Die Tetrarchie auf Münzen

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Mithras » Mo 30.04.18 14:53

Bin auch begeistert, wunderbare Portraits!

Ich rätsel eben zu einer wohl recht seltenen Avers-Legendenvariante auf einem Follis des Maximianus Herculius, geprägt in Trier.
Statt dem üblichen P F hier mit P FEL ausgeführt:
AV: IMP MAXIMIANVS P FEL AVG
RV: GENIO POPV-LI ROMANI; Genius, darunter TR, im Feld links B, rechts Gamma
Maximianus Herculius Follis Genius Trier.jpg


Ist diese Variante im RIC vermerkt?
Als Referenz fand ich online bisher nur eine Erwähnung in einem Buch wohl aus dem 18. Jahrhundert: Anselmo Banduri, Numismata Imperatorum Romanorum, Seite 63.

Ich meine mich zu entsinnen, mal irgendwo gelesen zu haben, dass diese Legende wohl bei einer Art "Prototyp" kurzzeitig Verwendung fand.

Wer weiß mehr und kann mir weiterhelfen?

Sonnige Grüße
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon curtislclay » Mo 30.04.18 17:00

Anscheinend RIC 166 (S), für Offizin B wird Oxford zitiert.
curtislclay
 
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Mithras » Di 01.05.18 12:12

Vielen Dank!
Kennt jemand noch weitere Referenzen?

Anbei ein Link zu einem in den Thread hier passenden phantastischen Medaillion aus dem Münzkabinett Berlin - sehr sehenswert, wundervoll gearbeitet:
http://www.europeana.eu/portal/de/record/2064108/Museu_ProvidedCHO_M_nzkabinett__Staatliche_Museen_zu_Berlin_1798471.html?q=Maximianus+Herculius+#&gid=1&pid=1
Schön, dass die Sammlung online zu bestaunen ist!

Liebe Grüße
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon mike h » Mi 06.06.18 18:41

Eigentlich ist dieser Follis desSeverus II mit Mars-Rückseite recht gut erhalten.

Eigentlich..

Leider ist er komplett geschwärzt.

Natürlich über Dreck und Korrosion hinweg.

P1040572ARv01.JPG


Schei.. Pariser Oxid!

Kamp0127.011.1AR01.jpg


Jetzt stellt sich die Frage, ob ich ihn in Würde nachdunkeln lassen soll....oder gleich nochmal mit Pariser Oxid behandeln

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Mithras » Mo 11.06.18 12:25

mike h hat geschrieben:...
Jetzt stellt sich die Frage, ob ich ihn in Würde nachdunkeln lassen soll....oder gleich nochmal mit Pariser Oxid behandeln

Martin


Gib der Münze Zeit! Wird schon wieder nachdunkeln. Und wenn du beim Fotografieren direktes Licht vermeidest, fallen die Kerben auch nicht so sehr auf dem Bild auf.

Ich habe zum thread passend auch eine schwer gut abzulichtende Münze.
In der Hand im direkten Sonnenlicht ist sie von den Augen komplett silbern wahrzunehmen, auf den Fotos jedoch fällt der dunkle Silbersud störend und schwarz sehr nachteilig ins Gewicht.

Trotz allem belasse ich die Münze so.

Ein eher seltener Antoninian, geprägt unter
Maximianus Herculius
Lyon RIC 362
22 mm 4,4 g
AV: IMP MAXIMIANVS AVG
RV: FELIC-ITAS SAEC/ -|-// S
Maximianus Herculius FELICITAS SAEC Antoninian RIC 362.jpg

Sonnige Grüße
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon mike h » Mo 11.06.18 17:31

Hallo Mithras,

da ich sowieso tendenziell eine starke Abneigung gegen Pariser Oxid habe, denke ich, das ich ihm mal 3 - 4 Jahre Zeit gebe, und dann den Zustand neu bewerten werde.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Julianus v. Pannonien » Di 12.06.18 21:00

Hallo Mithras,

tolle Münze und gar nicht so häufig, Bastien 273 (10 exemplare)
Die Münzen aus Lyon haben leider oft einen fleckigen Silbersud.

