Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Moderatoren: Homer J. Simpson, chinamul

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitragvon Redditor Lucis » Fr 04.07.14 10:26

Ich bin ein Fan von Sandpatinas und würde sie deshalb so lassen.

Hier ein Constantinus aus Sirmium - ich finde die Portraits von dort mit die Schönsten.

Constantinus I. (Augustus 307-337); Follis (324-325); RIC VII 48 (C3)/LRBC 802; Sirmium; 19,0/18,0 mm; 3,33 g.
Avers: CONSTAN-TINVS AVG Kopf mit Lorbeerkranz nach rechts
Revers: SARMATIA - DEVICTA Victoria sarmatica schreitet mit Palmzweig und Tropaeum nach rechts, rechts Captivus, unten SIRM

Constantinus I. RIC 48 A.JPG

Constantinus I. RIC 48 R.JPG

Viele Grüße

Stefan
Benutzeravatar
Redditor Lucis
 
Registriert: Fr 14.02.14 22:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitragvon Andicz » Fr 04.07.14 11:01

Wunderschönes Stück. Glückwunsch :)
My new website „Philippus I., Philippus II. and Otacilia Severa / Syrian Tetradrachms of Antiochia ad Orontem / 244 – 249 A.D.
http://www.philippus-antioch.de
Benutzeravatar
Andicz
 
Registriert: Do 18.07.13 22:45
Wohnort: Sentiacum

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitragvon mike h » So 06.07.14 18:59

Hallo Redditor Lucis,

auch ich mag eine Sandpatina sehr... wenn sie perfekt ist!
Ansonsten bevorzuge ich ein Erscheinungsbild, ähnlich dem von Dir gezeigten Constantinus. Gefällt mir sehr gut.

Da ich die Fausta ohnehin nur wegen des hohen Optimierungspotentiales ersteigert hatte, habe ich mich letztendlich entschieden, meinen ursprünglichen Grundgedanken zu realisieren.

IMG_5059.JPG
IMG_5060.JPG
129 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitragvon beachcomber » So 06.07.14 23:24

ist doch prima geworden!
grüsse
frank
Benutzeravatar
beachcomber
 
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitragvon mike h » Mo 07.07.14 06:10

Moin Frank,

ist aber immer ein Risiko.... das man aber gelegentlich eingehen muss!

Ich find aber auch, das es sich gelohnt hat

Martin
129 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitragvon justus » Mo 07.07.14 09:21

Finde auch, dass es sich gelohnt hat. Was Sandpatina anbetrifft, bin ich in der Zwischenzeit sehr, sehr skeptisch geworden, nachdem 2 Reinigungsversuche von spanischen Ex. völlig schiefgegangen sind. Darunter war eigentlich rein garnichts mehr. :roll:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitragvon mike h » Di 24.03.15 18:29

N'Amd zusammen,
hier noch ein Neuzugang bei meinen Constantinen;

IMP CONSTANTINUS AVG
SOLI INVICTO COMITI / Büste des Sol nach rechts

4,9 g / 21 x 22 mm / 06.00h

IMG_5966.JPG
IMG_5967.JPG


Der Verkäufer gab als Prägestätte Trier an... ist das korrekt?

Martin
129 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitragvon Peter43 » Di 24.03.15 21:06

Trier ist korrekt. Hier ist mein Exemplar: RIC, Trier 893

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
constantinI_trier_893.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.
Benutzeravatar
Peter43
 
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitragvon justus » Di 24.03.15 21:16

Tolle Stücke, Martin & Jochen. Fehlt mir leider immernoch in der Trier-Sammlung. :oops:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitragvon mike h » Di 24.03.15 21:23

@ Justus

Kommt bestimmt noch... du hast ja schon mal 2 Konkurrenten weniger 8)

@ Peter

Hübsch! Meiner braucht wohl noch 20 oder 30 Jahre, bis die blanken Stellen wieder dunkel sind.

Martin
129 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitragvon mike h » Mi 25.03.15 19:33

Eben fertiggeworden, leider auf dem Foto nicht so schön wie in der Hand

CONSTANTINUS MAX AVG

LIBERTAS PUBLICA / CONS / € im linken Feld

3,2 g / ca. 20 mm / 12.00 h

IMG_5969.JPG
IMG_5970.JPG


Martin
129 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitragvon justus » Do 26.03.15 06:09

Hi Martin, dein LIBERTAS-PVBLICA-Follis ist nicht nur eine schöne, sondern auch eine historisch äußerst interessante Münze.

