien

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon mike h » Mi 05.07.17 17:33

Hallo Theo,

dein Licinius jun.ist bestimmt ein hübsches Stück.

Aber die Größe und Qualität des Bildes lassen ein Erkennen von Details kaum zu.

Ich hab übrigens das gleiche Modell, jedoch aus Alexandria. Bisher jedoch ungereinigt.

Kamp0133.006AR01.jpg


Martin
126 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon justus » Mi 05.07.17 17:40

Delyon hat geschrieben:Stimmt schon, dass die meisten Sachen bei Plesa oder überhaupt deutschen Fachhändlern recht teuer sind. Allerdings bin ich bei Vcoins und einigen anderen Fachhändlern für den Preis auf kein Großfollis mit ähnlich gutem Porträt und so gut erhaltenem Silbersud gestoßen. Bei ebay würde man vielleicht deutlich Billigeres finden, aber Auktionen sind nicht meins, ich kaufe lieber zum Festpreis bei Händlern. Allein das herrliche Porträt war mir den Preis zumindest subjektiv wert, und letztlich ist das Ausschlaggebende ja, dass einem die Freude an einer bestimmten Münze das dafür gezahlte Geld wert ist.


Na ja, wenn Geld für dich keine Rolle spielt. Ich will dir ein Beispiel nennen. Der folgende Großfollis (10,02 g. 27 – 28 mm) von Diocletianus als "Senior Augustus", mit einer wunderschönen dunkelgrünen Patina in fast prägefrischem Zustand, hat mich letzten Monat in einer Auktion exakt 1,69 EUR mehr als dein Constantius gekostet.

Dioclet. sen. aug.jpg
Zuletzt geändert von justus am Mi 05.07.17 20:30, insgesamt 1-mal geändert.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Delyon » Mi 05.07.17 17:52

Der Diocletian ist auch nicht übel, aber ästhetisch gefällt er mir weniger als der Constantius: Kein Silbersud mehr (Ich finde es reizvoll, wenn antike Münzen noch einigermaßen ihr zeitgenössisches Erscheinungsbild bewahrt haben und finde originalen Silbersud deshalb attraktiver als jede Patina) und ein mE künstlerisch etwas weniger gutes Porträt. Geschmäcker sind halt verschieden, auch was Münzästhetik angeht.
Delyon
 
Registriert: Do 28.07.16 09:50
Wohnort: Wien

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon justus » Mi 05.07.17 18:25

Ich denke, du hast nicht ganz verstanden, worauf ich hinaus wollte. Es war nicht meine Absicht einer sehr seltenen Sen. Aug. mit einem normalen Großfollis zu vergleichen. Zugebenermaßen das Aversportrait deines Stückes ist gut erhalten. Der Rest des Stückes insbesondere Umschriften inkl. Silbersud (Rückseite) etc. jedoch IMHO nicht. Da für mich der Erhaltungszustand wichtig ist, lege ich eben Wert auf Vollständigkeit aller Münzbestandteile. Letztes Jahr konnte ich einige einfache Großfolles mit beidseitig vollständig erhaltenem Silbersud für etwas mehr als 20,00 EUR pro Stück aus Frankreich erwerben. Habe sie glaube ich hier im Forum schon mal irgendwo vorgestellt.

Leider verfüge ich als Sammler nicht so ganz über dieselben professionellen Photoapparate wie ein Händler. Daher wie immer der Hinweis: In der Hand perfekt, auf dem Photo nicht. Bei den Profis ist es dagegen häufig umgekehrt. Vielleicht könntest du mal ein eigenes Photo machen. Der Unterschied würde mich interessieren! :wink:
Zuletzt geändert von justus am Mi 05.07.17 18:27, insgesamt 1-mal geändert.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Homer J. Simpson » Mi 05.07.17 18:26

mike h hat geschrieben:Hallo Theo,

dein Licinius jun.ist bestimmt ein hübsches Stück.

Aber die Größe und Qualität des Bildes lassen ein Erkennen von Details kaum zu.

Ich hab übrigens das gleiche Modell, jedoch aus Alexandria. Bisher jedoch ungereinigt.

Kamp0133.006AR01.jpg


Martin


Laß ihn so, die Wüstenpatina ist klasse.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Delyon » Mi 05.07.17 18:47

Letztes Jahr konnte ich einige einfache Großfolles mit beidseitig vollständig erhaltenem Silbersud für etwas mehr als 20,00 EUR pro Stück aus Frankreich erwerben.


