Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Moderatoren: chinamul, Homer J. Simpson

Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitragvon imperator44 » Mi 03.09.08 23:15

Mehr durch Zufall habe ich im Laufe der Zeit an die dreißig Münzen des Constantin I. gesammelt. Vielleicht habt Ihr auch ein paar schöne, seltene oder interessante Stücke dieses Kaisers, die Ihr gerne vorstellen wollt.
Ich fange mal mit einem Follis dieses Kaisers als Caesar an:
Av.: Büste des C.I. mit Lorbeerkranz nach rechts. FL. VAL. CONSTANTINUS NOB. C.
Rv.: Genius mit Füllhorn und Patera stehend nach links, links im Feld:S, rechts:H. GENIO POP. ROM., im Abschnitt: PTR.
Gew.: 7,97g. RIC VI, 719b.
Dateianhänge
DSC00552JPG.jpg
DSC00552JPG.jpg (66.64 KiB) 4247-mal betrachtet
Schöne Grüße vom imperator44
imperator44
 
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München

Beitragvon beachcomber » Mi 03.09.08 23:24

wundervoller stil, ein superstück!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon Peter43 » Do 04.09.08 00:24

Hier ein Stück, auf dem der Kopf des Constantins aussieht wie der große Kopf, der in Rom vor dem Museo Capitolino steht. RIC VIII, Constantinopel 25.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
constantinI_constantinopel_25.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Beitragvon kc » Do 04.09.08 00:25

Hallo imperator,

eine feine Münze hast du da!
Übrigens eine tolle Idee die Kleinmünzen mal etwas in Rampenlicht zu rücken.

Hier ein Kleinfollis von Constantinus:

Münzstätte: Antiochia (SMANTA >Punkt<)
Vs. Kopf Constantinus n.r., keine Legende!
Rs. CONSTANTINVS AVG

Ref.: RIC VII,S.687,Nr.57 sehr selten

Grüße
Dateianhänge
Kopf,keine Legende!.jpg
Constantinus.jpg
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Beitragvon Xanthos » Do 04.09.08 08:45

Zwar nicht selten, dafür aber ganz ansehnlich :)
Dateianhänge
RIC7-17-TR-0368-2.jpg
Benutzeravatar
Xanthos
 
Registriert: Do 12.02.04 22:30
Wohnort: Luzern, CH

Beitragvon kc » Do 04.09.08 08:57

@xanthos
Das schönste Portrait überhaupt!
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Beitragvon Donk » Do 04.09.08 09:02

Hi, von mir als Edelmetallfan die Frage...könntet ihr vielleicht bei den vorgestellten Münzen bitte immer mit dazu schreiben aus welchem Material die sind.
Benutzeravatar
Donk
 
Registriert: Sa 10.06.06 01:21

Beitragvon kc » Do 04.09.08 09:14

Hey Donk,

die Folles bestehen zum größten Teil aus Kupfer.Das genaue Verhältnis der Metalle kenne ich aber nicht.

Grüße
Benutzeravatar
kc
 
Registriert: Mo 26.05.08 15:43
Wohnort: Perle des Ostens

Beitragvon Donk » Do 04.09.08 10:14

Hi, danke für die Info, mir geht es auch nicht um die genauen Legierungsverhältnisse, mir geht es einfach nur darum zu wissen ob Messing, Kupfer, Gold, Silber, Electrum, etc.
Rein zur Info und weil mich halt Goldmünzen, egal welcher Herkunft zunächst mal am Meisten interessieren
Benutzeravatar
Donk
 
Registriert: Sa 10.06.06 01:21

Beitragvon Chandragupta » Do 04.09.08 10:35

Dann muttu Solidi von Conni dem Großen sammeln... ;)