Dr. Gavin Richardson schreibt hierzu:

“In 323 A.D., a second civil war broke out between Constantine and Licinius. They fought a battle at Adrianople, with the defeat of Licinius. Licinius fled to Byzantium. Crispus attacked the fleet of Licinius and won a brilliant naval victory. Licinius was put to death in 325 A.D. and Constantine became the sole ruler of the Roman empire. Byzantium was renamed Constantinople and work was started on it to transform it ino the new capitol of the Roman empire. Hundreds and hundreds of people were working in the city. A new series of coinage was minted to pay the workers; but these coins also had a message. ‘Four entirely new types were created for Constantine, GLORIA EXERCITVS, GLORIA ROMANORVM, LIBERTAS PVBLICA, and SPES PVBLICA …

“Im Jahre 323 n. Chr. brach ein zweiter Bürgerkrieg zwischen Konstantin d. Gr. und Licinius aus. Bei Hadrianopolis kam es zur Schlacht, welche mit der Niederlage des Licinius endete. Licinius floh nach Byzanz. Crispus griff daraufhin die Flotte des Licinius an und errang 324 n. Chr. einen glänzenden Seesieg. Licinius wurde im Jahre 325 n. Chr. hingerichtet und Konstantin d. Gr. wurde zum Alleinherrscher im gesamten römischen Imperium. Byzanz wurde in Konstantinopel umbenannt und es wurde mit den Arbeiten zu ihrem Umbau in die neue Hauptstadt des römischen Imperiums begonnen. Eine ungeheure Zahl von Menschen arbeiteten in der Stadt. Eine neue Serie von Münzen wurde daher aufgelegt, um die Arbeiter zu bezahlen, aber diese Münzen sollten auch eine Botschaft verkünden. Vier vollkommen neue Münztypen wurden so von Konstantin d. Gr. geschaffen, GLORIA EXERCITVS, GLORIA ROMANORVM, LIBERTAS PVBLICA und SPES PVBLICA ...


vgl. https://www.uu.edu/personal/grichard/Co ... reat_3.htm und http://de.wikipedia.org/wiki/Seeschlacht_bei_Kallipolis

Constantinople RIC VII 25 kann daher wohl auf den Seesieg von Crispus am Bosphorus bezogen werden, durch den Licinius letztendlich Byzanz (später in Konstantinopel umbenannt) an Konstantin d. Gr. verlor und dieser zum Alleinherrscher im römischen Reich wurde. Anfänglich zeigte die Vorderseite noch eine belorbeerte Konstantinbüste. Erst auf einer zweiten Emission wurde sie dann mit einem Perlendiadem abgebildet, möglicherweise um nicht den Eindruck einer heidnischen Kopfbedeckung auf dem Haupte Konstantins d. Gr. entstehen zu lassen.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitragvon Katja » Do 26.03.15 08:27

Huhu
justus hat geschrieben:Anfänglich zeigte die Vorderseite noch eine belorbeerte Konstantinbüste. Erst auf einer zweiten Emission wurde sie dann mit einem Perlendiadem abgebildet, möglicherweise um nicht den Eindruck einer heidnischen Kopfbedeckung auf dem Haupte Konstantins d. Gr. entstehen zu lassen.

Nö, Constantin blieb ja weiterhin Heide.
Der ikonografische Wechsel Lorbeerkranz-->Diadem soll im Reg.jubiläum 25.7.325 begründet liegen.
Hier bekam C. das Diadem.
Vgl. Wienand, Der Kaiser als Sieger, 315.
Mfg
Benutzeravatar
Katja
 
Registriert: Mo 07.04.14 21:03

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitragvon mike h » Do 26.03.15 14:29

Sehr interessant

Als ich das Stück vor einigen Jahren zum ersten Male (ungereinigt) zeigte, ist das wohl niemandem aufgefallen.
Vielen Dank für die umfassenden Zusatzinfos.

Martin
129 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!
Benutzeravatar
mike h
 
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg

Re: Schöne und seltene Stücke des Constantin I.

Beitragvon justus » Do 26.03.15 16:25

Katja hat geschrieben:Nö, Constantin blieb ja weiterhin Heide.

Ich denke, dass man es sich mit solch einer Aussage doch etwas zu einfach macht. Nicht alles auf der Welt ist eben mal in "schwarz oder weiß" einzuteilen. :wink:

Der "Heide Konstantin" ließ immerhin seine Söhne taufen und christlich erziehen. Seine Mutter, die "Heilige Helena" wallfahrte noch im hohen Alter von 76 Jahren nach Jerusalem wo sie in ihrem eigenen und im Namen ihres Sohnes Konstantin über dem Grab Jesu Christi und der Kreuzauffindungsstelle eine Basilika, die sogenannte Grabeskirche, errichten ließ. Konstantin selbst ließ sich zwar erst auf dem Totenbett taufen bzw. die Sterbesakramente geben, aber ist unzweifelhaft der Begründer der christlichen Staatsreligion, auch wenn er sich zu Lebzeiten aus Gründen der Staatsraison nicht taufen und neben dem Bau christlicher Basiliken auch weiterhin heidnische Tempel errichten ließ. Man sollte bedenken, dass die Christen zu jenem Zeitpunkt im Imperium erst langsam an Einfluss gewannen und die Mehrheit der Bevölkerung immernoch die heidnischen Götter anbetete.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Benutzeravatar
justus
 
Registriert: Sa 05.01.08 11:13

VorherigeNächste

Zurück zu Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Mnzen Top 50
.
WEBCounter by GOWEB
Sie lesen gerade: Schöne und seltene Stücke des Constantin I. - Seite 20