Zumindest außerhalb von ebay scheint so ein Preis allerdings etwas ganz Außerordentliches zu sein. Ich habe gerade mal Vcoins durchforstet - das billigste Constantius I.-Follis, das dort momentan überhaupt angeboten wird, kostet 45$ und ist viel schlechter erhalten. Das billigste angebotene Großfollis, das ich als ähnlich gut oder etwas besser erhalten bezeichnen würde, gibts für 75 Franken:

https://www.vcoins.com/en/Search.aspx?s ... =price_asc
Delyon
 
Registriert: Do 28.07.16 09:50
Wohnort: Wien

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon justus » Mi 05.07.17 19:10

Für mich ist Silbersud natürlich eine schöne Sache, aber eben nur einer von mehreren ästhetischen Gesichtspunkten in Bezug auf den Erhaltungszustand. Vielleicht bringt dich ja der folgende Constantius I. (Preis 49,00 EUR) aus meiner Sammlung, mit wirklich vollständig erhaltenem Silbersud und prägefrischem Zustand zum Nachdenken. Um es auf den Punkt zu bringen. Ein teilweise erhaltener Silbersud bei gleichzeitig schlecht erhaltenen Legenden rechtfertigt keinen solchen Preis, auch wenn du das möglicherweise anders siehst.

Constantius I. Trier 602a.JPG
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Theo » Mi 05.07.17 21:26

mike h hat geschrieben:Hallo Theo,

dein Licinius jun.ist bestimmt ein hübsches Stück.

Aber die Größe und Qualität des Bildes lassen ein Erkennen von Details kaum zu.

Ich hab übrigens das gleiche Modell, jedoch aus Alexandria. Bisher jedoch ungereinigt.

Der Dateianhang Kamp0133.006AR01.jpg existiert nicht mehr.


Martin



so??
lic 1 a.jpg


lic 2 b.jpg
Theo
 
Registriert: Mi 23.09.09 22:35
Wohnort: Raetia, Castra Regina

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon mike h » Mi 05.07.17 22:47

Schon deutlich besser!

Ich hatte ja geahnt, das du da ein hübsches Stück hast....

Aber so als Tip: Dein Bild hat eine Höhe von 395 Pixel.

450 - 500 Pixel Höhe sind kein Problem. Es geht auch noch mehr, allerdings bei kleinen Münzen würde ich das nicht mehr machen, da dann die Schwächen der Münze überbetont werden.

Und beim zuschneiden kannst du auch noch etwas mehr Münze... und weniger "Gegend" zeigen.

Martin
126 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Theo » Mo 10.07.17 22:08

mike h hat geschrieben:Schon deutlich besser!

Ich hatte ja geahnt, das du da ein hübsches Stück hast....

Aber so als Tip: Dein Bild hat eine Höhe von 395 Pixel.

450 - 500 Pixel Höhe sind kein Problem. Es geht auch noch mehr, allerdings bei kleinen Münzen würde ich das nicht mehr machen, da dann die Schwächen der Münze überbetont werden.

Und beim zuschneiden kannst du auch noch etwas mehr Münze... und weniger "Gegend" zeigen.

Martin



danke.. ich kenne damit recht wenig aus. Nun wurde mir auch Photoshop auf Mac installiert, also: ich mache Vorschritte!
Theo
 
Registriert: Mi 23.09.09 22:35
Wohnort: Raetia, Castra Regina

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Theo » Mo 10.07.17 22:12

dio2.jpg
ich glaube, diese Rückseite wurde hier noch nicht gezeigt.

Diokletian 284-305
Antonian, Siscia
Av: IMP CC VAL DIOCLETIANVS P AVG
Rv: VICTORIA AVGG; XXL G. D. und M. gegenüberstehend, zw. ihnen Victoria
43 mm, 4,03 Gr.
RIC:278 Ka:119.60

Dio 1.jpg
Theo
 
Registriert: Mi 23.09.09 22:35
Wohnort: Raetia, Castra Regina

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Theo » Di 25.07.17 22:13

Und noch ein Herculi aus Ticinum

Diokletian 284-305
Antonian, Ticinum ca. 288?
Av: IMP C VAL DIOCLETIANVS AVG
Rv: HERCVLI CONSERVAT,SXXIT
22 mm, 2,69 Gr.
RIC:?? Ka:119.32

DSC05354v.jpg


DSC05362a.jpg



Leider habe ich im RIC nur PXXIT gefunden, oder habe ich etwas übersehen? :roll:

grüße
Theo
 
Registriert: Mi 23.09.09 22:35
Wohnort: Raetia, Castra Regina

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Theo » Di 08.08.17 21:16

Ich verstehe, dass fast keiner sich für Tetrachen interessiert, aber ich frage ganz Vorsicht erneut, ob jemand eine Idee zu SXXIT hat?

Grüße


Theo
Theo
 
Registriert: Mi 23.09.09 22:35
Wohnort: Raetia, Castra Regina

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Julianus v. Pannonien » Di 08.08.17 21:30

Hallo Theo,

hier ein gleiches Stück:
https://www.acsearch.info/search.html?id=3482255

Im RIC steht unter 212 ; bei mintmarks PXXIT "to" VIXXIT was meint, PXXIT, SXXIT, TXXIT etc...

Und das sich niemand für Tetrarchie interessiert, dass kannst du gleich zurücknehmen. Jedenfalls was die Vorreformen Stücke betrifft :)

Grüsse
Simon
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Die Tetrarchie auf Münzen - Seite 19