Sind nur verflucht teuer, weil selten...
Numismatische Grüße,

Euer Chandra
Benutzeravatar
Chandragupta
 
Registriert: Mi 12.12.07 17:39
Wohnort: BRD

Beitragvon taurisker » Do 04.09.08 10:42

8O was für ein Follis!
Klasse Stück!
taurisker
 
Registriert: Mi 15.06.05 17:33

Beitragvon beachcomber » Do 04.09.08 10:44

ein constantin aus cysicus. nicht gerade das schönste porträt( wie meistens bei östlichen prägestätten) aber klasse erhalten, und eine interessante darstellung des kaisers.
grüsse
frank
Dateianhänge
constantincys.jpg
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon chinamul » Do 04.09.08 11:02

Ich habe die Vorbehalte, auf die die Münzen nach der Reform durch Diocletian bei vielen Sammlern stoßen, nie recht nachvollziehen können. Natürlich unterscheiden sich ihre Porträts von den realistischen und in vielen Fällen sogar naturalistischen etwa des ersten und zweiten Jahrhunderts (Nero, Vitellius, Vespasian u. a.), aber auch sie haben ihren Reiz. Durch ihre weitgehende Entindividualisierung entsprechen sie einer neuen Herrschaftsform, dem Dominat, der den Kaiser weitgehend dem Volk entrückt.
Der hier abgebildete Follis des Constantinus I zeigt ihn noch mit dem traditionellen Bart seiner Vorgänger, bevor er ihn im Zuge seiner Zuwendung zum Christentum als heidnisches Merkmal abnahm. Aufgrund des Bildnisses allein wäre er nicht als Constantin zu identifizieren gewesen. Später werden seine bartlosen Bildnisse seinem tatsächlichen Aussehen (Nase!) aber wieder angenähert.

CONSTANTINUS I MAGNUS 307 – 337
Æ Follis Thessalonica ca. 311
Av.: CONSTANTINVS P F AVG - Belorbeerter Kopf rechts
Rv.: IOVI CONSERVATORI AVGG - Jupiter nach links stehend; in der Rechten Blitzbündel, in der Linken Zepter; links zu seinen Füßen Adler mit Kranz im Schnabel
Rechts im Feld: B
Im Abschnitt: • SM • TS •
RIC 47b
7,70 g

Gruß

chinamul
Dateianhänge
con mag jup.jpg
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit
Benutzeravatar
chinamul
Moderator
 
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitragvon beachcomber » Do 04.09.08 15:29

in der tat sieht er auf dieser münze eher wie sein vater, constantius chlorus, aus!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitragvon imperator44 » Do 04.09.08 15:47

Hallo peter43, kc, Xanthos, beachboy (ein Traumstück) und chinamul, Ihr habt ja Alle wunderbare Constantine. Ich hatte schon Angst, daß die Spätrömer in diesem Forum ganz untergehen, aber eine solche Resonanz und die Lanze, die chinamul für Spätrom gebrochen hat, machen Mut. Ich selbst habe auch Jahrzehnte gebraucht, bis mich der Reiz der Tetrarchen, Constantine, Valentiniane u.s.w. richtig gepackt hat. Und heute sind sie ein Lieblingssammelgebiet für mich.
Übrigens, chinamul, Du hast einen der wenigen bärtigen Constantin-Prägungen reingestellt, vielen Dank dafür. Allerdings ist das meines Wissens kein Trauerbart, sondern die Stempelschneider in Thessalinica wußten ganz einfach nicht, wie Constantin aussah, und haben ihm einfach ein dem Licinius ähnliches Portrait verpasst, behauptet jedenfalls der RIC, ist auch durchaus glaubhaft, da Thessalonica die einzige Münzstätte ist, die einen Constantin mit Bart prägte.
Hier noch ein weiterer Constantin von mir:
Av.: Kopf des C.I. mit Perldiadem, nach oben blickend. CONSTANTINUS MAX. AUG.
Rv.: Victoria mit Adlerszepter und Palmzweig sitzend nach rechts,davor Gefangener und Tropaion, links im Feld: A. CONSTANTINIANA DAFNE, im Abschnitt: CONS. Gew.: 3,39g, RIC 32.
Dateianhänge
DSC00572JPG.jpg
Schöne Grüße vom imperator44
imperator44
 
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München

Nächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.