Die Tetrarchie auf Münzen

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon mike h » So 03.12.17 18:49

Normalerweise zeige ich ja solche Trümmer nicht...

Aber ich freu mich darüber, in den Tiefen meiner Sammlung meinen ersten Argenteus gefunden zu haben :D

Kamp0132.025AR01.JPG


Der war mal in einem Schrott-Lot

Martin
129 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon mike h » Sa 09.12.17 18:08

Vielleicht gefällt Euch der ja besser...

Kamp0128.045AR01.JPG


Martin
129 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Homer J. Simpson » Sa 09.12.17 22:55

Für Münzen der Tetrarchie sind die beiden Münzen sehr hübsch, der Licinius vom Stil her, der Maximinus in der Erhaltung. Du kriegst nur auf Tetrarchenmünzen immer weniger Echo als für frühere Stücke, da die Münzen dieser Zeit von der Porträtkunst nicht so viel hergeben. Vespasian würde man auf der Straße erkennen, Maximinus wohl nicht.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon mike h » So 10.12.17 12:06

Moin Homer,

vielen Dank für Deine "tröstenden Worte" :D

Natürlich hast Du Recht, das man bei den früheren Kaisern die Bildnisse quasi als Passbilder ansehen kann, während später eher stilisierte "Symbolbilder" gefertigt werden.

Die schönsten Vergleiche finde ich immer, wenn man sieht, das Nero genau so aussieht, wie Peter Ustinov in "Quo Vadis" 8) Oder Julius Caesar wie in den Asterix-Comix....

Aber an den Portraits der Tetrarchie reizt mich die Tatsache, das die Portraits eines einzigen Kaisers von Münzstätte zu Münzstätte und sogar von Nominal zu Nominal variieren.

Und manchmal findet man auch ein Portrait, von dem man glauben möchte, das es sich doch ausnahmsweise am Kaiser orientiert.

Kamp0132.045AR03.jpg


und dann wieder der krasse Gegensatz dazu:

Kamp0132.050AR01.JPG


Martin
129 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Homer J. Simpson » So 10.12.17 12:22

Genau! Das meinte ich auch mit dem Stil bei Deiner Münze mit Licinius / Adler aus Arelate; da kann man sich den Kaiser noch vorstellen.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Julianus v. Pannonien » So 10.12.17 12:29

Einen der "letzten" richtigen Antoniniane aus Ticinum habe ich kürzlich eben wegen dem Portrait in die Sammlung gelegt.
Denn üblicherweise bekommt man nach der Reform keine wirklich individuelle Portraits der Tetrarchie-Caesaren mehr zu Gesicht.
Die Caesaren-Portraits kurz vor der Reform zeigen zumindest noch ein bisschen Individualismus.

s-l1600.jpg

Galerius
AE-Antoninianus
GAL VAL MAXIMIANVS NOB C; Radiate, draped and cuirassed bust to right.
PRINCIPI IVVENTVT; Galerius stg. right, holding spear and globe.
Ex: XXIT
Ticinum
RIC 715
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Mithras » Mo 11.12.17 00:28

Julianus v. Pannonien hat geschrieben:Einen der "letzten" richtigen Antoniniane aus Ticinum habe ich kürzlich eben wegen dem Portrait in die Sammlung gelegt.
...


Ein sehr feines Stück, welches ich auch wegen der Reversgestaltung für sehr gelungen halte! Gefällt mir rundum!

Liebe Grüße
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon kijach » Sa 16.12.17 19:15

Habe heute meinen Diocletian ersteigert, kann mich aber jetzt nicht genau entscheiden, welchen ich als Besseren in meiner Sammlung behalte. Was meint ihr denn welcher vielleicht bessr geeignet wäre. Der obere ist der Neue.
Dateianhänge
dioc3.jpg
dioc4.jpg
dioc1.jpg
dioc2.jpg
Sammlung der Kaiser-/Damen-Galerie (bis 300 n.Chr.) 99/120
Neuester Kopf: Magnia Urbica & Plotina
Benutzeravatar
kijach
 
Registriert: So 02.01.11 13:11
Wohnort: Niederkassel

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Homer J. Simpson » Sa 16.12.17 19:23

Beide. Der neue hat das schönere Porträt, aber die Rs. Iovi Fulgeratori ist natürlich VIEL interessanter.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon mike h » Sa 16.12.17 21:20

Ich sehe das genauso, wie Homer.

Aber ich verstehe auch noch nicht, wieso du dir überhaupt diese Frage stellst...

Martin
129 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon alex456 » So 17.12.17 00:29

Sehe ich auch so. Sollte es dir nur um das Portrait gehen, dann wäre die erste klar mein Favorit.

Gruß
Alex
Benutzeravatar
alex456
 
Registriert: Do 29.04.10 21:20

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon helveticus » Do 21.12.17 12:39

[quote="Julianus v. Pannonien"]Einen der "letzten" richtigen Antoniniane aus Ticinum habe ich kürzlich eben wegen dem Portrait in die Sammlung gelegt.
Denn üblicherweise bekommt man nach der Reform keine wirklich individuelle Portraits der Tetrarchie-Caesaren mehr zu Gesicht.
Die Caesaren-Portraits kurz vor der Reform zeigen zumindest noch ein bisschen Individualismus.

Gratuliere für den sehr schönen Kauf, Julianus.
Nicht nur ist das Stück prächtig, sondern auch ein Unikum mit der langen Legende an der Vorderseite für Ticinum.
Die bisher (3) bekannten Exemplare von Galerius / Principi Ivventut von Ticinum sind alle mit der kurzen Legende MAXIMIANVS NOB C.
helveticus
 
Registriert: So 28.12.14 21:29

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon justus » Do 21.12.17 13:49

mike h hat geschrieben:Normalerweise zeige ich ja solche Trümmer nicht...

Aber ich freu mich darüber, in den Tiefen meiner Sammlung meinen ersten Argenteus gefunden zu haben :D

Kamp0132.025AR01.JPG

Der war mal in einem Schrott-Lot

Martin

Ich dachte eigentlich der "Argenteus" sei eine römische Silbermünze ? :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon mike h » Do 21.12.17 15:47

Korrekt!

In diesem Fall ist da wohl etwas weniger Silber drin.

Martin
129 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon alex456 » Do 21.12.17 16:05

Das ist zwar jetzt nicht meine Zeit, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass dieser Argenteus-Typ unter Licinius immer aus einer recht schlechten Legierung besteht.

Gruß
Alex
Benutzeravatar
alex456
 
Registriert: Do 29.04.10 21:20

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Die Tetrarchie auf Münzen - Seite 21