Grüsse
Simon
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Julianus v. Pannonien » So 22.07.18 22:22

ein tolles Stück, wenn auch winzig klein (knappe 12mm) habe ich vor kurzem erhalten.
Es ist ein Quinar von Maximian, geprägt in Lyon.

Die Rückseite zeigt Herkules der den Riesen Antaeus vom Boden abhebt.
Da der Riese so nicht mehr mit der Erde und somit der Kraft seiner Mutter Gaia verbunden war, gelang es Herkules der Sage nach, den sonst unbesiegbaren Antaios zu erdrosseln.

Diese Tat des Herkules findet man kaum auf Imperialen Münzen, wenn dann sieht man sie ab und an auf Provinzialprägungen.

Bastien verbindet den Münztyp mit dem ersten Rückeroberungsversuch von Britannien durch Maximianus. Also meint, dass Stück sei quasi als antizipierung auf den Sieg geprägt worden.
Maximian in Gestalt des Hercules welcher Carausius als Antaeus besiegt. Die Invasion Britanniens ging ja aber dann deutlich schief, sodass Carausius noch einige weitere Jahre in relativer Ruhe in Londinium residieren konnte.

MaximianQuinarAntaeus.jpg

AE-Quinarius
IMP MAXIMIANVS AVG; Laureate and cuirassed bust to right.
VIRTVTI AVGG; Herakles wrestling Antaeus; he lifts Antaeus up into the air by the waist while Antaeus tries to break his grip.
Ex: -
Lugdunum
RIC-; B.47corr; King 22
"VICTORIOSO SEMPER"
Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
 
Registriert: Mi 10.09.08 18:42

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Homer J. Simpson » Mo 23.07.18 00:39

8O Du läßt's ja krachen!

Glückwunsch von

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!
Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
 
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon alex456 » Mo 23.07.18 18:37

So ein Schokoladenstück, ja das ist ein reines Glück! (Damit ich den Pumuckl mal richtig zitiere ;-) )
Tolle Münze! Glückwunsch!

Alex
Benutzeravatar
alex456
 
Registriert: Do 29.04.10 21:20

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon mike h » Mi 17.10.18 18:15

Ich hoffe, meine Bestimmung als Maximinus II ist richtig.

Kamp0128.038 AR01.JPG


Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon shanxi » Mi 17.10.18 18:33

mike h hat geschrieben:Ich hoffe, meine Bestimmung als Maximinus II ist richtig.


ja

http://numismatics.org/ocre/id/ric.6.anch.164b
Benutzeravatar
shanxi
 
Registriert: Fr 04.03.11 14:16

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon mike h » Mi 17.10.18 18:41

Merci,

bei manchen Typen aus der Tetrarchie bin ich mir immer noch unsicher.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon kiko217 » Mo 12.11.18 21:08

Hallo,

auf der Numismata in Frankfurt konnte ich an diesem Maximian nicht vorbeigehen ohne zu schmunzeln. Ich hab ihn dann gekauft.

Dicker Hals!

Sear 13267 9,5 g

Schönen Abend noch

Kiko
Dateianhänge
P1010178.jpg
P1010179.jpg
kiko217
 
Registriert: Mo 14.03.11 19:17
Wohnort: Essen

Re: Die Tetrarchie auf Münzen

Beitragvon Mithras » Mo 12.11.18 22:43

kiko217 hat geschrieben:Hallo,

auf der Numismata in Frankfurt konnte ich an diesem Maximian nicht vorbeigehen ohne zu schmunzeln. Ich hab ihn dann gekauft.

Dicker Hals!

Sear 13267 9,5 g

Schönen Abend noch

Kiko


:mrgreen:
Kann ich sehr gut nachvollziehen, den hätte ich auch genommen!
Für derart Kuriositäten habe ich auch immer ein Auge und lege sie gerne in die Sammlung.
Danke fürs Vorstellen!

Sonnige Grüße
Mithras
Quidquid agis, prudenter agas et respice finem!
Benutzeravatar
Mithras
 
Registriert: Sa 11.12.10 13:33

Vorherige

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Die Tetrarchie auf Münzen - Seite 24